• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Zensur

China erlaubt Facebook und Twitter - für zwei Tage

  • Ausnahme bei Apec-Gipfel.
  • Seit Juni blockt China immer wieder Dienste von Google.

Peking. Chinas Zensur hat Facebook und Twitter zugelassen - allerdings nur für das Gipfeltreffen der Pazifikanrainerstaaten (Apec). "Im Pressezentrum für den Gipfel sind Facebook und Twitter ohne Einschränkungen abrufbar", sagte am Freitag ein Manager des Organisations-Komitees... weiter




Zensur

Russland erwägt strengere Kontrolle des Internets

  • Kreml warnt vor der "völligen Unberechenbarkeit" des Westensm und will "in Krisenzeiten" eingreifen können.

Moskau. Russland plant offenbar eine strengere Zensur oder gar eine zeitweise Abschaltung des Internets innerhalb der Landesgrenzen, um in Krisensituationen die öffentliche Meinung besser kontrollieren zu können. Bei militärischen Auseinandersetzungen oder Großdemonstrationen zum Beispiel sollen soziale Netzwerke oder Nachrichtenportale künftig... weiter




Zensur

Türkei verschärft erneut Kontrolle des Internets

  • Telekommunikationsbehörde kann Webseiten sperren lassen, auch wenn Menschenrechtler protestieren.

Ankara. Die Türkei verschärft nochmals die Kontrolle von Internetnutzern. Die staatliche Telekommunikationsbehörde TIB darf künftig Internetseiten ohne Gerichtsbeschluss sperren lassen, wenn sie die "nationale Sicherheit" oder die "öffentliche Ordnung" gefährdet sieht... weiter




Zensur

China verschärft Kontrolle von Kurznachrichten-Diensten

  • Die jüngsten Restriktionen dürften vor allem Angebote wie WeChat von Tencent treffen, das fast 400 Millionen Nutzer hat.

Peking. China verschärft die Regeln für die Nutzung von Netzwerken im Internet: In Kurznachrichten-Diensten wie WhatsApp müssten Firmen, Medien oder Organisationen künftig die Veröffentlichung politischer Nachrichten genehmigt lassen, berichteten staatliche chinesische Medien und die Tencent Holdings Ltd am Donnerstag... weiter




Zensur

Wie funktionieren Internetsperren?

  • Nutzer können über VPN-Zugänge oder Anonymisierungsdienste wie TOR ihren Standort verbergen.

Berlin/Peking. Kurz vor dem 25. Jahrestag des Pekinger Massakers rund um den Tiananmen Platz hat China die Blockade von Internetdiensten verschärft. Fast alle Google-Dienste werden behindert, auch Umgehungsmaßnahmen der Nutzer werden gestört. Wie funktionieren Internetsperren... weiter




Zensur

China blockt Google vor 25. Massaker-Jahrestag2

  • Dutzende Kritiker landesweit festgenommen.

Peking/Mountain View (Kalifornien). Stärker als je zuvor blockiert Chinas Zensur den Zugang zu Google-Diensten. Die Sperren stehen möglicherweise im Zusammenhang mit dem bevorstehenden 25. Jahrestag des Pekinger Massakers vom 4. Juni 1989 an diesem Mittwoch, könnten aber auch langfristig angelegt sein, wie Experten am Dienstag meinten... weiter




Zensur

China fordert von Russland strengere Kontrolle des Internets

  • Ausländische Kräfte wollen Regierungen stürzen.

Peking. China hat Russland und andere Staaten in Zentralasien zu einer strengeren Kontrolle des Internets aufgefordert. Ausländische Kräfte nutzten gesellschaftliche Widersprüche und Probleme, um Revolutionen anzuzetteln und Regierungen zu stürzen, sagte der Minister für öffentliche Sicherheit, Guo Shengkun, am Donnerstag... weiter




Zensur

Türkei hebt Twitter-Blockade auf

  • Auch der Google -Videodienst Youtube wurde von der TIB blockiert, hier stehen Gerichtsentscheidungen noch aus.

Ankara. Die Türkei hat die international scharf kritisierte Blockade des Online-Kurznachrichtendienstes Twitter nach zwei Wochen aufgehoben. Dies teilte ein Vertreter der Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan am Donnerstag mit. Das Verfassungsgericht hatte am Tag zuvor die von der Regierung veranlasste Twitter-Blockade als Verstoß... weiter




Privatsphäre

Internet-Rangliste prangert Zensur und Überwachung an

  • In knapp einem Drittel der untersuchten Länder sind im vergangenen Jahr Internetinhalte blockiert wurden.

London. Meinungsfreiheit und Privatsphäre brauchen im Internet mehr Schutz. Während in Entwicklungsländern eher Web-Inhalte zensiert oder blockiert würden, sei in Industrieländern die Überwachung der Online-Kommunikation durch staatliche Stellen ein größeres Problem, heißt es in dem am Freitag in London vorgestellten Web Index... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung