• 23. Mai 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Präsident Erdogan kann nun auch in seiner Partei nach Gutdünken schalten und walten. - © APAweb / Reuters, Murat Cetinmuhurdar (Presidential Palace)

Türkei

Erdogan übernimmt wieder die Macht in seiner Partei

  • Der AKP-Chefposten verschafft dem türkischen Staatspräsidenten noch mehr politischen Einfluss.

Ankara. Fünf Wochen nach dem Verfassungsreferendum in der Türkei ist Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan wieder zum Vorsitzenden der Regierungspartei AKP gewählt worden. Als einziger Kandidat für den Vorsitz kam Erdogan am Sonntag bei einem Sonderparteitag in der Hauptstadt Ankara auf mehr als 96 Prozent der Delegiertenstimmen... weiter




Der türkische Präsident Erdogan und US-Präsident Trump wollen im Kampf gegen den Terror verstärkt zusammenarbeiten.  - © APAweb/Reuters, Kevin Lamarque

Türkei

Trump und Erdogan gegen IS und PKK2

  • Türkei und USA wollen im Kampf gegen den Terror stärker zusammenarbeiten.

Washington/Ankara. In einem von Spannungen überschatteten Treffen hat US-Präsident Donald Trump seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan seinen Rückhalt zugesichert. Man unterstütze die türkische Regierung bei ihrem Kampf gegen Terrororganisationen wie den IS und die PKK, sagte Trump am Dienstag bei einem gemeinsamen Auftritt mit Erdogan... weiter




Tayyip Erdogan als Weltpolitiker auf dem "Seidenstrassen"-Gipfel in Peking, bewacht von starker Security. Zuhause zeigt er harte Hand - © APAweb/Reuters, Thomas Peter

Türkei

85 Haftbefehle gegen Ministeriumsmitarbeiter1

  • Neue Verhaftungswelle in der Türkei: Mitarbeitern wird Naheverhältnis zu Gülen-Bewegung vorgeworfen.

Ankara. In der Türkei steht erneut eine Verhaftungswelle bevor. Die türkischen Behörden haben 85 neue Haftbefehle gegen Mitarbeiter des Energie- sowie des Bildungsministeriums ausgestellt, wie der Sender CNN Türk laut der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag berichtete... weiter




Die Beziehungen zu den USA kitten will Türkei-Präsident Erdogan. - © APAweb / AFP, Ozan Kose

Türkei

Erdogans Charmoffensive2

  • Neuanfang der Beziehungen mit den USA geplant.

Istanbul. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hofft bei seinem für kommende Woche geplanten Besuch in den USA auf einen Neuanfang der bilateralen Beziehungen. Das zuletzt angespannte Verhältnis führte er am Freitag vor Journalisten darauf zurück... weiter




Moskau und Ankara wieder im Dialog - ein Spagat der Interessen. - © ap

Russland

"Wir kehren zurück zu einer normalen kooperativen Partnerschaft"

  • Russlands Präsident Putin empfing seinen türkischen Amtskollegen Erdogan in Sotschi. Im Syrien-Krieg wie in der Wirtschaft wollen die einst zerstrittenen Länder künftig ihre Zusammenarbeit stärken.

Sotschi. Nur einen Tag nach dem Besuch der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel empfing Kremlchef Wladimir Putin den nächsten Besucher am Schwarzen Meer. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan war am Mittwoch bereits zum dritten Mal seit August 2016 zu Gast in Russland... weiter




Die Stimmung zwischen Ankara und Moskau bessert sich, in Sotschi findet eine Annäherung statt. - © APAweb / Reuters, Alexander Zemlianichenko

Russland

Eiszeit vorbei: Putin empfängt Erdogan9

  • Langsame Annäherung der Staatschefs in Sotschi. Auf der Agenda stehen der Syrien-Krieg und die Sanktionen.

Sotschi. Im März diskutierten Kremlchef Wladimir Putin und sein türkischer Kollege Recep Tayyip Erdogan über Syrien, Sanktionen und Einfuhrgenehmigungen für Brokkoli. Nun wollen die beiden einst zerstrittenen Länder bei einem Treffen in der Schwarzmeermetropole Sotschi ihre Zusammenarbeit weiter stärken... weiter




Recep Tayyip Erdogan säubert den Beamtenapparat rigoros. - © APA, ap, Lefteris Pitarakis

Türkei

Säuberungswelle: Fast 4000 Beamte suspendiert9

  • Die türkische Regierung entlässt erneut Beamte, Polizisten und Militärs. 120.000 wurden seit Putsch suspendiert.

Istanbul. Die türkischen Behörden haben weitere 3900 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes sowie von Polizei und Militär von ihren Aufgaben suspendiert. Darunter seien Wachleute von Gefängnissen, Verwaltungsbeamte und Mitarbeiter des Ministeriums für Religionsangelegenheiten, wurde am Samstag im offiziellen Amtsblatt der Regierung bekanntgegeben... weiter




Recep Tayyip Erdogan fordert Respekt für die Volksabstimmung. - © APAweb / AP, Kayhan Ozer, Press Presidency Press Service

Türkei

Erdogan warnt die EU10

  • Ergebnisse der Volksabstimmung seien "nicht infrage zu stellen". Gabriel will weiter mit Türkei verhandeln.

Ankara. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die EU davor gewarnt, seinen Sieg beim Verfassungsreferendum anzuzweifeln. "Wir können nicht einigen Institutionen und Staaten, darunter besonders der Europäischen Union, erlauben, über die Ergebnisse der Volksabstimmung vom 16... weiter




Die Simmeringer Hauptstraße im 11. Wiener Gemeindebezirk: Hier reiht sich ein türkisches Geschäft an das nächste. Viele hier sympathisieren mit dem türkischen Premier Erdogan.  - © Mehmet EmirReportage

Türkei-Referendum

"Kümmert euch um euren eigenen Mist"161

  • 73 Prozent jener Türken, die zur Abstimmung gingen, sind für Erdogans Machterweiterung. Ihre Motive sind vielfältig.

Wien. "Little Istanbul" nannte der FPÖ-Bezirksvorsteher des 11. Wiener Gemeindebezirks, Paul Stadler, die Simmeringer Hauptstraße. Ein türkischer Laden neben dem anderen, Stadler will sie lieber auf den ganzen Bezirk aufgeteilt sehen. Freilich, gegen die Türken und türkischstämmigen Geschäftsinhaber selbst habe niemand etwas... weiter




Türkei-Referendum

Nichtwähler größte Gruppe22

  • Der Eindruck, dass ein Großteil der Austrotürken demokratiefeindlich sei, ist schlicht falsch, sagen Soziologen.

Wien. "Keine Ahnung, was in der Türkei so läuft, aber schön die Diktatur wählen." Die junge Deutschtürkin, die in Istanbul lebt, macht ihrem Ärger auf Facebook Luft. Die Demokratie und die Freiheit in Deutschland zu genießen und gleichzeitig beim türkischen Verfassungsreferendum mit "Ja" zu stimmen, ist für sie einfach nur "dumm"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung