• 11. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Nicht nur chinakritische Webseiten oder Nachrichtenportale sind in der Volksrepublik gesperrt, sondern auch soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, YouTube oder selbst die einfache Google-Suchmaschine. - © APAweb/AP, Ng Han Guan

Zensur

China will schärfer gegen VPN-Tunnel vorgehen4

  • Zigmillionen Internetnutzer nutzen Dienste zum Durchbrechen von Webblockaden.

Peking. China will schärfer gegen Internet-Dienste vorgehen, mit denen die Webblockade des Landes umgangen werden kann. Wie Chinas Ministerium für Industrie und Informationstechnologie auf seiner Website mitteilte, werde die Behörde in einer 14-monatigen Kampagne gegen Anbieter vorgehen... weiter




Internet

"Staatliche Maßnahmen gegen Fake News können Zensur sein"1

  • Europarat-Chef Jagland warnt davor, dass Politiker unliebsame Berichte rasch abwürgen, um Debatte zu verhindern.

Straßburg. Der Generalsekretär des Europarats warnt vor staatlichen Maßnahmen gegen Falschnachrichten. "Bei Inhalten, die nicht klar illegal sind, sollten wir vorsichtig sein", sagte Thorbjörn Jagland der dpa. "Das kann zu einer Art Zensur werden und auf die falsche Weise genutzt werden... weiter




Zensur

Thailand will "unangemessene" Webseiten schließen

  • Online-Petition gegen umstrittenen Zusatz zu Gesetz gegen Cyberkriminalität gestartet.

Bangkok. Thailands Militärregierung hat einen umstrittenen Zusatz zu einem Gesetz gegen Cyberkriminalität verabschiedet. Demnach soll die Junta ein fünfköpfiges Gremium ernennen, das Websites wegen empfundener Verstöße gegen die "öffentliche Moral" schließen kann. Mehr als 350... weiter




China

Facebook entwickelte Zensur-Tool

  • Software ermöglicht "dritter Seite" Beobachtung und Löschung von Nutzer-Einträgen.

Menlo Park. Facebook hat einem Zeitungsbericht zufolge eine Software zur Zensur von Nutzer-Einträgen entwickelt. Das Werkzeug könnte dem weltgrößten Netzwerk bei seinen Bemühungen helfen, auf den chinesischen Markt zurückzukehren, berichtete die "New York Times" am Dienstag... weiter




Zensur

Iran verbietet "Pokemon Go"2

  • Die Monsterjagd sei ein "gefährliches Spiel". Die Behörden blockierten den Zugang zur App.

Teheran. Das weltweit beliebte Handyspiel "Pokemon Go" ist im Iran verboten worden. Die Sicherheitsbehörden und die Abteilung für Internet-Kriminalität seien einstimmig zu dem Ergebnis gekommen, dass "Pokemon Go" ein gefährliches Spiel sei und daher verboten werden müsse, erklärte die Staatsanwaltschaft laut Medienberichten vom Samstag... weiter




Überwachung

Das Netz wird enger: Russische Behörden zensieren das Internet1

  • Statt NSA-Überwachung müssen Russen im Internet die eigenen Behörden fürchten.

Moskau. Daria Poljudowa drohen zwei Jahre Lagerhaft, weil sie im Internet ihre politische Meinung verkündet hat. Im russischen Facebook-Nachbau VKontakte veröffentlichte die 27-Jährige ein Foto, auf dem sie ein Plakat der Aufschrift "Kein Krieg mit der Ukraine, sondern Revolution in Russland!" in die Höhe hält... weiter




Zensur

Pakistan erlaubt bereinigtes YouTube

  • Internet-Videokanal war wegen islamfeindlichen Film verboten worden

Islamabad. Mehr als drei Jahre, nachdem Pakistan den Internet-Videokanal YouTube gesperrt hatte, ist eine Version unter der Domain www.youtube.pk nun wieder zugänglich. Schon vor fünf Tagen hatte der Mutterkonzern Google YouTube.pk vorgestellt, aber erst am Montag konnten Nutzer in Pakistan die Seite aufrufen... weiter




Zensur

China will das Internet noch schärfer kontrollieren

  • Wirtschaftsvertreter und Menschenrechtler zeigen sich besorgt wegen neuem Cyber-Gesetz.

Peking. Chinas Regierung strebt eine strengere staatliche Kontrolle des Internet-Datenverkehrs an. Das Parlament veröffentlichte den Entwurf eines entsprechenden Gesetzes zur Erhöhung der Cybersicherheit. Demnach soll die Privatsphäre zwar besser vor Hackern und Datenhändlern geschützt werden, wie staatliche Medien am Mittwoch berichteten... weiter




China

Sina muss seine Zensur verbessern1

  • Behörde droht mit Schließung des Internetportals, wenn Benutzer nicht strenger kontrolliert werden.

Peking. Sina ist mit fast 100 Millionen registrierten Nutzern das wahrscheinlich größte chinesischsprachiges Infotainment-Webportal. Es richtet sich weltweit vor allem an chinesische Nutzer. Chinas Zensurbehörden drohen mit einer Schließung des Internetportals, sollte es nicht seine "Zensur verbessern"... weiter




Zensur

Türkisches Gericht droht mit Sperre von Facebook1

  • Dadurch sollen Beleidigung des Propheten Mohammed auf dem Online-Netzwerk verhindert werden.

Istanbul/Menlo Park. Ein türkisches Gericht hat wegen angeblicher Beleidigung des Propheten Mohammed mit einer landesweiten Sperre des Online-Netzwerks Facebook gedroht. Das Gericht in der Hauptstadt Ankara ordnete an, Facebook-Seiten mit Beleidigungen Mohammeds zu blockieren, wie die Nachrichtenagentur Anadolu am späten Sonntagabend meldete... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung