• 24. April 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gehört auch schon bald zum alten Eisen: der ULF. - © Rösner

Unternehmen haben bis Ende Jänner Zeit zur Interessensbekundung

Wer baut die bessere Bim?8

  • Wiener-Linien-Ausschreibung für neue Niederflur-Straßenbahnen angelaufen.

Wien. Ab Mitte 2017 werden erste Exemplare einer neuen Straßenbahngeneration durch Wien fahren. Die angekündigte Ausschreibung der Wiener Linien für bis zu 150 Niederflur-Straßenbahnen ist vor kurzem offiziell angelaufen. Bis Ende Jänner können Unternehmen über eine eventuelle Beteiligung am Verfahren entscheiden... weiter




Neue Ulfs werden ausgeschrieben1

  • Es geht um die Beschaffung von 120 bis 150 Niederflur-Straßenbahnen.

Wien. Nun ist es fix: Die Wiener Linien werden den Auftrag für die Beschaffung von 120 bis 150 Niederflur-Straßenbahnen ausschreiben und nicht die Möglichkeit nutzen, eine Option bei Siemens für weitere Ulfs zu ziehen. Das berichtete ein Sprecher der Verkehrsbetriebe am Dienstag... weiter




Leserbriefe vom 25.10.

Leserforum:
Kirchenprivilegien,
EU-Kritik,
Wiener Linien

Zum Leitartikel von Reinhard Göweil, 23. OktoberSparen bei der Kirche - und bei der PolitikSparen bei Ausgaben, nicht bei EinnahmenWenn es um Fragen geht, die nicht im Konkordat geregelt sind, ist die Kirche ein privater Verein wie alle anderen, das heißt, die Privilegien müssten allen gestrichen werden. Was das für ein Aufschrei wäre... weiter




Wiener Linien nehmen Stellung zu einer möglichen Streckenführung von Hernals bis Gudrunstraße

Ein Gespenst namens U510

  • Intervalle der Öffis 13A und 43 können nicht weiter verkürzt werden.

Wien. Die U-Bahn-Linie U2 wurde gerade bis in die Seestadt Aspern verlängert, als Nächstes wird die U1 in den Süden Favoritens nach Oberlaa ausgebaut. Doch wie geht es danach mit dem U-Bahn-Ausbau weiter? Obwohl sich die Stadt bedeckt hält, geisterte in den vergangenen Wochen wieder einmal der mögliche Bau einer neuen U-Bahn-Linie U5 durch die... weiter




Die neue Station einen Tag vor der Eröffnung. - © Nathaniel Minor

U-Bahn-Fahrt ins vorläufige Nichts1

  • Neue U2-Station Seestadt als Garant für künftige Stadtentwicklung.

Wien. Wenn aus einem ehemaligen Flugfeld ein neuer Stadtteil werden soll, braucht das Zeit. So auch in der "Seestadt" Aspern, wo bis 2028 etwa 10.500 Wohneinheiten sowie 20.000 Arbeitsplätze geschaffen werden sollen.Die U-Bahn fährt jedoch schon ab heute, Samstag, bis zur neuen Endstation - die "Wiener Zeitung" hat bereits ausführlich berichtet... weiter




Auch die 26er-Verlängerung geht in Betrieb und aus U6-Station Philadelphiabrücke wird "Bahnhof Meidling"

Endstation Aspern ab Samstag

  • U2 fährt ab Samstag bis zur Seestadt, Intervalle bei allen U-Bahnen verdichtet.

Wien. Leben und Urbanität sucht man dort noch vergebens, die U-Bahn fährt in Kürze trotzdem hin: Ab Samstag fährt die U-Bahn-Linie U2 bis zum ehemaligen Flugfeld Aspern. 4,2 Kilometer umfasst die Verlängerungsstrecke in Richtung Osten, die von der jetzigen Endstelle Aspernstraße über die Stationen Hausfeldstraße und Aspern Nord bis zur neuen... weiter




Wiener U-Bahnlinie U4 wird ab 2014 modernisiert - ab 2016 und 2017 wird sie teilweise gesperrt

Aus U4 wird "Neu4"2

  • Teilsperre von Mai bis September 2016 zwischen Hütteldorf und Schönbrunn.

Wien. (web/apa) Die größte Modernisierung der Geschichte der Wiener U-Bahn startet 2014. Unter dem Titel "NEU4" investieren die Stadt Wien und die "Wiener Linien" bis 2020 rund 335 Millionen Euro in die umfassende Modernisierung der U4. Die grüne U-Bahn galt immer als besonders störanfällig... weiter




Um die Busspur rot anzumalen, wird ab Mittwochabend die Mariahilfer Straße für den Pkw-Verkehr gesperrt. - © apa/b&b Orso Pitro

Stadt und Wiener Linien entkräften Kritikpunkte der Gewerkschaft

Busfahrer als Stadtplaner?7

  • Betriebsrat will noch immer Busspur durch Fußgängerzone verhindern.

Wien. Am Freitag startet um 6 Uhr Früh die mehrmonatige Testphase für die verkehrsberuhigte Mariahilfer Straße in Wien. Für die Anbringung der notwendigen Bodenmarkierungen - etwa der roten Busspur für den 13A - wird die Straße zwischen Getreidemarkt und Kaiserstraße ab Mittwoch um 20 Uhr für den Kfz-Verkehr gesperrt... weiter




Die Arbeiten auf der Währinger Straße werden schneller beendet als geplant. - © Wr.Linien/Helmer

Baustellen

Bim-Sperre auf Währinger Straße ab 15. August aufgehoben

  • Arbeiten früher fertig als geplant.

Wien. Mehrere Wochen war die meistbefahrene Bim-Strecke Wiens gesperrt, bald sind die Öffis dort wieder unterwegs: Die Erneuerung der Gleise in der Währinger Straße erfolgte schneller als geplant. Bereits ab Donnerstag, 15. August, können die Straßenbahnlinien 37, 38, 40, 41 und 42 die Strecke zwischen Schottentor und Sensengasse wieder befahren... weiter




Wiens meistbefahrene Straßenbahnstrecke wird sechs Wochen lang gesperrt

Währinger Straße ohne Bim

  • Bis 18. August werden auf 2,8 Kilometer die Schienen erneuert.

Wien. Keine Bim auf der Währinger Straße zwischen Schottentor und Gürtel - und das 44 Tage lang. Denn morgen, Samstag, geht das größte Bauvorhaben im Rahmen der Sommer-Baustellen 2013 in die heiße Phase, und die Währinger Straße wird zwischen Schottentor und Gürtel gesperrt. Der Grund: Wiens meistbefahrene Straßenbahnstrecke muss erneuert werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




"Ein tiefer Fall führt oft zu höherm Glück." ("Cymbeline", vierter Akt, zweite Szene)

Die Grünen, die sich auch als Antikorruptionspartei positionieren, enthüllen ihre Plakate - einmal gegen krumme Geschäfte ... Francesca Woodman, Untitled, Rome, Italy, 1977–1978/2006
Schwarz-Weiß-Silbergelatineabzug auf Barytpapier.

24.4.2014: Ein afghanischer Polizist hält eine Waffe und steht vor einem "Waffen Verboten"-Schild. Er bewacht ein Spital, nachdem drei Amerikaner am 24. April getötet wurden. Mal Ungeheuer, mal erotischer Verführer. Vampire und Vampirinnen haben viele Gesichter.

Werbung