• 16. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Erhard Busek ist aus dem St. Georgs-Orden ausgetreten. - © Foto: apa/Georg Hochmuth

Leserbriefe

Leserforum: St. Georgs-Orden, Norbert Hofer, Österreich2

Zum Artikel vom 26. November Stellungnahme von Dr. Norbert van Handel Als Prokurator des St. Georgs-Ordens darf ich zum Austritt des früheren Ehrenritters und Vizekanzlers Dr. Erhard Busek aus dem Orden Folgendes mitteilen: Am Donnerstag, 8. September... weiter




Sachbuch

Krisen als Chancen für eine bessere Zukunft

(wt) Angesichts vielschichtiger Krisen und Probleme auf internationaler und nationaler Ebene, die sich mit Überschriften wie "Globalisierung", "ökologischen Fragen", "Arm und Reich" und "Flüchtlingskrisen", aber auch mit "Reformstillstand" und "Demokratieverdrossenheit" umschreiben lassen, sei es höchste Zeit... weiter




Kontrollen des Reiseverkehrs am Brenner sollen schengenkonform sein. - © Foto: apa/expa/Jakob Gruber

Leserbriefe

Leserforum: Notstand, Erhard Busek, Norbert Hofer

Sind Grenzkontrollen legitim? Was die Kontrolle der Grenzen anbelangt, so ist diese laut Artikel 23 Schengener Grenzkodex (VO 2006/562/EG) bei Bedrohung der öffentlichen Ordnung oder der inneren Sicherheit zulässig. Sportliche Großveranstaltungen wurden bisher als ausreichende Anlässe dafür erachtet... weiter




Bundespräsidentenwahl 2016

Busek zum Parteiaustritt aufgefordert18

  • Landesparteiobmann Steiner ortet bei Ex-ÖVP-Chef "eindeutig parteischädigendes Verhalten".

Wien/Eisenstadt. Die Bundes-ÖVP wird sich nach der Wahl "intern" mit der Aussage ihres Ex-Obmannes Erhard Busek über den ÖVP-Präsidentschaftskandidaten Andreas Khol auseinandersetzen, erklärte Generalsekretär Peter McDonald am Donnerstag. Und er merkte an: Buseks Aussage "disqualifiziert sich von selbst"... weiter




Eberle (M.) und Busek im WUK: "Schlaft nicht, es gibt keinen Frieden auf dieser Erde." - © Figlhaus

Erhard Busek

Boulevard of Broken Dreams16

  • Geplatzte Hoffnungen, das Ende aller Illusionen: Bei einer Diskussion im WUK ging es um das Scheitern Europas, um eine Gesellschaft, die sich zurückzieht. Und "Helfer", die Flüchtlinge schikanieren.

Wien. Am Panel regierte der Pessimismus, phasenweise waren die Einschätzungen rabenschwarz. Immerhin ging es um das Totalversagen Europas in der Flüchtlingsfrage, die Renaissance der Zäune, die Gefahr der Entstehung einer Parallelgesellschaft mitten in Österreich... weiter




Im Jahr 2013 setzte sich Erhard Busek für das Volksbegehren "Demokratie jetzt!" ein. - © apa/Pfarrhofer

Erhard Busek

Europa neu denken

  • Der Vollblutpolitiker Erhard Busek hat seine Lebenserinnerungen niedergeschrieben.

"Sich zu erinnern, bedeutet, etwas in die Gegenwart zu holen, mit allen Empfindungen", schreibt Erhard Busek (Jahrgang 1941) in seiner jüngst erschienenen Autobiographie "Lebensbilder". Sein Werk ist vor allem auch für die junge Generation geschrieben, aus dem persönlich Erlebten, das er in Geschichten und Anekdoten verpackt... weiter




EU

Heimat jenseits von jodelnden Dodeln5

  • Heimat ist ein legitimer Lebensanspruch jedes Menschen und eine Voraussetzung jeder funktionierenden Gesellschaft.

Mit Heimat ist sorgsam umzugehen, um Wurzeln erhalten zu können, zu pflegen, was Heimat ausmacht, und diese auch weiterzuentwickeln! Heimat ist kein nostalgisch-kitschiger Heimatfilm mit Sennerin und Wilderer, keine Spielwiese für folkloristisches Gehabe... weiter




Die Tore seiner Partei wollte Josef Pröll 2008 aufstoßen. Doch der raue Wind von innen und außen warf diese wieder zu. - © apa/Gindl

Erhard Busek

ÖVP: Zurück in die Zukunft8

  • Neue Parteien und Listen setzen ÖVP zu. Der Ruf nach Erneuerung wird lauter.

Wien. "Das könnte man der ÖVP nur wünschen, dass sie dieses Programm hat." Diese empfehlenden Worte über die neue Partei "Neos" stammen nicht etwa vom angriffigen Neos-Chef Matthias Strolz; sie stammen vom langjährigen ÖVP-Chef Erhard Busek. Der 72-Jährige ist Mentor von Strolz, der selbst für den ÖVP-Wirtschaftsbund arbeitete... weiter




Krzysztof Michalski hat für Wien sehr Wichtiges geleistet. - © IWM

Nachruf

Polnische Pioniertaten für Wien1

  • Ein Nachruf auf den verstorbenen Philosophen Krzysztof Michalski.

Wien. Ich erinnere mich, als wäre es gestern. Ich war Wiener Vizebürgermeister, und bei mir meldete sich Józef Tischner, Philosoph und Theologieprofessor aus Krakau und Freund von Karol Józef Wojtyła an. Begleitet wurde er von einem jüngeren schmächtigen Mann, der der darauffolgenden Unterhaltung distanziert folgte... weiter




Karlheinz Kopf

Vorweihnachtlicher Briefwechsel

Einen veritablen vorweihnachtlichen Streit liefern sich ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf und die Initiatoren des Demokratievolksbegehrens, Johannes Voggenhuber und Erhard Busek. Letztere hatten das von Kopf mit SPÖ-Klubchef Josef Cap vorgelegte Demokratiepaket als "lächerlich" kritisiert, was Kopf zu einem geharnischten offenen Brief veranlasste... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung