• 15. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Prozess

Schlepper-Prozess: Auch Refugee-Aktivisten angeklagt2

  • Unter den acht Angeklagten sind vier Servitenkloster-Flüchtlinge.

Wiener Neustadt. Am Landesgericht Wiener Neustadt beginnt am Montag ein ungewöhnlicher Schlepper-Prozess. Denn einige der acht Angeklagten, die im Rahmen einer kriminellen Vereinigung bei der illegalen Einschleusung von Asiaten mitgeholfen haben sollen... weiter




Mitte Februar tatsächlich geschehen: Ein Wiener Taxler fuhr mehrere Syrer von Parndorf nach München und handelte sich als mutmaßlicher Menschenschmuggler ein Strafverfahren wegen "Einschleusens von Ausländern" ein. - © Fluchthilfe.at

Fluchthilfe

"Du zahlst einen Kebab und bist Schlepperboss"15

  • Wer Flüchtlingen auf der Durchreise hilft, kann wegen "Schlepperei" angezeigt werden. Die Organisation "Fluchthilfe & Du?" will über kriminalisierte Fluchthilfe aufklären und den "Schlepper"-Diskurs aufbröseln.

Wiener Zeitung: Was ist "Fluchthilfe und Du?" genau? Katarzyna Winiecka: Gestartet haben wir mit einer Kunstaktion - einem großformatigen Plakat auf der Außenfassade der Wiener Secession - die zunächst einmal Aufmerksamkeit erregen sollte. Beim Kampagnenstart am 20... weiter




Asylpolitik

Michael Genner vor Gericht5

  • Obmann von Beratungsorganisation für Flüchtlinge wegen "Gutheißung einer mit Strafe bedrohten Handlung" angeklagt.

Wien. Eine Welle an Unterstützungserklärungen und Solidaritätsbotschaften laufen seit Tagen bei "Asyl in Not" ein. Grund: Michael Genner, Obmann der Organisation für Flüchtlingsberatung, ist  wegen "Gutheißung einer mit Strafe bedrohten Handlung" angeklagt... weiter




Asyl

Serviten-Flüchtlinge wegen Schlepperei angeklagt

  • Anwälte kritisiert "hypothetische Annahmen".

Wien/Wiener Neustadt. Jene Asylwerber, die im Sommer im Umfeld des Servitenklosters wegen des Verdachts der Schlepperei verhaftet wurden, sind nun angeklagt worden. Einen entsprechenden Bericht von orf.at bestätigte die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt am Dienstag... weiter




Votivkirchenflüchtlinge

"Keine großen Bosse" unter Votiv-Schleppern

  • Staatsanwaltschaft relativiert Vorwürfe der Polizei gegen Flüchtlinge.

Wien. Weder Hinweise auf Millionenbeträge, die Votivkirchen-Flüchtlinge laut Innenministerium kassiert haben sollen, noch auf Gewalthandlungen, von denen Innenministerin Johanna Mikl-Leitner sprach, kann die Staatsanwaltschaft finden. Die Wiener Wochenzeitung "Falter" veröffentlicht in ihrer jüngsten Ausgabe Teile der Schlepperei-Akte der... weiter




Johanna Mikl-Leitner

Gerichtsakt relativiert Schlepperei-Vorwurf3

  • Keine Hinweise auf Misshandlungen und Millionenumsätze

Wien. Die Schleppereivorwürfe, die gegenüber den Votivkirchen-Flüchtlingen erhoben wurden, wurden nun in einem Gerichtsakt zur Schlepper-Causa, relativiert. Demnach seien die Aussagen von Polizei und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) zu diesem Fall zu dramatisch dargestellt... weiter




Asyl

Die vielen Gesichter der Schlepperei6

  • Sind Pakistanis Bandenchefs, Mitwirkende und vielleicht sogar Opfer?

Wien. Vorerst ist es ein Verdacht. Der könnte, muss aber nicht schwerwiegender Natur sein, auch wenn es um Schlepperei geht. Doch auch dieser Delikt hat verschiedene Gesichter. Klar ist nur, dass am Dienstag drei pakistanische Flüchtlinge, die im Servitenkloster untergebracht waren, wegen des Verdachts auf Schlepperei festgenommen wurden... weiter




Schlepperei

Schlepperring soll 1,5 Millionen Euro ergaunert haben2

weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung