• 20. August 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Olympia

Der Geist der Spiele2

  • Eine Stadt voller Militär, mit Raketenabschuss-Basen auf Wohnhäusern -
  • was ist das? Syrien? Bürgerkrieg? Fußball-EM? Nein. Olympia, London 2012.

Aber, ganz ehrlich, müssen sich nicht auch die Olympischen Spiele in Zeiten der um sich greifenden Mir-san-Mir-Schrebergarten-Mentalität verändern? Ja! Es ist an der Zeit, eine Re-Nationalisierung der Spiele voranzutreiben. Vielleicht sogar eine Lokalisierung. Eine Privatisierung! Warum sollte zum Beispiel die ÖVP nicht mal eine Olympiade bekommen... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Glossenhauer

Aus gegebenem Anlass: Scheiße!2

  • Der Held prügelt sich im Western mit den Bösen und rettet, was zu retten ist. Aber eines tut er nicht: Er geht nie aufs Klo.

Der Wilde Westen. Der Böse, vor allem der Mexikaner, lächelt verschmitzt und unrasiert. Gerade zieht er sich verschwitzt und verdreckt in sein kleines Holzhütterl zurück, um dort genussvoll einen Kupferziegel nach dem anderen in die Landschaft zu setzen. Und dann kommt er erleichtert wieder raus und ... wird vom Guten über den Haufen geknallt... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Glossenhauer

Everyday is Holyday

  • Sommergespräch. Tscharlie und ich trinken in glühender Hitze auf seiner Terrasse G’spritzte. Und lösen nebenbei die großen Probleme der Menschheit.

"Das Problem an der Wirtschaftskrise ist ja...", sagt Tscharlie, "...dass sie da ist." komplettiere ich. "Das auch. Aber vor allem ist ja das Problem, dass nicht mehr ausreichend Arbeit für alle vorhanden ist", führt Tscharlie weiter aus. "I agree", sage ich und komme mir eine Viertelsekunde weltmännisch vor, weil ich zwei englische Worte... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Glossenhauer

Glücklich ist, wer vergisst

  • Womit beschäftigen wir uns eigentlich, wenn die Fußball-EM vorbei ist? Doch hoffentlich nicht mit uns.

So. Nun ist es ja fast geschafft. Sonntagabend wird nur noch eine Nation hupen. Und feiern. Und laut - wie auch sinnfrei - ihren Namen durch den Nachthimmel brüllen. Das ist schön, macht Spaß und ist absolut (abgesehen von der Lautstärke) ohne Relevanz für das tatsächliche Leben. Also ganz ähnlich wie etwa: Theater... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Glossenhauer

Live is Live - aber leider nicht erwünscht27

  • Das Schöne an einem lokalen Medium ist, dass es live, lebendig und vor Ort ist. Radio Wien scheint lieber keines von all dem zu sein.

Es war irgendwann in den späteren Achtzigern. Plötzlich trat eine Gestalt auf, die anders war. Anders als die auswechselbaren Arschgeigerln aus der Hitparade, die damals von Stock-Aitken&Waterman und ihren Plastik-Epigonen dominiert war. Da war jemand, der plötzlich wienerisch gesungen hat auf eine Art, die klar, direkt und trotzdem - Achtung... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Glossenhauer

Schlimmer geht’s immer3

  • Meine jüngste Kolumne wäre verallgemeinernd und ungerecht gewesen, hieß es in unschmeichelhaften Reaktionen. Ich gelobe hiermit Besserung.

"Immer sind Sie so negativ!", beschwerte sich zum Beispiel eine Dame bei mir. Und es stimmt. Ich erwarte lieber das möglichst Schlimmste, um mich dann - wenn es nicht eintreten sollte - bereits über die zweitschlimmste, aber eingetretene Variante ehrlich zu freuen. Denn ich weiß ja: Es hätte noch schlimmer kommen können. Aber Schluss damit... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Glossenhauer

Neues aus der Hallstatt-Zeit1

  • Hallstatt gibt es jetzt zweimal. Einmal in Österreich. Und einmal in China. Aber das ist erst der Anfang.

Hallstatt, dieser Hort der Nachkommen ehemaliger kaiserlicher Lakaien inmitten des Salzkammerguts, welches ja bekannt ist für seine Toleranz (gegenüber ehemaligen nationalsozialistischen Würdenträgern), dieses unser Hallstatt also, das der anglophile Mitmensch gerne als "Reverb-City" bezeichnet, dieses Hallstatt wurde jetzt nachgebaut... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Glossenhauer

Kein X für ein Ö2

  • Von großen Teilen der Öffentlichkeit weitaus unbemerkt,
  • spielen sich unter Buchstaben Dramen ab.

Buchstaben-Karrieren verglühen. Neue Stars kommen, um gleich darauf wieder in der Versenkung zu verschwinden. Das Buchstaben-Business ist hart. Nur eine der Lettern hat es sich in ihrer Nische bequem gemacht. Irgendwann in den 80er Jahren muss es wohl angefangen haben. Da hat der Buchstabe laufen gelernt... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Glossenhauer

Euro Horror Singing Show

  • Heute wird das Finale des Songcontests über die Bildschirme flimmern. Als wäre das nicht schon tragisch genug, ist Österreich auch noch ausgeschieden.

Im menschenrechtsfreien Raum Baku wird also heute ein strahlender Sieger gekürt werden. Dann wird er oder sie sein oder ihr "Lied" noch einmal trällern und in sechs Monaten in der Versenkung verschwunden sein. So ist es. Jahr für Jahr. Dabei gibt es heuer auch Erfrischendes... weiter




Severin Groebner ist Kabarettist, Autor und Gründungsmitglied der "Letzten Wiener Lesebühne", die jeden letzten Sonntag im Monat im Vienna Ballhaus stattfindet. Sein jüngstes Programm "Vom kleinen Mann, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf g’schissen hat" ist auch als CD und DVD im Label "EinLächeln" erschienen.

Glossenhauer

Schön ist es, nicht daheim zu sein4

  • 50 Prozent der Deutschen schämen sich im Ausland für das Verhalten ihrer Mitbürger. Wozu? Zu Recht. Aber was ist mit uns Österreichern eigentlich?

Gerne macht der Österreicher Urlaub im Ausland. Da lernt er die Welt kennen und sieht einmal etwas anderes als H.C.-Strache-Plakate, Klimt-Poster und Gratis-Ausgaben von "Österreich". Und so kann es passieren, dass er sich in Dublin wieder findet. Der Hauptstadt eines krisengeschüttelten, katholischen Landes... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung