• 28. Mai 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Anschlag

Dutzende Tote bei Anschlägen in Afghanistan1

Zu Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan sind in Afghanistan bei Anschlägen mehrere Dutzend Menschen getötet worden. Behördenangaben zufolge brachte am Samstag in der Provinz Khost im Osten des Landes ein Selbstmordattentäter eine Autobombe zur Explosion... weiter




Terrorismus

IS reklamiert Anschlag auf ägyptische Christen für sich

Die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat den tödlichen Anschlag auf Christen in Ägypten für sich in Anspruch genommen. Eine ihrer Einheiten habe den Angriff auf einen Bus in Minja verübt, erklärte die IS-Miliz am Samstag über ihr Propaganda-Sprachrohr, die Agentur Amaq... weiter




IS

35 Tote bei Angriff der US-geführten Koalition in Syrien

Bei einem Angriff der US-geführten Koalition in Syrien sollen laut Aktivisten mindestens 35 Menschen getötet worden sein. Bei dem Angriff seien Wohngebäude in der Stadt Al-Mayadin in der ostsyrischen Provinz Deir ez-Zor getroffen worden, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag mit... weiter




Konflikte

Israel billigte Erleichterungen für Palästinenser

Vor dem Besuch von US-Präsident Donald Trump hat Israels Sicherheitskabinett am Sonntagabend eine Reihe von Erleichterungen für die Palästinenser gebilligt. Zu dieser Geste des guten Willens gehören unter anderem Baugenehmigungen für Palästinenser in Gebieten des Westjordanlandes, die unter israelischer Sicherheitskontrolle (C-Gebiete) stehen... weiter




IS

Türkische Polizei erschoss zwei mutmaßliche IS-Attentäter

Die türkische Polizei hat am Sonntag zwei Männer erschossen, die für die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) ein Attentat vorbereitet haben sollen. Der Anschlag habe in der Hauptstadt Ankara verübt werden sollen, sagte der Gouverneur der Region, Ercan Topaca, laut der Nachrichtenagentur Anadolu... weiter




Extremismus

Deutsche und einheimischer Wachmann in Afghanistan getötet

In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind offiziellen Angaben zufolge eine deutsche Entwicklungshelferin und ein afghanischer Wachmann getötet worden. Zudem sei eine Finnin entführt worden, sagte ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums am Sonntag... weiter




Extremismus

Sprengstoff bei deutschen "Reichsbürgern" sichergestellt1

  • Umfangreiches Arsenal aus Sprengstoff und Waffen entdeckt.

Berlin. Bei den Razzien gegen Rechtsextremisten und sogenannte Reichsbürger in Deutschland hat die Polizei diese Woche ein umfangreiches Arsenal an Waffen und Sprengstoff sichergestellt. Unter anderem seien scharfe Schusswaffen, Schießkugelschreiber und erhebliche Mengen Munition entdeckt worden, verlautete am Freitag aus Polizeikreisen... weiter




Extremismus

Eine "gärende Masse"2

  • In Deutschland steigt einem Medienbericht zufolge die Zahl der militanten Rechtsextremisten an.

Berlin. Die rechtsextreme Szene in Deutschland wächst einem Pressebericht zufolge weiter und wird zunehmend militant. Die Zahl der gewaltorientierten Rechtsextremisten sei im vergangenen Jahr auf 12.100 gestiegen, berichtete der "Tagesspiegel" vorab unter Berufung auf Sicherheitskreise... weiter




Kräfte der irakischen Armee und Polizei haben in den vergangenen Tagen im Umland von Mossul Stellung bezogen. - © APAweb / AP, Khalid Mohammed

Irak

Erste Erfolge bei Offensive auf Mossul2

  • Irakische Armee und Polizei führen Großoffensive auf die IS-Hochburg Mossul an.

Mossul. Nach dem Beginn der lang erwarteten Großoffensive auf die nordirakische IS-Hochburg Mossul melden die Angreifer erste Erfolge. Kurdische Peschmerga-Kämpfer nahmen nach eigenen Angaben rund 40 Kilometer östlich von Mossul sieben Dörfer ein. Irakische Sicherheitskräfte hatten zuvor im Schutze der Nacht nach monatelangen Vorbereitungen die... weiter




Türkei

IS-Selbstmordattentäter verübte Anschlag in Istanbul3

  • Fußballspiel zwischen Galatasaray und Fenerbahce wegen Terrorgefahr verschoben.

Istanbul. Der Selbstmordattentäter von Istanbul war offenbar ein Anhänger der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS). Der türkische Innenminister Efkan Ala teilte am Sonntag in Ankara mit, der Attentäter sei als Mehmet Ö. identifiziert worden. Er stamme aus dem türkischen Gaziantep. Der IS bekannte sich zunächst nicht zu der Tat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung