• 12. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Rechnungshof

Transparenzdatenbank: Außer Spesen nichts gewesen1

  • Der Rechnungshof kritisiert, dass die Datenbank von den Ländern bisher kaum mit Daten bestückt und kaum genutzt wurde.

Wien. Der Rechnungshof (RH) kritisiert die Bundesländer, die nach wie vor keine Zahlen für die Transparenzdatenbank liefern. Die im Jahr 2010 eingerichtete Datenbank sollte aufschlüsseln, wer welche Geldleistung in welcher Höhe vom Staat erhält. Ziel war es, Förderungen in Zukunft effizienter zu vergeben... weiter




Wirtschaftsminister Mahrer will jedes KMU bei der Digitalisierung ab sofort mit bis zu 4000 Euro unterstützen. - © apa/Hans Punz

Informationstechnologie

Förderpaket für KMU-Digitalisierung1

  • Wirtschaftsministerium will insgesamt zehn Millionen Euro bereitstellen.

Wien. (apa/red) Die heimischen Unternehmen sehen die Digitalisierung laut einer Umfrage großteils positiv, viele wissen aber nicht, wie sie das Thema angehen sollen. Um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) digital fit zu machen, haben die Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und das Wirtschaftsministerium nun eine Digitalisierungsoffensive auf den... weiter




Acht Monate Wehrdienst fordert die Plattform, der Bundespräsident ist dagegen. - © apa/Roland Schlager

Plattform Wehrhaftes Österreich

Der Ruf nach mehr15

  • "Wehrhaftes Österreich" stellt Forderungen an nächste Regierung und will Wehrpflicht verlängern.

Wien. (dab) Sie will mehr. Mehr Geld, mehr Anerkennung, mehr Personal für das Bundesheer: Die Plattform "Wehrhaftes Österreich" präsentierte am Mittwoch in Wien ihre Forderungen an die nächste Bundesregierung. Zwölf wehrpolitische Vereine - wie etwa die österreichische Offiziersgesellschaft - gehören der Plattform an... weiter




Förderungsparadies Abwasserbeseitigung: Diese Tafel in Oberösterreich zeigt das "segensreiche" Wirken mehrerer öffentlicher Akteure für die Abwasserbeseitigung selbst bei Kleinprojekten (13 Liegenschaften - teils Zweitwohnungen - mitten im Grünland). Die Gemeinde ist für die Baugenehmigung und die Kontrolle zuständig, das Landwirtschaftsministerium fördert aus dem Umweltfonds, das Land schießt zusätzliches Geld an die Hausbesitzer zu, die staatliche Kommunalkredit erledigt das Projektmanagement. privat

Gastkommentar

Ideen für den Finanzausgleich2

  • Spending Reviews - ein Lichtblick für strategische Verwaltungsreformen?

Im November 2016 ist der Finanzausgleich 2017 zwischen Bund, Ländern und Gemeinden vereinbart worden. Während es sich bei der Konkretisierung der meisten neuen Ansätze dieses für die Finanzierung der öffentlichen Aufgaben wichtigen Gesetzes spießt, sind die ebenfalls beschlossenen Spending Reviews grundsätzlich begrüßenswert... weiter




Ernst Smole war Berater der Unterrichtsminister Fred Sinowatz, Herbert Moritz und Helmut Zilk. In der laufenden Legislaturperiode wurde er als Auskunftsperson in die Parlamentsausschüsse für Budget und Bildung berufen.
- © privat

Gastkommentar

Mehrfachsubventionen - gelungener Föderalismus2

  • Wer die Förderung von Projekten durch mehrere öffentliche Gebietskörperschaften pauschal kritisiert, sollte bedenken, was hinter dem Prozess der geteilten Kostenbeteiligung von Gemeinden, Land und Bund steckt: nämlich Demokratie in ihrer positivsten Form.

Mit frenetischem Beifall hat zu rechnen, wer die Abschaffung von Mehrfachsubventionen fordert. Die DDR - eine subventionsfreie Zone, denn der Staat war "Allesunternehmer". Alles war Staat, auch der Freizeitbereich. Dieser war gefährlich, denn er galt als Brutstätte für Opposition... weiter




Katar soll den im arabischen Raum erfolgreichen Sender Al-Jazeera abdrehen - so fordert es eine Koalition aus Saudi-Arabien, Bahrain, der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) und Ägypten. - © APA, ap, Malak Harb

Katar

Das unmögliche Ultimatum

  • Die von Saudi-Arabien geführte Koalition gibt Katar bis Mittwoch Zeit, 13 Forderungen zu erfüllen. Der Golfstaat wird sich kaum darauf einlassen.

Wien/Riad/Doha. (reu/sig) Die 13 Forderungen haben es in sich: Katar soll etwa den Fernsehsender Al-Jazeera sowie eine türkische Militärbasis schließen, seine Beziehungen zum Iran zurückfahren und die Verbindungen zum "Islamischen Staat" und zu Al-Kaida kappen... weiter




Landwirtschaft

AMA kassiert höchste EU-Agrarförderung5

  • 2016 zahlte Brüssel 508 heimischen Betrieben jeweils mehr als 100.000 Euro.

Wien. (apa/red) Die Zahl der heimischen Groß-Förderbezieher von EU-Agrargeldern hat sich im vergangenen Jahr fast halbiert. 508 Betriebe, Vereine und andere Institutionen, etwa Stiftungen, erhielten im Wirtschaftsjahr 2016 (Oktober 2015 bis Oktober 2016) mehr als 100.000 Euro an EU-Agrarförderungen. Zum Vergleich: Im Jahr 2015 waren es noch 967... weiter




Statistisch gesehen wird in Österreich jeden Tag eine Fläche von 20 Hektar zubetoniert. - © APAweb / dpa, Bernd Thissen

Bodenverbrauch

Versiegelt30

  • Österreich ist Europameister im Zubetonieren von Boden. Dabei könnte man Brachflächen revitalisieren.

Wien Das Palais Strozzi in der Josefstädter Straße 39, in dem heute das Institut für Höhere Studien (IHS) beheimatet ist, stand jahrelang leer. Nachdem das Finanzamt ausgezogen war, fand sich kein Nachnutzer. Das IHS, das 2015 einen neuen Standort suchte... weiter




Bereits im Dezember wurden die Unternehmen aufgefordert, ihre Nutzungsbedingungen den europäischen Konsumentenschutzgesetzen anzupassen. - © APAweb/AP, Matt Rourke

Förderungen

EU-Kommission droht Facebook, Twitter und Google mit Strafen4

  • US-Konzerne sollen Nutzungsbedingungen für Europäer ändern.

Brüssel. Facebook, Google und Twitter müssen nach dem Willen der EU-Kommission ihre Nutzungsbedingungen für Europäer ändern oder andernfalls Strafen zahlen. Die Brüsseler Behörde und Konsumentenschützer würden Maßnahmen ergreifen, damit sich die US-Konzerne an europäische Gesetze hielten, sagte ein Mitarbeiter der Kommission am Freitag... weiter




Forschungsförderung

Feinkostladen statt Gießkanne1

  • Die Forschungsförderungsgesellschaft sucht nach weiteren Wachstumstreibern.

Wien. (gral) Forschende Unternehmen scheinen besondere Vorteile von ihrem Tun zu haben. Einer Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo) zufolge hätten diese ein höheres Umsatz-, Beschäftigungs- und Investitionswachstum als Firmen, die nicht forschen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung