• 13. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Komödiant Vicco von Bülow alias Loriot im Jahr 2007 bei der Präsentation der DVD-Box "Loriot". - © APAweb / dpa / Pilick

Todesfall

Vicco von Bülow gestorben

  • Im Alter von 87 Jahren.
  • Satiriker bekannt durch Fernsehbeiträge, zwei Kinofilme und umfassendes zeichnerisches Werk.
  • Haderer: "Eine große Zeichnerfigur".

Wien. Loriot ist tot: Einer der größten deutschsprachigen Satiriker und Humoristen ist in der Nacht auf Dienstag in Ammerland am Starnberger See verstorben. Der Künstler, der sowohl mit seinen legendären Fernsehbeiträgen als auch zwei Kinofilmen ("Ödipussi" (1987) und "Pappa ante Portas" (1990)) die Zuschauer begeisterte, wurde 87 Jahre alt... weiter




Raoul Ruiz auf einem Archivbild aus dem Jahr 2007. - © APAweb / EPA / ONORATI

Film

Filmemacher Raoul Ruiz ist tot

  • Chilene starb im 71. Lebensjahr in Paris.
  • Er drehte mehr als 100 Filme, darunter "Klimt".

Paris. Der französisch-chilenische Filmemacher Raoul Ruiz ist im Alter von 70 Jahren in Paris in Folge einer Lungeninfektion verstorben.  Erst im vergangenen Jahr war Ruiz mit den renommierten Prix Louis-Delluc für seinen Film "Mysteres de Lisbonne" (etwa: Wunder von Lissabon) über die Aristokratie im alten Portugal ausgezeichnet worden... weiter




Kunst

Freuds Enkel, der Maler Lucian ist tot

Der britische Künstler Lucian Freud ist tot. Der Maler und Zeichner sei im Alter von 88 Jahren in seinem Londoner Haus gestorben, berichtete die britische Presseagentur Press Association am Donnerstagabend unter Berufung auf die Kunstagentin Diana Rawstron. Der in Berlin geborene Künstler war der Enkel des Psychoanalytikers Sigmund Freud... weiter




Bernhard C. Bünker in den 1980ern. - © Bernhard Schaffler

Kärnten

Tod eines Dichters12

  • Der Schriftsteller Bernhard C. Bünker ist nach langer Krankheit im Waldviertel verstorben. Der aus Kärnten stammende Autor hat sich vor allem in Dialekttexten kritisch mit seiner Heimat auseinandergesetzt.

In den 1970er-Jahren nannte sich Bernhard C. Bünker Heimatdichter. Der Begriff war ihm wesentlich mehr als nur ironische Pose. In seinen Texten versuchte er, den Heimatbegriff abseits von Blubo-Tradition und Sprachgrenzen neu zu definieren, - was im Kärnten der Ortstafelstürmer (1972) auf handfesten Widerstand stieß... weiter




Alexis Korner

Ein Star, der keiner sein wollte1

In Zeiten von "Starmania" oder "Deutschland sucht den Superstar" kann man sich so etwas gar nicht mehr vorstellen: Ein Mann fördert Mick Jagger, Keith Richards, Brian Jones und Charlie Watts (und ist somit "Gründungsvater" der Rolling Stones), Ginger Baker, Graham Bond, Jack Bruce, Eric Burdon, Paul Jones, John McLaughlin... weiter




Todesfall

Kurt Vonnegut starb in New York

  • Gegner des Vietnamkriegs.
  • Attacken auf Bush-Regierung.
  • NewYork. Als habe er geahnt, dass seine Zeit abläuft, zog Kurt Vonnegut im letzten Jahr noch einmal alle Register. In "Mann ohne Land" attackierte der Kultschriftsteller das Weiße Haus, den Irak-Krieg und die Umweltzerstörung so massiv, als wolle er seine Worte nie verhallen lassen. Jetzt ist Vonneguts Stunde gekommen. Der deutschstämmige Amerikaner erlag am Mittwoch in New York den Folgen einer bei einem Sturz erlittenen Hirnverletzung, berichtete die "New York Times".

"Das allerletzte, was ich jemals wollte, war am Leben zu sein, wenn die drei mächtigsten Menschen auf dem Planeten Bush, Dick und Colin heißen", begehrte der am 11. November 1922 in Indianapolis geborene deutschstämmige Amerikaner in seinem letzten Buch von 2006 auf... weiter




Todesfall

US-Lyriker Gregory Corso starb 70-jährig

Der amerikanische Lyriker Gregory Corso, neben Allen Ginsberg und Jack Kerouac einer der bedeutendsten Autoren der Beat-Generation, ist im Alter von 70 Jahren in Minneapolis gestorben. Der Sohn italienischer Einwanderer fand nach schwerer Jugend erst im Gefängnis zur Literatur... weiter




Todesfall

Artist des Wortes und Meister des literarischen Maskenspiels

Altmodischer Gentleman, Wegbereiter der Nachkriegs-Avantgardelyrik, Übersetzer, Spötter, Romantiker, Verstellungskünstler - all das war er. Aber kein Schlagwort wird auch nur einer einzigen Facette seines Schaffens gerecht. H. C. Artmann, der große Artist des Wortes, starb am Montag in seiner Wohnung in Wien-Josefstadt an Herzversagen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung