• 23. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die SPD-Delegierten stimmten per Handzeichen für Koalitionsverhandlungen mit der Union. - © APAweb / AFP, Sascha SchuermannAnalyse

Große Koalition

Ein Ja als gefühlte Niederlage23

  • Das überraschend knappe Votum der SPD-Delegierten für Koalitionsverhandlungen legt die Unzufriedenheit der Basis offen.

Bonn/Wien. Martin Schulz und die SPD-Spitze können nur auf den ersten Blick aufatmen. Den Sondierungen mit der konservativen Union folgen zwar Koalitionsverhandlungen. Das beschlossen die Delegierten beim Sonderparteitag am Sonntag in Bonn. Rückhalt für Schulz und die führenden Genossen sieht jedoch anders aus: Lediglich 362 der 642 Delegierten und... weiter




Martin Schulz hat sich und die SPD in eine ausweglose Lage manövriert. - © APAweb / AFP, Christoph Stache

Martin Schulz

Sturzgefahr39

  • Unter Schulz herrscht Chaos in der SPD. Aufstieg und drohenden Fall des Parteichefs in vier Schritten.

Berlin/Wien. Das Dilemma, die Widersprüchlichkeit und Zerrissenheit der SPD lässt sich in zwei Sätzen zusammenfassen. Zum Unglück der Partei stammen beide von ihrem Vorsitzenden, Martin Schulz: "Wir scheuen Neuwahlen nicht", verkündete er am 20. November... weiter




- © afp/Kappeler

SPD

Rote Furcht vor dem Genossen5

  • Jungsozialist Kevin Kühnert schickt sich an, die große Koalition in Deutschland zu verhindern.

Berlin/Wien. Aufmüpfigkeit zählt zur Grundvoraussetzung eines Vorsitzenden der deutschen Jungsozialisten. Das wussten schon Ex-Kanzler Gerhard Schröder und die heutige Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles, beide einst an der Spitze der Jusos. In der gesamten SPD und erst recht in der Öffentlichkeit gehört zu werden, ist jedoch viel schwieriger... weiter




- © afp/Schwarz

Deutschland

Auf Identitätssuche16

  • Die Visite von Kanzler Kurz in Deutschland steht im Zeichen von Programmdebatten bei Union, SPD, AfD und Linkspartei.

Berlin/Wien. Ein Karl-Kraus-Zitat ist nicht weit, ebenso wenig Córdoba 1978 oder ob Mozart Deutscher, Österreicher oder Salzburger gewesen sei. Wenn diese Fragen durch die Foren des Landes geistern, bahnt sich ein Treffen von österreichischen und deutschen Spitzenpolitikern an... weiter




Koalition ohne rote Farbe. So sieht es die SPD-Basis. Seehofer, Merkel und Schulz (v. l. n. r.). - © ap

Deutschland

Aufbruch oder Abbruch?3

  • Die SPD-Basis hadert mit den Sondierungsergebnissen. Viele lehnen eine große Koalition mit der Union ab.

Berlin. (ast/reu) Erst das klare Bekenntnis zur Opposition, dann doch große Koalition. Die SPD scheint auch nach dem Abschluss der Sondierungsgespräche vergangenen Freitag nach wie vor zerrissen zu sein. Knapp eine Woche vor ihrer Entscheidung über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union können sich die deutschen Sozialdemokraten nur... weiter




"Da wird jetzt ein Ergebnis schlechtgeredet voneinigen, die, egal was wir rausverhandelt hätten, gegen die Groko sind", sagte SPD-Franktionschefin Andrea Nahles. - © APAweb, afp, Tobias Schwarz

Deutschland

Streit um Nachverhandlungen3

  • Nicht alle sind mit dem Sondierungsergebnis zwischen SPD, CDU und CSU zufrieden.

Berlin. Union und SPD streiten über ihr Sondierungsergebnis und Forderungen nach Nachbesserungen aus den Reihen der Sozialdemokraten. Knapp eine Woche vor ihrem Parteitag, der über eine Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU entscheidet, bietet die SPD ein Bild der Zerrissenheit... weiter




Jungsozialist Kevin Kühnert (r.) warnt SPD-Chef Martin Schulz vor Schwarz-Rot. - © afp/MacDougall

SPD

Eine Woche für die Wende5

  • Mit sozialdemokratischer Handschrift, aber ohne Leuchtturm-Projekt muss Martin Schulz am 21. Jänner bei den SPD-Funktionären für Koalitionsverhandlungen mit CDU/CSU werben. Die Jungsozialisten machen dagegen mobil.

Berlin/Wien. Martin Schulz kann seinen Hürdenlauf für Schwarz-Rot fortsetzen. "Turbulente Momente" habe es bei der 24-stündigen finalen Verhandlungsrunde zwischen CDU, CSU und SPD gegeben, räumte der sozialdemokratische Vorsitzende ein. Die Parteien hätten "miteinander gerungen", auf der Kippe seien die Sondierungen aber nie gestanden... weiter




Horst Seehofer, Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, Angela Merkel, Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende, und SPD-Vorsitzender Martin Schulz am 12.1.2018 im Willy-Brandt-Haus in Berlin.  - © APAweb / dpa / Bernd von JutrczenkaVideo

Deutschland

CDU will Koalitionsverhandlungen mit CSU und SPD6

  • CDU, CSU und SPD einigten sich in ihren Gesprächen zur Regierungsbildung.

Berlin. Der CDU-Bundesvorstand hat sich für die Aufnahme von Koalitionsgesprächen mit CSU und SPD ausgesprochen. Die Vorstandsmitglieder stimmten am Freitag einstimmig für die Verhandlungen, wie von Teilnehmern verlautete. Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte zuvor das nach einem mehr als 24-stündigen Verhandlungsmarathon... weiter




Von links nach rechts: Horst Seehofer, Martin Schulz, Angela Merkel, Alexander Dobrindt und Andrea Nahles. - © apa, dpa, afp, Reuters

Deutschland

Fünf, auf die es ankommt

  • Ob Schwarz-Rot in Deutschland klappt, liegt maßgeblich an den Partei- und Fraktionschefs. Deren Interessen im Überblick.

Angela Merkel (CDU) hat ihre Nachfolge zu regeln Dass im November die Sondierungen zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen platzten, wurde vor allem den Liberalen zugeschrieben. Es war aber auch eine bittere Niederlage für Kanzlerin Angela Merkel. Zwar galt sie als unumstrittene Führungsfigur bei den Gesprächen, dennoch gelang es ihr nicht... weiter




Für SPD-Chef Martin Schulz wird es besonders schwer, der SPD-Parteitag am 21. Jänner gilt als große Hürde für den Eintritt der SPD in offizielle Koalitionsverhandlungen. - © APAweb/AFP, Tobias Schwarz

Deutsche Regierungskoalition

Entscheidender Tag der Sondierungen1

  • Die Beratungen von CDU, CSU und SPD haben in Berlin begonnen.

Berlin. Am voraussichtlich letzten Tag der Sondierungsgespräche für eine neue Große Koalition in Deutschland haben in Berlin die Beratungen von CDU, CSU und SPD begonnen. In der SPD-Zentrale kamen am Donnerstag Arbeitsgruppen der drei Parteien zusammen. Über die größten Knackpunkte dürfte bis spät in die Nacht verhandelt werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung