• 18. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Kinderbuch

Schlossgespenster in geheimer Mission

  • Christina Foshag: "5 Sterne Spuk - Rettung für das Burghotel"

Früher war alles besser - zumindest das Geistern in einem alten schottischen Schloss. Denn der neue Schlossherr lässt sich so gar nicht mehr von den McGoldshoes erschrecken. Und so schickt Familienoberhaupt Albert McGoldshoe seine Schwester Greta und seine Nichte Melinda in die Schweizer Berge zu einem ausgewanderten Familienzweig... weiter




Zu Hause bei den Alvings: Osvald (Andreas Heise) und seine Mutter (Camilla Spidsoe). - © Erik Berg

Osterklang

Tanz der Wiedergänger5

  • Osterklang zeigt vertanzte "Gespenster" von Henrik Ibsen.

Dunkel, düster, gespenstisch und brutal: Ein Drama, das sich in einem emotionalen Tornado der familiären Katastrophe entgegenwirbelt, in der sich der Niedergang der Gesellschaft spiegelt. Es sind Henrik Ibsens "Gespenster", die vom Norwegischen Nationalballett Oslo als Gastspiel beim zurzeit stattfindenden Osterklang in Tanz umgesetzt werden... weiter




Lässt den Boden schwanken: Daniel Kehlmann. - © Popow/ullsteinbild via Getty Images

Literatur

Die Gegenwart der Gespenster5

  • Kehlmann hat eine raffinierte kleine Erzählung geschrieben - gespickt mit Verweisen auf phantastische Literatur und Filme.

Der pfiffige Literaturkritiker und -feinspitz Michael Maar hat einmal geschrieben, dass Daniel Kehlmann das Ressentiment anziehe "wie ein Honigtopf die Bienen.": "Seit einiger Zeit kann Kehlmann machen, was er will, es ist immer verkehrt: (. . .) Wenn er lobt, biedert er sich an, wenn er tadelt, ist er ein Besserwisser... weiter




Kinderbuch

Gespensterdetektive

  • Rüdiger Bertram: "Die Jagd nach dem Geisterdieb" - eine spukige Kinderabenteuergeschichte.

 "Rüdiger Bertram will in seinen Büchern gute Geschichten erzählen. Nicht mehr. Nicht weniger." So steht es in der Personenbeschreibung des Kölner Kinderbuchautors am Ende von "Die Jagd nach dem Geisterdieb". Und man kann dazu nur feststellen. Bertram wird seinem Anspruch absolut gerecht... weiter




Kinderbuch

Von guten und bösen Geistern

  • "Gespensterjäger" - das Buch zum Film nach Cornelia Funke.

Wo Cornelia Funke draufsteht, ist Qualität drin. Das weiß nicht nur Filmemacher Tobi Baumann, der 2015 aus einer ihrer Geschichten den Kinderfilm "Gespensterjäger" gemacht hat, sondern auch der Loewe Verlag, der sich die Rechte für das Buch zum Film gesichert hat... weiter




Verpfuschtes Leben: Kirsten Dene und Martin Schwab bringen sich in Ibsens "Gespenster" um ein erfülltes Dasein. - © Reinhard Werner.Burgtheater.Presse: Fotos bei Nennung des Fotografen für die aktuelle Berichterstattung freigegeben

David Bösch

Am Leben vorbeigelebt1

  • David Bösch inszeniert "Gespenster" von Henrik Ibsen

David Bösch zeigt in seiner Inszenierung der "Gespenster" gleich zu Beginn, dass im Gutshaus des verstorbenen Kammerherrn Alving längst eine Entrümpelung fällig ist. Im düsteren, an ein unbewohntes Spukschloss gemahnenden Raum (Bühne: Patrick Bannwart) führt das Hausmädchen Regine einen aussichtslosen Kampf gegen Spinnweben und Staubschichten... weiter




David Bösch diagnostiziert den Figuren aus Ibsens Familiendrama "Gespenster" Depressionen. - © Anna Stöcher

Gespenster

David Bösch - Mut zur Emotion2

  • Bösch über Courage, Konzepte und Schwebezustände.

Wien. Am Freitag dieser Woche, 19.30 Uhr, wird David Bösch vermutlich einige unbeschwerte Stunden verbringen. Zu diesem Zeitpunkt nimmt die Premiere von Henrik Ibsens "Die Gespenster" im Akademietheater unwiderruflich ihren Lauf. Während Kirsten Dene und Martin Schwab auf der Bühne zugange sind, befindet sich Bösch, der Regisseur der Inszenierung... weiter





Werbung




Werbung