• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Bernd Marin ist Sozialwissenschafter. Er leitet das Europäische Bureau für Politikberatung und Sozialforschung Wien (www.berndmarin.eu), davor war er unter anderem Executive Director des mit der UNO verbundenen European Centre for Social Welfare Policy and Research in Wien.

Gastkommentar

Kein "Europäisches Sozialmodell"?1

  • Die Sozialunion gibt es nur als rhetorische Beschwörungsformel. Europa driftet sozial weiter auseinander, als es institutionell zusammenwächst.

Das "Europäische Sozialmodell" erinnert ein wenig an den Warenreichtum im Moskauer Kaufhaus GUM zu Sowjetzeiten: "Keine Lebensmittel gibt es im Erdgeschoß, kein Geschirr im ersten Stock und keine Kleider im zweiten. Und keine Möbel findet man in der dritten Etage... weiter




Siemens-Boss Kaeser verkündet "schmerzhafte Einschnitte". - © afp

Siemens

Tausende Jobs in Gefahr1

  • Siemens-Chef Kaeser kündigt "schmerzhafte Einschnitte" in der Kraftwerkssparte an.

München. Siemens-Chef Joe Kaeser will den Elektrokonzern mit einem massiven Sparprogramm und weiteren Umbauschritten für die Zeit nach 2020 rüsten. Trotz Milliardengewinnen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 kündigte Kaeser am Donnerstag in München Kapazitätsanpassungen und "schmerzhafte Einschnitte"... weiter




Das Fachwissen der älteren Arbeitnehmer hilft, jenes der Jüngeren zu formen. - © Fotolia/davideb89

Gesunde Arbeitsplätze

Alt, aber wertvoll5

  • EU-Kampagne soll längere Produktivität im Beruf ermöglichen.

Wien. Die Wirtschaft wächst, und die Arbeitslosigkeit sinkt seit mehr als einem Jahr stetig. Zuletzt sogar bei den Älteren, wenn auch minimal. Ende Oktober gab es laut Arbeitsmarktservice zwar um 0,7 Prozent weniger Arbeitslose unter den über 50-Jährigen als im Vorjahresmonat - im Vergleich dazu waren jedoch insgesamt um 4... weiter




Vor kurzem noch war die Zahl der Arbeitslosen auf Rekordniveau, jetzt bessert sich die Lage.  - © WZ Online, Stanislav Jenis

Konjunktur

Weniger Arbeitslose, mehr Stellenanzeigen1

  • Das starke heimische Wirtschaftswachstum sorgt für mehr Jobs.

Wien. Der Konjunkturaufschwung lässt weiterhin die Arbeitslosenzahlen sinken. Ende Oktober waren in Österreich im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,6 Prozent weniger Personen ohne Job. Arbeitslose und Schulungsteilnehmer zusammengerechnet waren 393.029 Personen (-18.922) ohne Beschäftigung... weiter




Der Tahrir-Platz in Kairo 2011: Einst Zentrum der Proteste des Arabischen Frühlings. - © Reuters/Abd El Ghany

Ägypten

"Stabilisierung ist nicht per se gut"4

  • Die ägyptische Politologin Rabab El-Mahdi darüber, was vom Protest 2011 geblieben ist, soziale Ungerechtigkeit und die Macht des Militärs.

"Wiener Zeitung": Ägypten war eines der Zentren des Arabischen Frühlings 2011. Was ist von den Forderungen der Revolution übergeblieben? Rabab El-Mahdi: Auf der Ebene des politischen Regimes hat sich natürlich rein gar nichts geändert - es ist sogar schlimmer geworden. Aber der Geist der Revolution ist nach wie vor da... weiter




Witschaft

Der tschechische Boom25

  • Tschechiens Wirtschaft befindet sich im Aufwind. Das schlägt sich auch bei der Parlamentswahl nieder.

Prag/Kolin/Wien. Der Güterzug, der am Bahnhof der Kleinstadt Kolin vorbeifährt, scheint kein Ende zu nehmen. Ein Waggon nach dem anderen rattert vorbei und beladen sind sie alle mit einer Art von Produkt: Autos, in verschiedenen Farben und verschiedenen Größen. Schwarz, blau, rot, grün, Kombis, Limousinen und Kleinwägen... weiter




Die Arbeitslosigkeit ist rückläufig. "Voestalpine"-Arbeiter am Hochofen am Standort Donawitz. - © APAweb / Hans Klaus Techt

Arbeitslosenquote

Arbeitslosigkeit sinkt weiter7

  • Im September waren 374.935 Menschen ohne Job, das sind um 4,3 Prozent weniger als im Vorjahr.

Wien. Der Wirtschaftsaufschwung lässt weiterhin die Arbeitslosenzahlen in Österreich sinken. Ende September waren im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,3 Prozent weniger Personen ohne Job, Arbeitslose und Schulungsteilnehmer zusammengerechnet also 374.935 Personen (-17.004)... weiter




- © getty, Daniel Haskett, John HolcroftAnalyse

Arbeitsmarkt

Über das Kommen und Gehen10

  • Der Arbeitsmarkt hat in den vergangenen zwei Legislaturperioden wichtige Zäsuren erlebt. Was hat sich verändert?

Wien. Das Jahr 2008. Die Wirtschaftsdaten in Österreich sind günstig, in den beiden vorangegangenen Jahren ist die Konjunktur jeweils deutlich über drei Prozent gelegen, und Arbeitsminister Martin Bartenstein verkündet, dass man der Vollbeschäftigung schon sehr nahe sei. Als aber die Österreicherinnen und Österreicher am 28... weiter




  - © APAwebVideo

Konjunktur

Arbeitslosigkeit weiter rückläufig2

  • Im August waren 374.792 Menschen ohne Job, AMS-Chef Kopf klagt über Mangel an Fachkräften.

Wien. Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist im August 2017 weiter zurückgangen. Inklusive der 63.300 Schulungsteilnehmer waren Ende August 374.792 Personen ohne Job, ein Rückgang zum Vorjahr um 3,6 Prozent. Demgegenüber waren 61.868 offene Stellen beim AMS gemeldet, um 43,5 Prozent mehr als im Vorjahr... weiter




Frankreich

Die Reifeprüfung

  • Die französische Regierung hat ihre Pläne zur Liberalisierung des Arbeitsmarkts vorgestellt.

Paris. (reu/ast) Es war eines seiner großen Wahlkampfversprechen: Emmanuel Macron trat an, um das immer wieder als zu starr kritisierte französische Arbeitsrecht zu lockern und Unternehmen mehr Flexibilität einzuräumen. Frankreich solle eine Start-up-Nation werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung