• 21. April 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

E-Bikes sind keine neue Erfindung - die Automobilindustrie sieht in ihnen sogar ein Zugpferg. - © dpa/Rainer Jensen

Pro und Contra Elektrofahrrad

Trojanisches Pferd auf zwei Rädern9

  • Kritiker weisen auf versteckte Gefahren des E-Bikes hin.

Wien. Geschichte hat die seltsame Eigenheit, sich zu wiederholen. Etwa bei Innovationen, die als neu und richtungsweisend gelten. Zumindest hält jede Generation ihre Ideen für frisch und revolutionär. Nicht selten sind aber Beweggründe und Fehler ähnlich gelagert. So verhält es sich auch beim Phänomen E-Bike. Anfang des 20... weiter




Michael Cramer spricht über den Radweg, der entlang des verschwundenen Eisernen Vorhangs führt. - © WZ Online / Matthias Bernold

Freitritt

Vortrag zum Iron Curtain Trail4

  • Veranstaltung im Europahaus.

Der Eurovelo 13, der sogenannte Eiserne Vorhang-Radweg, ist Thema einer Lesung und Diskussion am Freitag, dem 12. Juli 2013, im Haus der Europäischen Union in der Wipplingerstraße 35.Michael Cramer, Grüner EU-Parlamentarier und "Erfinder" des Radwegs (hier geht's zum Wiener Zeitung-Interview mit Cramer... weiter




Tadej Brezina vom Forschungsbereich Verkehrsplanung der Wiener TU. Foto: Bernold

Freitritt

Interview mit Verkehrsplaner Tadej Brezina: "Mobil, aber nicht Automobil"12

Tadej Brezina, Forscher im Bereich für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der Technischen Universität Wien, rief mit Anfang dieses Semesters eine Ringvorlesung zum Thema Radfahren ins Leben. Der Hörsaal platzt jedes Mal aus allen Nähten. Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" erklärt Brezina, wozu die Vorlesung eigentlich gut ist... weiter




Überzeugter Fahrradfahrer ist auch Brezina selbst. - © Bernold

"Mobil, aber nicht Automobil"5

  • Tadej Brezina hält TU-Ringvorlesung "Radfahren in der Stadt".

Wien. Tadej Brezina, Forscher im Bereich für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik der Technischen Universität Wien, rief mit Anfang dieses Semesters eine Ringvorlesung zum Thema Radfahren ins Leben. Der Hörsaal platzt jedes Mal aus allen Nähten. Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" erklärt Brezina, wozu die Vorlesung eigentlich gut ist... weiter




Den Start für das Radjahr 2013 haben Vassilakou und Blum am Mittwoch offiziell eingeläutet. - © mgb

Vassilakou und Blum präsentieren Veranstaltungen im Radjahr 2013

Rad-Infektion nach Münchner Vorbild6

  • 2,5 Millionen Euro für mehr als 160 Events und Initiativen.

Wien. Carmen Stamboli, die ehemalige Miss Austria, radelt gerne in Funktionsleibchen und Spandex. Alltagsradlerin Tini Kainrath von den Rounder Girls hingegen hat es auch auf dem Fahrrad lieber elegant. Sogar in Stöckelschuhen sei sie unterwegs: Denn die eigneten sich zum Radeln ohnehin besser als zum Stehen oder Gehen, sagt sie... weiter




Volksbildender Ansatz verpackt in einem Computerspiel. - © Platogo

Andy Nash entwickelt innovative Verkehrskonzepte für den urbanen Raum

Spielend durch die Stadt radeln14

  • Smartphone-Spiel für mehr Miteinander im Straßenverkehr.

Wien. Ein Briefträger mit Kugelbauch radelt um sein Leben. Vorbei an Lastautos und Laternenmasten, vorbei an sich plötzlich öffnenden Autotüren und Rechtsabbiegern. Kurz nur bei der roten Ampel angehalten, dann weiter durch die Stadt. Irgendwann an einer Ecke ein Alzerl zu langsam: Schon verbeißt sich der Dobermann in den Hintern des Postillions... weiter




Christian A.: "Wenn es regnet, klappe ich mein Rad zusammen und steige in die Straßenbahn." - © Bernold

Wie bereiten sich Radler auf den Winter vor?

Nicht ohne mein Fahrrad4

  • Jeder Radfahrer hat seine eigenen Methoden für die eisige Jahreszeit.

Wien. Ein elegant gekleideter Herr überquert den Michaeler-Platz auf seinem Brompton, einem Falt-Rad britischer Provenienz. "Ich bin sicher kein Grün-Wähler", gesteht Christian A., Hausverwalter in der Innenstadt: "Aber ich bin ein großer Verfechter des Radls. Es hält die Menschen fit und macht Spaß... weiter




Weniger Radler waren im Mai in Wien unterwegs. - © Roland Schlager / APA / picturedesk.com

Dämpfer für Radboom in Wien

  • Im Mai bis zu minus 32 Prozent an Zählstellen - Plus durch Ausbau am Ring.

Wien. Geht der plötzliche Boom im Wiener Radverkehr auch schon wieder zu Ende? Nachdem im gesamten Vorjahr ein sattes Plus von rund 20 Prozent an den Zählstellen im Radwegenetz registriert wurde, ging es heuer im ersten echten Radmonat fast durchwegs wieder bergab... weiter




Laserstrahlen sollen Radfahrer schützen.

Mit Laserlichtspur Abstand halten3

  • Laserlichtspur: Wiener meldet Abstandhalter zum Patent an.

Wien. Mit Anbruch der Dämmerung ist es so weit: In Schleifen radelt ein Mann durch das Wiener Museumsquartier. Rund einen halben Meter neben dem Fahrrad fährt ein grüner Lichtstreifen mit. "Wenn erst der stärkere Laser eingebaut ist", erklärt Josef Weidenhoffer, "wird die Lichtspur auch bei Tageslicht sichtbar sein... weiter




Todesgefahr Auto: Wie lange noch wollen wir zusehen?5

Lese gerade einen Artikel im Kurier zum Thema Verkehrsunfälle mit Kindern und ärgere mich schon wieder so. Weil Autor MichaelBerger nicht die Autofahrer in die Pflicht nimmt, sondern die Eltern, die ihre Kinder angeblich nicht entsprechend beaufsichtigen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




20.4.2014: Viele Würfen fallen in St.Peterburg beim Brettspielfest.

Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter. Auf den Philippinen zeigen die Ultragläubigen, was wirkliches Leid bedeutet. Einige religiöse Fanatiker lassen sich mit diesen zentimeterlangen Nägeln kreuzigen.

Abstimmungsverhalten 14.-17.4.2014 Mit dem Kran wurde der rosa Hase auf einen Flugel der Wiener Albertina gehievt. Sein kleineres Aquarell-Alter-Ego von Albrecht Dürer ist drinnen zu sehen.

Werbung