• 22. Juli 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Seebeben war auch im türkischen Bodrum spürbar. - © APA, afp, Dogan News AgencyVideo

Kos

Zwei tote Touristen nach Seebeben8

  • Ein schweres Seebeben hat die Insel Kos erschüttert: Zwei Tote Touristen und 120 Verletzte.

Athen. Ein starkes Seebeben vor Kos hat mindestens zwei Menschen das Leben gekostet und Panik unter den Bewohnern der Ägäis-Insel ausgelöst. Im griechischen Staatsrundfunk (ERT) war zudem von mindestens 120 Verletzten die Rede. Der Yachthafen der gleichnamigen Inselhauptstadt Kos wurde von einer kleinen Tsunami-Welle getroffen... weiter




Griechenland kehrt in absehbarer Zeit zur finanziellen Selbständigkeit zurück. - © reuters/Baltas

Griechenland

Wie wird das griechische Comeback aussehen?1

  • Das Euro-Sorgenkind könnte schon bald an die Finanzmärkte zurückkehren.

Athen. (reuters) Griechenland erholt sich weiter. Bei den 10-Jahresrenditen wurde am Mittwoch ein neuer Tiefstwert mit 5,255 Prozent erreicht. Das ist der günstigste Wert für die Refinanzierung seit 2009. Das Land, in dem die Euro-Krise seinen Ursprung nahm... weiter




Erdbeben

Seebeben erschüttert Mittelmeerinsel Kreta55

Ein Seebeben der Stärke 5,3 auf der Richterskala hat am späten Samstagabend die Mittelmeerinsel Kreta erschüttert. Das Zentrum lag nur wenige Kilometer südöstlich der Küste der Insel. Zeugen berichteten von einem lauten Brummen gegen 23.30 Uhr (Ortszeit), bevor sekundenlang die Erde wackelte. Über Schäden war bis Sonntag in der Früh nichts bekannt... weiter




Ein Demonstrant brüllt sich vor dem Parlament in Athen die Seele aus dem Leib - die Einsparungen kann er aber nicht aufhalten. - © ap/Kalaharis

Griechenland

Ein Land im freien Fall98

  • Griechenland hängt am Tropf internationaler Geldgeber. Experten warnen: Das dicke Ende kommt noch.

Wien/Athen. Vom "Sargnagel der EU" war im Sommer 2015 die Rede. Gemeint war Griechenland, die astronomisch hohe Verschuldung der Hellenen und der Weigerung der Regierung Alexis Tsipras, die Bedingungen für ein Rettungsprogramm zu akzeptieren. Athen musste schließlich kapitulieren und bekommt jetzt regelmäßig hohe Milliardenbeträge aus der EU... weiter




Der Euro-Rettungsschirm sollte das angeschlagene Griechenland entlasten. Massiv daran verdient haben aber vor allem deutsche Banken. - © APAweb / epa Jose Manuel

Süddeutsche Zeitung

Deutschland verdiente 1,34 Mrd. Euro an Griechenland-Krise45

  • Die Grünen verlangen, dass die Zinsgewinne an Griechenland ausgezahlt werden.

Berlin/Athen/Frankfurt. Kredite und Anleihenkäufe zugunsten Griechenlands haben einem Pressebericht zufolge Deutschland Gewinne in der Höhe von etwa 1,34 Milliarden Euro eingebracht. Das gehe aus Antworten des deutschen Finanzministeriums auf Fragen der Grünen im Bundestag hervor, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Mittwoch-Ausgabe) im Voraus... weiter




NATO-Generalsekretär Antonio Guterres (l.) mit dem UNO-Spezialberater und Generalsekretär auf Zypern, dem Norweger Espen Barth Eide nach Abschluss der Verhandlungen. - © APAweb / STR

Konflikte

Kein Ergebnis bei Zypernverhandlungen8

  • Türkei bestand auch nach einer Lösung auf Besatzungstruppen in Zypern.

Nikosia/Crans Montana. Die Verhandlungen zur Überwindung der Teilung Zyperns im schweizerischen Crans Montana sind ohne konkretes Ergebnis zu Ende gegangen. Das teilte UNO-Generalsekretär Antonio Guterres in der Nacht auf Freitag mit. Guterres, der am Donnerstag zu den Verhandlungen dazustoß... weiter




Mehr als 45 Grad Celsius erreicht die Temperatur in Griechenland. Da helfen nur eine nasse Abkühlung oder klimatisierte Räume. - © APAweb / AP, Yorgos Karahalis

Hitze

Griechenland stöhnt unter Hitze21

  • "Kavsonas" sucht das Land alle zehn Jahre heim. Temperatur klettert auf über 45 Grad.

Athen. Als ob man bei 200 Grad Umluft den Kopf in einen Backofen steckt - so fühlt sich in Athen der erste Schritt auf die Straße an. Der Asphalt flimmert, das Atmen fällt schwer, die Luft brennt auf der Haut. Schon am frühen Morgen liegt die Temperatur bei über 30 Grad... weiter




Zypern

Neuer Anlauf zur Wiedervereinigung

  • Zypern-Gespräche gehen in die nächste Runde.

Genf/Nikosia. Mit vorsichtigem Optimismus geht UN-Vermittler Espen Barth Eide in die neue Verhandlungsrunde zur Überwindung der Teilung Zyperns. "Die Teilnehmer haben beteuert, dass sie mit der Absicht kommen, alle ausstehenden Probleme zu lösen", sagte Eide am Dienstag in Genf... weiter




Müll , wohin das Auge blickt, im Zentrum Athens. - © afp

Griechenland

Es stinkt zum Himmel2

  • Wegen eines Streiks der Müllabfuhr türmen sich in Griechenland seit Tagen die Mistberge.

Athen. Schlechte Luft in Athen: Nach fünf Tagen Streik der Mitarbeiter der Müllabfuhr liegen fast an jeder Ecke der griechischen Hauptstadt Berge von Abfall. "Die Stadt stinkt und kocht", sagt ein Passant im Zentrum Athens. Bei Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius im Schatten ist der Geruch des Mülls kaum noch zu ertragen... weiter




Pensionskürzungen

Die griechischen Verlierer1

  • Nach monatelangem Tauziehen haben sich Athen und die Geldgeber auf eine neue Finanzspritze geeinigt - wieder zulasten der Pensionisten.

Athen. (n-ost) "Es ist ein entscheidender Schritt für das Land auf dem Weg aus der Krise", jubilierte Griechenlands Premier Alexis Tsipras am Freitag. Tags zuvor hatten die Euro-Finanzminister beschlossen, dass die Regierung in Athen weitere 8,5 Milliarden Euro aus dem bis zu 86 Milliarden schweren Kreditprogramm erhalten soll... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung