• 24. Mai 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründgsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 22. und 23. Mai im Wiener Kabarett Niedermair. Mehr Info:www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Von zwei Volltrotteln ist jeder dritte ein Saudepp14

  • Laut einer Ifes-Umfrage glauben 47 Prozent der Wiener, bessere Autofahrer als die meisten anderen zu sein. Aber das ist erst der Anfang.

Dass der Wiener (und die Wienerin) meint, besser mit der Blechschüssel durch den täglichen Stau lavieren zu können als die anderen, liegt in der Natur der Sache. Denn der Wiener ist sich schließlich auch sicher - laut einer repräsentativen Umfrage im Café Erni (Wien-Meidling, vergangenen Freitag um 22... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründgsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 22. und 23. Mai im Wiener Kabarett Niedermair. Mehr Info:www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Juhu, es ist Wahlkampf!17

  • Die Ereignisse überschlagen sich: Rücktritte hier, Angebote da, Statements dort. Und der Wähler sitzt da und weiß: Am Ende komm doch wieder ich dran.

Endlich wieder Dreieckständer am Ring, auf der Mariahilfer Straße, auf der Hadikgasse, auf der Wagramer Straße. Und überall dazwischen auch. Dreieckständer, Dreieckständer, Dreieckständer . . . Yeah! Das freut den Radfahrer, denn jetzt weiß er nicht mehr, wo er seinen Drahtesel anleinen soll, da um jeden Laternenpfahl... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründgsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 22. und 23. Mai im Wiener Kabarett Niedermair. Mehr Info:www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Ganz sanft10

  • Die Welt ist mittlerweile derart kompliziert geworden, dass man das jetzt schon "komplex" nennt. Deshalb: Nur kan Stress.

Man darf den Leuten nicht zuviel zumuten. Aktuelles Beispiel: Der französisch-deutsche TV-Sender Arte will eine Antisemitismus-Doku nicht zeigen. Warum? Vielleicht kommen zu viele Juden darin vor. Oder Arte glaubt noch nicht so ganz an Emanuel Macrons Wahlsieg und will die mögliche neue Präsidentin nicht sofort mit den schlechten Eigenschaften... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründgsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 22. und 23. Mai im Wiener Kabarett Niedermair. Mehr Info:www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Was ist daran kurios?8

  • Es gibt Worte, die sagen nichts - und sprechen Bände.

Solange man aus Blätterwald, Radio, Fernsehen oder Internet ein "sensationell", "Wahnsinn!", "erschütternd", "sexy" oder "exklusiv" vernehmen kann, weiß der gelernte Medienreduzent: Es ist alles gut und alles an seinem Platz. Der Herausgeber/Intendant/Provider ist zufrieden, die Mädchen sind blond, die Burschen resch, die Berge schön... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründgsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 22. und 23. Mai im Wiener Kabarett Niedermair. Mehr Info:www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Ganz schön stark13

  • 43 Prozent der Österreicher wünschen sich einen starken Mann. Im Burgtheater? An der Spitze der Sozialversicherungen? Oder als Pizzaboten?

Einer Studie des Instituts für Zeitgeschichte der Universität Wien zufolge wünschen sich 43 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher einen "starken Mann" an der Spitze des Staates. Viele sehen das als Zeichen einer ständig wachsenden Sehnsucht nach einem autoritären Führer. Das kann sein... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründgsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 22. und 23. Mai im Wiener Kabarett Niedermair. Mehr Info:www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Die Wahrheit über die Wahrheit4

  • Wer die Wahrheit verbreitet, muss sich seiner Sache entweder sehr sicher sein - oder anderen Sichtweisen sehr abhold. Oder am besten beides.

Das letzte Medium, das den Begriff "Wahrheit" im Titel trug, war die sowjetische "Pravda". Da sich die Geschichte aber gern wiederholt, soll es bald ein neues Medienprojekt namens "Quo vadis veritas" geben. Die Rolle des ZK der UdSSR übernimmt hier ein Limonadenhersteller, der gern einmal ein Unternehmen auflöst... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründgsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 22. und 23. Mai im Wiener Kabarett Niedermair. Mehr Info:www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Parlament & Palatschinken12

  • Viel wird über Politiker geschimpft. Bisweilen sogar zu Recht. Doch es gibt auch andere Exemplare dieser sehr speziellen Spezies. Ganz andere.

Gottseidank gibt es im politischen Betrieb noch Vorbilder, Lichtgestalten, wahre Leuchttürme, die mit ihrer Strahlkraft anderen den Weg weisen. Nehmen wir etwa den ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka. Der ist eine derart große Leuchte, dass man ihm ungern im Dunkeln begegnen möchte. Denn von so einem Lichtbringer (lat... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründgsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 22. und 23. Mai im Wiener Kabarett Niedermair. Mehr Info:www.severin-groebner.de

Glossenhauer

Dieses Gesetz zerstört sich in fünf Sekunden selbst10

  • "Es ist schon alles gesagt worden, aber noch nicht von jedem", hat Karl Valentin einmal gesagt. Der Gesetzesgeber nimmt das ernst.

Man ist ja einiges gewohnt: einen US-Milliardär, der Reality-Soap-Darsteller wurde, um dann mit Hilfe des russischen Geheimdienstes US-Präsident zu werden; oder einen türkischen Präsidenten auf dem Weg zum faschistischen Diktator, der alle Kritiker ins Gefängnis wirft oder als Faschisten bezeichnet... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründgsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 22. und 23. Mai im Wiener Kabarett Niedermair. Mehr Info:www.severin-groebner.de

Glosse

Alles ist hin10

  • Wie man mit Alkohol und Lautstärke überlebt. Eine vielleicht wahre Geschichte, die nichts mit Fußball zu tun hat.

Was im Lärm der Welt meist untergeht, sind Gedenktage für Leute, die es eigentlich verdienen würden, dass man sich an sie erinnert. So könnte man heute, am 11. März 2017, sich zum Beispiel den 332. Todestag von Marx Augustin ins Gedächtnis rufen. Kennen Sie nicht? Doch. Das ist jener trinkfreudige Zeitgenosse des späten 17... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründgsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne". Sein aktuelles Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" spielt er am 22. und 23. Mai im Wiener Kabarett Niedermair. Mehr Info:www.severin-groebner.de

Gastkommentar

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist Güte8

  • Wohin man schaut: Immer will irgendwer irgendwem irgendwas ganz bestimmt nicht glauben. Dabei wäre das so wichtig.

Es regiert das Misstrauen. Das ist traurig. Und schlecht für den Umgang. Wenn man stets nur das Schlechteste annimmt, umgibt man sich nur noch mit Geheimdienstoffizieren, die einen täglich auf weitere, größere Gefahren hinweisen, und am Schluss besetzt man aus lauter Paranoia die Krim (Methode Putin)... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung