• 17. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Christian Kern, Sebastian Kurz, Heinz Christian Strachein Reih und Glied vor der Elefantenrunde am Sonntag. - © APAweb / Georg Hochmuth

ATV

Emotionale Debatte um Silberstein in Elefantenrunde26

  • Heftiger Schlagabtausch zwischen Kanzler Kern und Herausforderer Kurz zu Dirty Campaigning und Balkanroute.

Wien. Die Facebook-Affäre der SPÖ hat erwartungsgemäß die "Elefantenrunde" des Privatsenders ATV am Sonntagabend dominiert. Wobei SP-Kanzler Christian Kern und sein VP-Herausforderer Sebastian Kurz bei dem Thema heftig aneinander gerieten. Auch sonst verlief die Diskussion der sechs Spitzenkandidaten - thematisch ging es um Steuern und Migration -... weiter




"Die Weißen" - © apa/H. Fohringer

NRW17

Von Vögeln, Tellern und Gönnern

  • Kurz und Grüne präsentieren Wahlprogramm. "Die Weißen" wollen Österreich demokratisieren, die Neos "Flügel heben".

Wien. (jm/dab) Weniger Steuern und die Sozialhilfe kürzen: So lässt sich der erste von drei Teilen des ÖVP-Wahlprogramms zusammenfassen. Nachdem der Inhalt des Papiers bereits am Montag bekannt wurde, gab es am Dienstag in einem Lokal am Wiener Karlsplatz Gelegenheit für Fragen an ÖVP-Chef Sebastian Kurz... weiter




Matthias Strolz ist Klubobmann der Neos.

Gastkommentar

Wo bleibt der Mut in der Politik?9

  • Neue Politik sieht anders aus - derzeit sehen wir nur die alte Politik der Spaltung.

Mut - das ist eines der Schlagworte, mit denen Sebastian Kurz mit der ÖVP in den Wahlkampf gestartet ist. Doch wo ist dieser Mut geblieben, wenn es zu konkreten Inhalten kommt? Eine der ersten inhaltlichen Festlegungen von Kurz zeigt nämlich weder Mut noch Weitsicht... weiter




Neos

Strolz will Politiker auf Zeit5

  • Neos setzen auf Allianzen.

Nach 15 Jahren im Nationalrat oder zehn Jahren in der Regierung soll Schluss sein - für diese zeitliche Amtszeitbeschränkung spricht sich NEOS-Chef Matthias Strolz aus. Damit soll verhindert werden, dass sich Machtstrukturen in der Politik verhärten, erklärte er am Montag im ersten Sommergespräch des ORF... weiter




Peter Pilz tritt mit einer eigenen Liste zur Nationalratswahl an. Und fischt in bekannten politischen Gewässern. - © Reuters/Leonhard FoegerAnalyse

Peter Pilz

Weil wir eine Bewegung sind30

  • Parteien haben ausgedient. Heute werden Bewegungen gegründet. Oft ist das aber nur ein Werbetrick.

Wien. Wer heute auf sich etwas hält, nennt sich nicht mehr Partei, sondern Bewegung. Der Begriff wird als neu, unschuldig und unberührt verkauft. Bewegung hört sich unaufhaltsam und pragmatisch an, nicht starr und verkopft, wie traditionelle Parteien wirken... weiter




Wie die NEOS sieht auch Max Schrems Aufholpotenzial beider Digitalisierung: "Bisher ist das ein bisschen ein leeres Feldgewesen." - © APA, Georg Hochmuth

Nationalratswahl 2017

Neos holen sich Datenschützer Schrems ins Boot8

  • Schrems soll Plan zum Thema "Faire Digitalisierung" erarbeiten. Neos-Chef Strolz fordert Innovations-Ministerium.

Wien. Der als "Facebook-Rebell" bekannte Datenschutz-Aktivist Max Schrems berät die NEOS. Parteiobmann Matthias Strolz präsentierte den Juristen am Freitag in einer Pressekonferenz als weiteren Partner. Schrems soll einen sogenannten, als politisches Programm angedachten, Chancen-Plan zum Thema "Faire Digitalisierung" erarbeiten... weiter




Matthias Strolz ist Klubobmann der Neos.

Gastkommentar

Wir bauen Allianzen - für eine Heimat großer Chancen5

  • Es geht um Chancen für uns alle statt Privilegien für einige.

Österreich braucht eine Bürgerbewegung! Aussagen wie diese waren in den vergangenen Wochen von mehreren Seiten zu hören, der neue ÖVP-Chef will eine Bewegung bauen, auch Peter Pilz sieht eine Bewegung rund um seine Person heraufziehen. Spätestens seit dem Sensationserfolg von Emmanuel Macron ist Bewegung das neue Modewort... weiter




Auch Neos-Vorsitzender Strolz war beim Hearing der Bewerber für die Nationalratswahl-Liste mit einem Stand vertreten. - © apa/Neubauer

Neos

"Nicht links, nicht rechts, sondern nach vorne"17

  • Alle 121 Bewerber, die auf die Neos-Liste für die Nationalratswahl wollen, wurden zugelassen.

Wien. Dass Abgeordneter Rainer Hable bei der Nationalratswahl am 15. Oktober nicht mehr für die Neos kandidieren wird, wie dieser am Montag bekannt gab -Vergangenheit. Dass sich Ende März Niko Alm und Christoph Vavrik aus dem Klub verabschiedeten - Geschichte. Parteichef Matthias Strolz blicke nach vorne, wie er sagte... weiter




Nationalratswahl 2017

Die Neos haben den Wahlkampf für sich eröffnet

Wien. (jm) Angesichts eines zu erwartenden Dreikampfs zwischen Christian Kern, Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache um die Kanzlerschaft könnte eine Dynamik einsetzen, die den Oppositionsparteien generell und den Neos im Speziellen schadet. Davon wollen sich die Pinken aber nicht unterkriegen lassen... weiter




Matthias Strolz ist Klubobmann der Neos.

Gastkommentar

Brechen wir die Koalitionsstarre auf8

  • Wir brauchen eine Zusammenarbeit aller Parlamentskräfte in freien Mehrheiten.

Nun sind die Neuwahlen also fixiert. Die ewigen Streitereien, der lähmende Stillstand und das heimliche Taktieren - all das hat uns in den vergangenen Jahren gequält und die Arbeit im Parlament behindert. Jetzt, da die Wahl vorgezogen wird, könnten endlich Vernunft und der Fokus aufs gemeinsame Arbeiten einkehren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung