• 20. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Am 25. Februar 1978 hat die Linie U1 als erste ihren Betrieb aufgenommen. - © APAweb/Wiener Linien

U-Bahn

Vor 40 Jahren fuhr die erste U-Bahn

  • Erste Überlegungen für eine Untergrundbahn gab es schon Ende des 19. Jahrhunderts.

Wien. Die Wiener Linien feiern das 40-Jahr Jubiläum der U-Bahn. Am 25. Februar 1978 hat die Linie U1 als erste ihren Betrieb aufgenommen, wie eine neue Geburtstags-Chronik dokumentiert. Im Vergleich mit anderen europäischen Städten war Wien diesbezüglich reichlich spät dran... weiter




- © darkweasel94

Straßenbahn

Und sie läuft und läuft . . .39

  • Seit 1966 im Einsatz, sind kurz vor ihrer Ausmusterung dieses Jahr noch immer die "Emil-1"-Straßenbahnen unterwegs.

Wien. Die einen sagen: "Weg mit dem alten Dreck und den Fahrzeugen mit den mühsamen Stufen", und sind froh darüber, dass endlich die Niederflurfahrzeuge mit der niedrigen Einstiegshöhe den Straßenbahnfuhrpark in Wien dominieren, und die anderen weinen ihrer alten Bim nach und schreiben scharenweise vor allem über die Sozialen Medien an die Wiener... weiter




Pilotprojekt

Wenn Bremser für Dynamik sorgen5

  • Die Wiener Linien wollen ihr Pilotprojekt "Brake Energy" in weiteren fünf Stationen umsetzen - Strom aus Bremsenergie.

Wien. Vor rund eineinhalb Jahren startete die Stadt Wien mit den Wiener Linien das Pilotprojekt "Brake Energy" in der U2-Station Hardeggasse im 22. Bezirk. Riesengroße graue Schaltkästen wurden in den Stationen eingebaut. Es sind Geräte, mit denen Strom umgewandelt wird... weiter




2017 gab es mehr erwischte Schwarzfahrer in Wien. Die Schwarzfahrerquote stieg auf 1,8 Prozent. - © APAweb / APA, Herbert Pfarrhofer

Wiener Linien

Mehr Schwarzfahrer in Wien erwischt5

  • Schwarzfahrerquote stieg 2017 auf 1,8 Prozent.

Wien. Wiens Öffi-Fahrer waren 2017 nicht ganz so diszipliniert wie im Jahr davor: Die Wiener Linien erwischten im Vorjahr nämlich gut 122.400 Passagiere ohne gültiges Ticket. Bei rund 6,8 Millionen kontrollierten Fahrgäste entspricht das einer Quote von 1,8 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte. 2016 lag der Wert bei 1,7 Prozent... weiter




Handke

Das bringt das neue Jahr12

  • 14 Neuerungen, die auf die Wienerinnen und Wiener im Jahr 2018 zukommen.

Wien. Gustav Klimt, Egon Schiele, Otto Wagner und Koloman Moser starben alle im Jahr 1918. Hundert Jahre später steht Wien ganz im Zeichen der Wiener Moderne. Das Themenjahr mit dem Motto "Schönheit und Abgrund" feiert die Wiener Moderne mit Ausstellungen - unter anderem ist ab 18. Jänner 2018 im Leopold Museum die Schau "Wien um 1900... weiter




Musik zur Kriminalitätsbekämpfung - weil sie die Vereinzelung der Fahrgäste aufhebt und zur Bildung von Gruppen führt. - © Wiener Linien/Johannes Zinner

U-Bahn-Musik

"Wo man singt, da lass dich nieder..."12

  • Die Wiener Linien nutzen Live-Musik, um das Sicherheitsgefühl der Passagiere zu erhöhen.

Wien. Die Karlsplatz-Passage ist ein hektischer Ort. Traubenweise strömen Fahrgäste von drei U-Bahn-Linien aus dem Untergrund oder steigen in die Schächte. Touristengruppen trotten in Formationen in Richtung Karlskirche oder biegen zur Secession ab. Ausgelassene Schüler auf Wien-Besuch steuern die gleichen Ziele mit wesentlich weniger Disziplin an... weiter




Öffentlicher Nahverkehr

Zug zur Verdichtung26

  • Am kommenden Sonntag bekommt der Wiener Nahverkehr Verstärkung. Die Westbahn stockt ihre Verbindungen von Wien nach Salzburg mit mehr als 30 Abfahrten pro Tag und Richtung auf.

Wien. Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, in vier Tagen ist es dann so weit. Wiens Nahverkehrsnetz wird ausgebaut. Die Westbahn stockt ihr Angebot auf und bietet mehr Züge und dichtere Intervalle innerhalb der Wiener Schnellbahnstrecke an (die "Wiener Zeitung" berichtete). Auch die Konkurrenz, die ÖBB, haben ihre Intervalle verdichtet... weiter




In Paris ist die fahrerlose U-Bahn schon länger unterwegs.

Öffentliche Verkehrsmittel

U5 hat Verspätung4

  • Die türkise, selbstfahrende U-Bahnlinie wird erst 2024 fahren - und ab 2019 wird es eine zweijährige Teilsperre der U2 geben.

Wien. Die Inbetriebnahme des Linienkreuzes U2/U5 verschiebt sich. Statt 2023 wird das erste Teilstück der U5 bis zum Frankhplatz (Altes AKH) nach aktuellem Stand erst 2024 fertig sein. Die Südverlängerung der U2 zum Matzleinsdorfer Platz fährt demnach erst ab 2026... weiter




- © WZ

Wiener Linien

Die Öffis werden teurer7

  • Die Jahreskarte bleibt großteils unangetastet. Die größte Preiserhöhung spüren die Senioren.

Wien. Ab 1. Jänner 2018 ziehen die Wiener Linien wieder mit den Fahrkartenpreisen an. Dabei handle es sich um die erste Erhöhung seit 2014, betont Geschäftsführerin Alexandra Reinagl. "Ich persönlich halte nichts von jährlichen Anpassungen, das ist unnötiger Aufwand und verärgert die Kunden", sagt sie... weiter




Die Öffi-Nutzung wird teurer. - © Wiener Linien

Öffentliche Verkehrsmittel

Wiener Linien erhöhen 2018 ihre Fahrkartenpreise18

  • Der Einzelfahrschein wird um 20 Cent teurer, nur reguläre Jahreskarte und Studententickets bleiben gleich.

Wien. (afm) Ab 1.1.2018 werden die Wiener für ihre Öffi-Tickets tiefer ins Geldbörsel greifen. Wiener-Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl kündigte Montagabend eine Reihe an Fahrpreiserhöhungen an. Dies soll die durch den Ausbau des öffentlichen Verkehrsnetzes gesteigerten Kosten abfedern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung