• 17. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Konflikte

Iran offen für Verbesserung der Beziehungen zu Saudi-Arabien1

Trotz der politischen Differenzen ist der Iran nach Angaben von Präsident Hassan Rouhani immer noch offen für die Verbesserung der Beziehungen mit dem regionalen Erzrivalen Saudi-Arabien. "Wir könnten schon ab morgen die Beziehungen wieder aufnehmen", sagte Rouhani am Sonntag im iranischen Parlament... weiter




Youtube will verstärkt gegen extremistische Inhalte vorgehen. - © APAweb/Reuters, Dado Ruvic/Ilustration

Extremismus

Youtube will extremistische Inhalte verhindern

  • Google-Konzern will Personal aufstocken und 10.000 Mitarbeiter damit befassen.

Mountain View. Der Google-Konzern will demnächst 10.000 Mitarbeiter darauf ansetzen, dass bei seinem Videoportal Youtube keine extremistischen Inhalte mehr veröffentlicht werden können. Youtube-Chefin Susan Wojcicki sagte der britischen Zeitung "Daily Telegraph", das Personal für diese Aufgabe werde aufgestockt; im kommenden Jahr sollten 10... weiter




Kundgebung in der Nähe des Bataclan in Paris. Vor zwei Jahren erschütterte ein Terroranschlag den Pariser Musik-Club . - © APAweb/Reuters, Gonzalo Fuentes

Globaler Terrorismus-Index

Zahl der Terroropfer geht zurück1

  • 2017 starben weltweit 25.673 Menschen bei Terroranschlägen.

London. Die Zahl der weltweiten Terroropfer ist im vergangenen Jahr zum zweiten Mal in Folge gesunken. In Europa sind hingegen so viele Tote zu beklagen wie seit Jahren nicht mehr: 826 Menschen starben bei 630 Attacken, vor allem in der Türkei. Das geht aus dem Globalen Terrorismus Index der Denkfabrik IEP (Institute for Economics and Peace) hervor... weiter




Graffitti mit dem Text "Daesh" (Islamischer Staat). - © APAweb / Reuters, Ahmed Jadallah

Extremismus

Russischer FSB nahm 69 mutmaßliche Islamisten fest2

  • In Russland ist die Bewegung Tablighi Jamaat seit 2009 als extremistisch verboten.

Moskau. Der russische Inlandsgeheimdienst hat nach eigenen Angaben im Moskauer Raum 69 mutmaßliche Anhänger der fundamentalistischen islamischen Bewegung Tablighi Jamaat festgenommen. Die Gruppe unter Führung von Zuwanderern aus Zentralasien habe sich streng konspirativ verhalten, teilte der FSB am Dienstag mit... weiter




Geächtet: die Frau eines mutmaßlichen IS-Kämpfers in einem Flüchtlingslager unweit von Mossul. - © afp/Hamed

Syrien

Späte Reue93

  • "Dschihad-Bräute" wollten an der Seite eines IS-Kämpfers glücklich werden. Doch viele sitzen als Witwen fest.

Wien. Was tun, wenn der Traum vom Kalifat zerplatzt: Das fragen sich zahllose junge Frauen, die als "Dschihadisten-Bräute" vom IS angeworben wurden. Und die jetzt in Syrien und im Irak mit kleinen Kindern festsitzen. Die Ehemänner sind zu großen Teilen nicht mehr am Leben oder haben sich in den Untergrund zurückgezogen... weiter




Europol-Chef Rob Wainwright. - © APAweb/AFP, Aurore Belot

Extremismus

Terrorgefahr in Europa steigt11

  • Europol-Chef Wainwright warnt vor neuen Anschlägen und fordert schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem europäischen Land.

Brüssel. Die europäische Polizeibehörde Europol warnt vor neuen Terroranschlägen in Europa. "Die Terrorgefahr in Europa ist die höchste, die wir seit einer Generation hatten, die höchste der vergangenen 20 Jahre. Und sie steigt auch noch, darauf haben wir Hinweise", sagte Europol-Chef Rob Wainwright der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag)... weiter




Extremismus

USA machen IS für Zerstörung von Moschee in Mossul verantwortlich

  • US-Luftwaffe weist Vorwürfe eines Luftangriffs zurück.

Mosul. Die USA haben jede Verantwortung für die Zerstörung der Großen Moschee von al-Nuri in Mosul (Mosul) zurückgewiesen. "Wir haben keine Angriffe in dieser Region ausgeführt", sagte ein Sprecher der US-Luftwaffe am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters... weiter




Vor allem in Europa stieg zuletzt der politische Druck auf Facebook und andere Online-Dienste, härter gegen terroristische Inhalte vorzugehen. - © APAweb/AP, Matt Rourke

Extremismus

Facebook sucht Terrorinhalte auch mit künstlicher Intelligenz1

  • Ganz ohne Menschen geht es aber in Zeiten der Digitalisierung auch nicht.

Menlo Park. Facebook setzt künstliche Intelligenz ein, um terroristische Inhalte auf seiner Plattform zu entdecken. Dabei gehe es unter anderem darum, bereits bekannte Bilder und Videos beim erneuten Hochladen zu stoppen, erklärte die zuständige Facebook-Managerin Monika Bickert in einem Blogeintrag am Donnerstag... weiter




300 Imame unterzeichnen die Deklaration. - © APAweb/APA, Herbert NeubauerGrafik

Islam

Imame deklarieren sich gegen Extremismus11

  • Verurteilung terroristischer und extremistischer Gewaltakte - Dokument im Wortlaut.

Wien. Die Imame der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) haben am Mittwoch eine Deklaration gegen Extremismus und Terror unterzeichnet. In dem Dokument, das von mehr als 300 Geistlichen verabschiedet wurde, werden nicht nur sämtliche Anschläge weltweit verurteilt, es wird auch zur Integration der Muslime aufgerufen... weiter




Imame

Menschenkette gegen den Terror1

  • Kommende Woche werden bis zu 300 Imame in Wien eine Deklaration gegen Extremismus verabschieden.

Wien. Österreichs Muslime wollen öffentlich sichtbarer als bisher, vor allem aber gemeinsam mit anderen Religionsgemeinschaften, Zivilgesellschaft, der zuständigen Politik gegen den inzwischen international allgegenwärtigen Terror auftreten: Kommende Woche werden an die 300 Imame in Wien eine Deklaration gegen Extremismus verabschieden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung