• 16. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Parteichef Matthias Strolz sucht nach einem stärkeren Profil: Wirtschaftsliberale Themen sollen in den Vordergrund gerückt werden. : apa/Fohringer

Neos

Neos wollen Kurz-Avancen nutzen30

  • Die Pinken wollen wirtschaftsliberalen Schwerpunkt im Wahlkampf setzen. Am Freitag trifft sich der Parteivorstand.

Wien. Es scheint ganz so, also ob nach den Turbulenzen in der ÖVP und in der Regierung nun auch in der Opposition einiges ins Rollen kommt. Richtungsentscheidungen kommen nach dem Abgang von Eva Glawischnig am Donnerstag nicht nur auf die Grünen zu - auch bei den Neos gibt es fünf Monate vor dem Neuwahltermin am 15. Oktober einiges zu besprechen... weiter




Klubobmann Matthias Strolz (Neos), Heinz Christian Strache (FPÖ), Robert Lugar (TS), Klubobfrau Eva Glawischnig (Gruene) vor einem Treffen der Oppositionsparteien am Montag. - © APA/HANS PUNZ

Koalition

Opposition über Neuwahlantrag einig3

  • Um den Eurofighter-U-Ausschuss nicht zu gefährden, soll der Antrag erst Ende Juni greifen.
  • Auch SPÖ und ÖVP wollen dem Vorschlag zustimmen und am 8. oder 15. Oktober wählen.

Wien. Die Klubobleute der vier Oppositionsfraktionen haben sich Montagnachmittag darauf geeinigt, gemeinsam die Neuwahl des Nationalrats zu beantragen. Noch diese Woche, voraussichtlich am Mittwoch, soll der Antrag eingebracht werden, und zwar mit dem Vorbehalt einer Fristsetzung bis Ende Juni, hieß es gegenüber Journalisten... weiter




Neos-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn schließt ein Antreten für die Liste Kurz aus. - © apa/Robert Jäger

Opposition

Neue Kurz-Liste bringt Neos unter Druck21

  • ÖVP-Chef Kurz fischt auch im Neos-Teich. Nicht nur deswegen steht die Existenz der Partei auf dem Spiel.

Wien. Eine eigene Liste "Sebastian Kurz" dürfte für die Neos in mehrerer Hinsicht gefährlich sein. Die Pinken kämpfen mit der ÖVP um das liberale Bürgertum, Kurz wird im Wahlkampf unter dem Label "neue Volkspartei" eine Reformbereitschaft inszenieren, von der sich auch die 2013 ins Parlament eingezogenen Neos beseelen lassen... weiter




Neos

Matthias Strolz über Kurz und Neuwahl-Debatte21

"Der Auftritt von Sebastian Kurz am Freitag war vor allem eine Botschaft des Stellvertretenden ÖVP-Chefs an die ÖVP – eine Botschaft an die Landeshauptleute mit seinen Bedingungen, zu denen er die ÖVP übernehmen würde. Sie war überraschend, aber vor allem auch seltsam... weiter




Matthias Strolz ist Klubobmann der Neos.

Gastkommentar

Warum die Kalte Progression in den Unterricht gehört10

  • Kinder und Jugendliche sollen lernen zu hinterfragen, zu gestalten und zu verändern.

Die Kalte Progression und ihre Abschaffung: seit Jahren von allerlei Regierungsmitgliedern angekündigt - nie umgesetzt. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Auf das Zusatzbudget in Form einer heimlichen, schleichenden Steuererhöhung wollen SPÖVP nicht verzichten... weiter




Matthias Strolz ist Klubobmann der Neos.

Gastkommentar

Was ist mit den Europaparteien SPÖVP passiert?9

  • Es ist offenbar leichter, gegen "die EU" zu wettern, als sich gegen die eigenen "Parteifreunde" in den jeweiligen Kammern durchzusetzen.

Friedensnobelpreisträger - eine Auszeichnung, die ich gemeinsam mit 500 Millionen Europäerinnen und Europäern mit Stolz trage und sogar in meinem Lebenslauf festhalte. "Warum?", werde ich oft gefragt. Ganz einfach: weil wir uns immer wieder aufs Neue bewusst machen müssen, dass das Friedensprojekt Europa keine Selbstverständlichkeit ist... weiter




Neos

Kritik an "populistischer Regierungspolitik"8

  • Neos werten Einschränkung der Personenfreizügigkeit als "billige Stimmungsmache".

Wien. Die NEOS haben in einem offenen Brief an die Regierung deren ideologische Fahrtrichtung kritisiert. Dabei wenden sich einige Abgeordnete der Oppositionspartei vor allem gegen die jüngst paktierten Maßnahmen von SPÖ und ÖVP. Zusammenfassend werfen die NEOS der Koalition in ihrem Schreiben, das der APA vorliegt, populistische... weiter




Wiederwahl

Strolz als NEOS-Vorsitzender bestätigt

  • 98,98 Prozent der Stimmen entfielen auf den bisherigen Obmann.

Wien. Der alte NEOS-Obmann ist auch der neue:  Matthias Strolz wurde am Samstag als NEOS-Vorsitzender bestätigt. Matthias Strolz ist als Parteivorsitzender der NEOS mit seinem bisher besten Ergebnis bestätigt worden. Bei der Mitgliederversammlung am Samstag in Wien erhielt er 98,98 Prozent der Stimmen... weiter




Pressestunde

Obergrenze für "Fürsten der Finsternis"7

  • NEOS-Chef Strolz will Politiker-Amtszeiten beschränken und die Flüchtlingszahlen senken.

Wien. Die Asyl-Obergrenze, eingeführt von der Bundesregierung, hält er für "Schaumschlägerei". Den Zuzug von Flüchtlingen will er allerdings begrenzen. Und zwar durch "lebenspraktische Lösungen", wie NEOS-Chefs Matthias Strolz am Sonntag in der Fernseh-"Pressestunde" darlegte... weiter




Matthias Strolz ist Klubobmann der Neos.

Gastkommentar

Von gütigen Fürsten, die korrupt waren3

  • Alle weltliche Macht - und auch ihr Missbrauch - segnet irgendwann das Zeitliche. Und das ist gut so.

Die Macht der Landesfürsten in Österreich ist für den Normalsterblichen mitunter unermesslich. Sie herrschen zuweilen ohne Genierer und gegen die Interessen des Volkes. Ein Märchen. Aus Märchenerzählungen kann man viel lernen, finde ich. Darum stelle ich den Fürsten der Finsternis dieses hier als Mahnung zur Verfügung... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung