• 29. März 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

In der Branche gab es auch schon den Versuch, eine Twitter-Alternative aufzuziehen, die ohne Werbung auskommt und sich stattdessen durch eine Abo-Gebühr finanziert. - © APAweb, Helmut Fohringer

Abo-Modell

Twitter will Geld von den Nutzern

  • Unternehmen erwägt Abo-Modell mit Zusatzfunktionen und will damit aus Verlustzone kommen.

San Francisco. Seit der Gründung vor elf Jahren ist Twitter kostenlos geblieben und versucht stattdessen, Geld mit Werbung hereinzuholen. Weil die Verluste nicht aufhören, denkt das Unternehmen über ein Abo-Modell für Power-User nach. Twitter denke über ein kostenpflichtiges Abo-Modell nach... weiter




Bereits im Dezember wurden die Unternehmen aufgefordert, ihre Nutzungsbedingungen den europäischen Konsumentenschutzgesetzen anzupassen. - © APAweb/AP, Matt Rourke

Förderungen

EU-Kommission droht Facebook, Twitter und Google mit Strafen4

  • US-Konzerne sollen Nutzungsbedingungen für Europäer ändern.

Brüssel. Facebook, Google und Twitter müssen nach dem Willen der EU-Kommission ihre Nutzungsbedingungen für Europäer ändern oder andernfalls Strafen zahlen. Die Brüsseler Behörde und Konsumentenschützer würden Maßnahmen ergreifen, damit sich die US-Konzerne an europäische Gesetze hielten, sagte ein Mitarbeiter der Kommission am Freitag... weiter




Twitter

McDonald's löscht nach Hackerangriff Trump-Kritik

  • Der Fast-Food-Konzern erklärte, Twitter habe McDonald's darüber informiert, dass der Account angegriffen worden sei.

Bangalore. Der Twitter-Account des US-Konzerns McDonald's ist offenbar Ziel eines Hackerangriffes geworden. An die Adresse von US-Präsident Donald Trump (@realDonaldTrump) gerichtet hieß es am Donnerstag: "Sie sind ein widerlicher Möchtegern-Präsident, und wir wollen @BarackObama zurück." Nach kurzer Zeit wurde die Botschaft gelöscht... weiter




Wahlkämpfer Erdogan poltert weiter gegen EU-Kritiker - im Visier hat er auch Österreich. - © reu/Ozer

Türkei

Ankaras Cyber-Krieg2

  • Nächste Runde im Streit um Wahlkampfauftritte: Pro-Erdogan-Hacker bringen tausende Twitter-Konten unter ihre Kontrolle.

Ankara/DenHaag/Berlin/Wien. (ag/is) Der Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Europa ist auch in den Sozialen Medien angekommen. Mit Erdogan sympathisierende Hacker verbreiteten am Mittwoch über tausende Twitter-Konten Schmähungen gegen die Niederlande und Deutschland; betroffen waren unter anderem der TV-Sender ProSieben... weiter




Hier hat nicht der echte Boris Becker getwittert. - © Screenshot/Twitter

Türkei

Erdogan-Propaganda über gehackte Twitter-Kanäle3

  • Auch betroffen: Borussia Dortmund, Boris Becker, Amnesty International, ProSieben, Forbes.

Berlin, San Francisco. Hacker haben über Tausende Twitter-Konten Anfeindungen gegen die Niederlande und Deutschland mit Bezug zum aktuellen Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker verbreitet. Auch auf verifizierten Accounts mit großer Followerzahl fanden sich am Mittwoch Nachrichten mit den Hashtags ... weiter




Die Sozialen Medien verdienen mit Werbung aufgrund ihrer genauen Kenntnisse der Kunden. - © Snapchat

Onlinewerbemarkt

Snapchat weniger erfolgreich als erwartet1

  • Google unangefochtener Platzhirsch bei der Werbung im Netz.

Google wird in den USA  2017 seine Dominanz im Bereich der Onlinewerbung beibehalten, Facebook folgt mit weniger als der Hälfte des Anteils der Suchmaschine. Der gesamte Markt soll auf ein Volumen von 83 Milliarden Dollar wachsen. Snapchat muss Marktforschern zufolge mit geringeren Werbeumsätzen als erhofft rechnen... weiter




Bisher verließ sich Twitter - wie auch viele andere Online-Dienste - vorallem auf Beschwerden der Nutzer. Nun soll mit Hilfe von Algorithmen typisches missbräuchliches Verhalten erkannt werden. - © APAweb/AP, Jeff Chiu

Soziale Netzwerke

Twitter verschärft Vorgehen gegen Mobbing und Hassreden1

  • Aktiveres Auftreten in Verbindung mit bisherigem System der Beschwerden und Meldungen von Nutzern.

San Francisco. Twitter verschärft weiter sein Vorgehen gegen Belästigungen, Mobbing und Hassreden. Der Kurznachrichtendienst will jetzt auch aktiv nach Profilen Ausschau halten, von denen aus andere Nutzer angegriffen werden. "Es wurde deutlich, dass Twitter einen Teil der Last von den Nutzern nehmen muss - und eingreifen... weiter




Social Media

Twitter spürt starke Konkurrenz von Snapchat und Instagram2

  • Die Zahl der aktiven Nutzer lag mit 319 Millionen im Monat in etwa im Rahmen der Erwartungen.

Bangalore. Der Kurznachrichtendienst Twitter bekommt die Konkurrenz von Angeboten wie Snapchat oder Instagram deutlich zu spüren. Im abgelaufenen Quartal stieg der Umsatz so gering wie nie seit dem Börsengang im Jahr 2013, wie das kalifornische Unternehmen am Donnerstag mitteilte... weiter




Ein Moment, ein Bild - oder doch besser mehrere auf einmal? - © APAweb/AFP, Getty Images for Vulture Festival, Bryan Bedder

Social Media

Instagram ruiniert sich selbst7

  • Neuerungen machen Dienst immer austauschbarer, YouTube bekommt mehr Live-Streams und Twitter mehr Kontrolle.

WWW. Das Ende von Instagram? Das beliebte soziale Netzwerk am absteigenden Ast? Kann das wirklich sein? Twitter und Snapchat ebenfalls mit sinkenden Beliebtheitswerten. Facebook ohnehin schon veraltet. Google+ nutzt eh niemand - mehr. Soziale Netzwerke in der Krise? Das Dilemma der Anbieter heißt Innovation... weiter




"Trump & Dump" soll es Anlegern ermöglichen, vor anderen Spekulantendarauf zu reagieren, wenn Trump mal wieder eine Firma aufs Korn nimmt, weil sie etwa im benachbarten Mexiko produziert.  - © APAweb/AFP, Kazuhiro Nogi

Prognose

Programm analysiert in Sekunden börsenrelevante Trump-Tweets

  • US-Unternehmen spendet Gewinne an Hilfsorganisation für Tiere.

New York. US-Präsident Donald Trump hat mit seinen wütenden Tweets bereits die Aktienkurse mehrerer Konzerne in den Keller rauschen lassen. Die US-Technologie- und Marketingfirma T3 hat darauf reagiert und ein Programm namens "Trump & Dump" (etwa "Trump & Abstoßen") entwickelt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung