• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ummanteltes HIV (rosa) bindet an Wächterzellen. - © Uni Innsbruck

Immunologie

Aids-Virus spielt Katz und Maus10

  • Innsbrucker Forschergruppe untersucht in der Zellkultur, wie das Immunsystem auf den wandelbaren Eindringling reagiert.

Innsbruck/Wien. Obwohl es seit mehr als 30 Jahren erforscht wird, entzieht sich das HI-Virus nach wie vor einer effektiven Behandlung. "Es mutiert unglaublich schnell, es spielt Katz und Maus mit uns", skizziert die Immunologin Doris Wilflingseder von der Medizinischen Universität Innsbruck den Grund dafür... weiter




Aidshilfe Wien

Führungswechsel bei Aidshilfe Wien4

  • Gesundheitsmanagerin und Präventionsexpertin Isabell Eibl wird neue Chefin.

Wien. Bei der Aidshilfe Wien gibt es einen Wechsel an der Spitze: Die Gesundheitsmanagerin und Präventionsexpertin Isabell Eibl wurde vom Vorstand mit Anfang Oktober zur neuen Geschäftsführerin bestellt. Bereits in den letzten Wochen hatte sie diese Position interimistisch inne... weiter




Schrill wie eh und je - der Life Ball 2017. - © apa/Punz

Life Ball

Nachdenkliches Comeback4

  • Der 24. Life Ball steht unter dem Motto "Recognize the Danger".

Wien. Die wichtigste Nachricht zuerst: Das Wetter hält laut den Vorhersagen. Die Bühne des Life Ball, Europas größtem Aids-Charity-Event, am Rathausplatz steht und die letzten Proben wurden am Donnerstag und Freitag erfolgreich absolviert. Die alljährliche Frage, welche Promis auf den Ball kommen, steht heute nicht mehr im Mittelpunkt. Die 24... weiter




"Frauen sind bereit, sich den Problemen des Landes anzunehmen. Doch ohne die Männer können sie nichts tun", sagt Tom Henry Onyango, hier im Bild mit seiner Familie. - © fibReportage

Frauenrechte

Emanzipation auf Kenianisch18

  • In Kenias patriarchaler Gesellschaft haben Frauen kaum Rechte. Ein EU-Projekt will das ändern.

Nairobi. Ein Mann schlägt auf seine schwangere Ehefrau ein, bis sie auf dem Boden liegt. Ihre Wehen beginnen, er ignoriert sie, scherzt stattdessen mit Freunden. Es ist die Szene eines Theaterstücks, das im Slum der drittgrößten Stadt Kenias, Kisumu, aufgeführt wird. Fern der Realität ist sie jedoch nicht... weiter




Welt-Aids-Tag

Weltaidstag

"Besonders schlimm ist das soziale Aids"11

  • Anlässlich des heutigen Welt-Aids-Tages sprach Gery Keszler über seine HIV-Erkrankung und den Life Ball.

Wien. Punsch, Maronistände, Weihnachtsdekorationen und hektische Momente auf den Wiener Einkaufsstraßen: Der Advent hält in der Stadt Einzug und mit ihm die besinnlichste Zeit des Jahres. Bereits zum 28. Mal feiert man zusätzlich am 1. Dezember das Leben und den Welt-Aids-Tag mit einem besonderen Augenmerk auf das HI-Virus... weiter




AIDS

Der runderneuerte Life Ball

  • Gery Keszler will die Aids-Prävention wieder in den Mittelpunkt stellen.

Wien. Schillernde Kostüme, phantastische Kulissen und schräge Inszenierungen, dafür stand der Life Ball bisher. Doch davon will sich das Life Ball-Team um Gery Keszler in Zukunft wieder ein Stück weit wegbewegen. Die Aids-Charity-Veranstaltung soll wieder zurück zu der eigentlichen Botschaft, nämlich Aids und die HIV-Infektion auszurotten... weiter




Mascha und Lena trotzen erfolgreich der Krankheit. - © Frank Schultze

Russland

Lena lebt4

  • Russland ist eines der wenigen Länder, in denen sich das Aids-Virus wieder ausbreitet. Doch nicht alle Infizierten kennen ihre Diagnose und lassen sich richtig behandeln.

Jekaterinburg. Als sie die Diagnose erfuhr, war sie gerade schwanger. Noch lange klangen die Worte nach, selbst dann, als Lena das Besprechungszimmer längst verlassen hatte. "Sie haben HIV", hatte die Ärztin zu ihr gesagt. "In fünf Jahren werden Sie sterben. Und Ihre Tochter auch... weiter




Die führende Aids-Forscherin Michaela Müller-Trutwin sagt vor dem Welt-Aids-Tag: "Heilung ist theoretisch möglich." - © Institut PasteurInterview

Welt-Aids-Tag

Ein Spiel mit dem Feuer4

  • Weltweit haben 40 Millionen Personen HIV. Die Zahl der Neuinfektionen bleibt gleich, denn die Menschen sind zu unvorsichtig.

Paris. HIV und Aids sind nicht mehr täglich in den Schlagzeilen. Dennoch geht die Zahl der Neuinfektionen selbst in den westlichen Ländern nicht zurück. Das liegt auch daran, dass rund ein Drittel der Betroffenen nicht weiß, dass sie mit dem Erreger infiziert sind... weiter




"Wir können es uns nicht leisten, hoffnungslos zu sein." Dyantyi bei ihrem Wien-Besuch . . . - © Diva Shukoor/Sadocc

Südafrika

"Jede Zeit bringt ihre Kämpfe mit sich"2

  • Carol Dyantyi war mittendrin in der Revolte gegen die Apartheid. Heute kümmert sie sich um Aids-Waisen. Ihre Geschichte erzählt viel über Südafrika.

Wien. Die Wut musste raus. All die Wut über die Ungerechtigkeiten, die Carol Dyantyi als schwarze Südafrikanerin während der Apartheid erleben musste. Und da war dieser weiße Gast in dem Hotel, in dem Dyantyi in der Wäscherei arbeitete. Er behauptete, dass seine Uhr abhandengekommen war... weiter




- © apa/Georg Hochmuth

AIDS

Leben mit dem Tabu8

  • Die HIV- und Hepatitiswoche, soll Menschen ermuntern, sich testen zu lassen. Ein Lokalaugenschein.

Wien. Gerhard F. ist den ganzen Vormittag schon nervös. Heute ist es so weit. Lange genug hat er diesen unangenehmen Aids-Testtermin vor sich hergeschoben, aber nun soll der Moment der Wahrheit kommen. Auch wenn die Angst vor einer schlechten Nachricht groß ist, so will er Gewissheit haben... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung