• 20. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Heute stehen wir unmittelbar vor einem fulminanten Erfolg", sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Sonntag. - © APAweb, afp, Ronny Hartmann

Deutschland

SPD siegt bei Wahl in Niedersachsen3

  • Sozialdemokraten erstmals seit 19 Jahren stärkste Kraft. Rot-Grün geht sich nicht aus, große Koalition mit CDU ist wahrscheinlich.

Hannover. Die regierenden Sozialdemokraten haben die Landtagswahl im norddeutschen Bundesland Niedersachsen nach ersten Hochrechnungen klar gewonnen. Drei Wochen nach ihrem Debakel bei der deutschen Bundestagswahl wurde die SPD erstmals seit 1998 wieder stärkste Partei in dem deutschen Bundesland mit fast acht Millionen Einwohnern... weiter




Deutschland

Europäische Union

Hannover. Drei Wochen nach ihrer Niederlage bei der Bundestagswahl ist die SPD am Sonntag nun wieder als Sieger vom Feld gegangen. Bei der Landtagswahl in Niedersachsen wurden die Sozialdemokraten laut ersten Hochrechnungen erstmals seit 19 Jahren wieder die stärkste Kraft... weiter




Die Landtagswahl in Niedersachsen brachte den ersten Wahlsieg des heurigen Jahres für die SPD.  - © APAweb / Margret Schmitt

Deutschland

SPD gewinnt Landtagswahl in Niedersachsen

  • Ob SPD und Grüne ihrer Koalition weiter fortsetzen können, ist unklar. Die AfD schafft den Einzug in den Landtag.

Hannover. Nach der Landtagswahl im norddeutschen Bundesland Niedersachsen haben sich auch rund zwei Stunden nach Schließung der Wahllokale keine klaren Mehrheitsverhältnisse abgezeichnet. Nach jüngsten Hochrechnungen von ARD und ZDF verfehlt die bisherige rot-grüne Regierungskoalition eine Mehrheit im Landtag knapp... weiter




Niedersachsen

AfD-Abschneiden entscheidet Wahl in Niedersachsen5

  • Wenn die Rechtspopulisten CDU-Kandidat Althusmann zu viele Stimmen wegnehmen, könnte SPD-Mann Weil wieder Ministerpräsident werden.

Hannover/Berlin.(leg) Schafft es die SPD, ihr katastrophales Wahljahr 2017 doch noch versöhnlich zu beenden? Glaubt man neuesten Umfragen in Deutschland, sieht es danach aus. Denn in Niedersachsen gelingt es dem lange abgeschlagenen SPD-Ministerpräsidenten Stephan Weil offenbar... weiter




SPD-Ministerpräsident Stephan Weil hat sich im Wahlkampf aus dem Tief gelächelt. - © reuters/Fabian Bimmer

Niedersachsen

Balsam auf die Seele5

  • Die SPD hat wieder Hoffnung: Nach einer Aufholjagd könnte Stephan Weil Ministerpräsident Niedersachsens bleiben.

Hannover/Berlin. (leg) SPD-Kandidat bei einer Wahl zu sein, dürfte im Moment kein angenehmer Job sein. Drei Landtagswahlen hat die deutsche Sozialdemokratie in diesem Jahr verloren. In Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein musste sie den Posten des Ministerpräsidenten an die CDU abgeben... weiter




SPD

Erst eilig die Personen, danach in Ruhe die Inhalte2

  • Die SPD teilt die wichtigsten Posten in der neuen Fraktion auf Vertreter beider Parteiflügel auf.

Berlin/Wien. (da) Es war eine deutlich geschrumpfte Gruppe, die am Dienstag im Reichstagsgebäude zusammenkam. 153 Abgeordnete der SPD trafen sich zur ersten Sitzung. 40 Mandatare weniger als in der vergangenen Legislaturperiode stellen die Sozialdemokraten, nachdem sie am vergangenen Sonntag mit 20... weiter




- © reuters/Mang

CDU/CSU

Spätes Erwachen13

  • Analyse: CDU/CSU und SPD sind nicht erst bei der Wahl am Sonntag, sondern in den vergangenen 15 Jahren stark geschrumpft.

Berlin/Wien. Politische Zäsuren verlaufen uneinheitlich. Manche kündigen sich lange an, wie die Wahl von Barack Obama zum US-Präsidenten 2008. Andere passieren völlig überraschend. Das Attentat auf John F. Kennedy 1963 gilt als Paradebeispiel. Und dann gibt es unwahrscheinliche Umbrüche... weiter




Die neue Vorsitzende Nahles will keine große Koalition. - © reu

Deutschland

SPD zieht mit Andrea Nahles in die Opposition2

Berlin. (reu) Andrea Nahles schreibt in der SPD Geschichte. Die 47-Jährige soll als erste Frau die im Bundestag auf 153 Abgeordnete geschrumpfte Fraktion der Sozialdemokraten anführen. Die dem linken Flügel zugerechnete, aber pragmatisch orientierte Rheinland-Pfälzerin wird damit auch Oppositionsführerin, sollte es ein Regierungsbündnis aus Union... weiter




In Berlin demonstrierten am Sonntag Hunderte gegen die AfD. Foto: afp/Patrik Stollarz

AfD

Bekämpfen oder ignorieren?3

  • Nach dem Erfolg der AfD diskutieren die anderen Parteien, wie sie den rechtspopulistischen Neulingen im Bundestag begegnen soll.

Angela Merkel tat, als wäre nichts passiert. "Wir haben unsere drei strategischen Ziele erreicht. Wir sind stärkste Kraft. Wir haben den Auftrag zur Regierungsbildung. Und ohne uns ist keine Regierungsbildung möglich." Rechnerisch-taktisch stimmt das... weiter




Angela Merkels CDU ist stimmenstärkste Partei geblieben, aber ein Bündnis mit FDP und Grünen scheint fraglich.  - © APAweb / Reuters, Kai PfaffenbachAnalyse

Analyse

Merkels unsichere Reise nach Jamaika9

  • SPD kündigt nach Wahldebakel das Ende der großen Koalition an. Ein Bündnis von CDU/CSU mit FDP und Grünen ist inhaltlich und atmosphärisch schwierig.

Gemeinsam minus 14 Prozent: Für die Regierungsparteien CDU/CSU und SPD endet die Bundestagswahl am Sonntag mit desaströsen Ergebnissen. Zwar bleibt die Union von Kanzlerin Angela Merkel mit Abstand stimmenstärkste Fraktion, verliert aber rund acht Prozentpunkte - der höchste Verlust aller Parteien... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung