• 19. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Manuel Ortlechner kommuniziert mit Fans, Wayne Rooney ist fad und Marc Janko war in Porto unterwegs.

Twitter

Zwitschernde Kicker

  • Austrias Manuel Ortlechner über Sinn und Unsinn von Social-Media-Diensten.

Wien. "Heute ist es extrem fad", schreibt Austrias Florian Klein aus dem Trainingslager in der Türkei. Zwei Tage später ist er eh wieder zurück, genauso wie die Kollegen. "Hallo Wien", schreibt Florian Mader. "Servus Wien", schreibt Manuel Ortlechner, quasi der Pionier Österreichs Kicker beim Social-Media-Dienst Twitter... weiter




Der Microblogging-Dienst Twitter und das Thema Selbstzensur. Die Geschäftsführung verteidigt die geplanten Maßnahmen. - © APAweb/dpa

Selbstzensur

Twitter-Chef verteidigt geplante Zensur von Nachrichten

  • Nur nach Aufforderung von Regierungen würden in dem jeweiligen Land Inhalte blockiert, die aber in anderen Ländern zugänglich blieben.

Bangalore. Der Kurznachrichtendienst Twitter hat die geplante Zensur von Mitteilungen in einzelnen Ländern verteidigt. Das Unternehmen habe seine Haltung zu den Inhalten nicht geändert, sagte Twitter-Chef Dick Costolo auf einer Konferenz nach einem Bericht des "Wall Street Journals". Die Nachrichten der Nutzer würden weiter nicht aktiv überwacht... weiter




Das Beste für Alle? Oder doch nur für die großen Konzerne? ACTA wird von den Befürwortern als "Meilenstein" gefeiert, von den Kritikern als Sargnagel für das freie Internet gesehen. - © APAweb/EPA

Datenschutz

Das Ende des freien Internet1

  • Die Entwicklungen der letzten 24 Stunden zeigen deutlich, dass immer mehr Kontrolle angestrebt wird.
  • Doch wo ist die Grenze?

Die Auswirkungen sind derzeit noch nicht in ihrer vollen Tragweite abzusehen, doch scheint es durchaus möglich, dass die 24 Stunden zwischen 26. und 27. Jänner 2012 einmal in die Annalen der Internethistorie eingehen werden. Innerhalb weniger Stunden wurde zunächst das ACTA-Abkommen (in dem es zwar um besseren Schutz der Urheberrechte gehen sollte... weiter




Dieser Screenshot zeigt den Twitter-Blog-Eintrag zum Thema Selbstzensur. Als Gründe werden nicht etwa Diktaturen angeführt, sondern Frankreich und Deutschland, wo Pro-Nazi-Inhalte verboten sind. - © APAweb/AP

Selbstzensur

Twitter kündigt Selbstzensur an

  • Vor wenigen Monaten noch als Wegbereiter des "Arabischen Frühlings" gefeiert, will der Dienst nun lieber ungestört expandieren.
  • Als Gründe werden nicht etwa Diktaturen angeführt, sondern Frankreich und Deutschland, wo Pro-Nazi-Inhalte verboten sind.

San Francisco. Twitter wird künftig gesetzeswidrige Nachrichten in bestimmten Ländern zensieren. Die Kurznachrichten würden in den Staaten, wo die Inhalte gegen Gesetze verstießen, nicht mehr veröffentlicht, kündigte das US-Unternehmen am Donnerstag auf seinem eigenen Blog an. In Ländern, wo die Inhalte legal seien, würden die Tweets online gehen... weiter




Die Diskussion um die Rechtschreibung wird uns noch länger begleiten. - © apaweb / dpa / Oliver Berg

Sprache

Germanist gegen Twitter

Der Vorsitzende des Rechtschreibrats, Hans Zehetmair, sieht einen neuen Analphabetismus am Horizont. Schuld daran ist seiner Meinung nach die Kommunikation via Twitter, Mail oder SMS. "Eine junge Generation schreibt heute - um eine Liebe zum Ausdruck zu bringen - keine Briefe mehr, sondern HDL - Hab Dich lieb"... weiter




Der Micro-Blogging-Dienst Twitter hat die meist getweeteten Begriffe des Jahres 2011 zusammengestellt und daraus seine "Top-Tweet"-Liste erstellt. Die Revolutionen im arabischen Raum, Charlie Sheen und Two and a half men sowie Fukushima waren für die Community von großem Interesse. - © Montage: red

Fukushima

Twitter veröffentlicht seinen Jahresrückblick

  • Der Micro-Blogging-Dienst hat gesammelt, was seine Nutzer in diesem Jahr am meisten bewegte.
  • In der Sparte Technologie lag "Mac App Store" voran.

Der Micro-Blogging- und Kurznachrichtendienst Twitter hat auch in diesem Jahr die beliebtesten Themen und Hashtags seiner Nutzerinnen und Nutzer gesammelt und nun als "Bestenlisten Jahr 2011" veröffentlicht. Der "Twitter's Jahresrückblick 2011" bietet einen guten Überblick über das Weltgeschehen und auch so manche Überraschung... weiter




Facebook

Indien fordert Kontrollmechanismus für Facebook und Co

  • Unternehmen hätten die Forderung nach einem umfassenden Kontrollmechanismus zurückgewiesen.
  • Minister betonte, dass es sich bei dem Anliegen nicht um Zensur handele.

Neu Delhi. Die indische Regierung hat die Betreiber von sozialen Netzwerken wie Facebook und Google zur Löschung von bedenklichen Inhalten aufgefordert. Die Befindlichkeiten der verschiedenen religiösen Gruppen müssten geschützt werden, begründete Informationsminister Kapil Sibal am Dienstag den Schritt... weiter




Twitter

Twitter muss Ermittlungen gegen Wikileaks unterstützen

  • Internet-Kurznachrichtendienst muss Staatsanwaltschaft Informationen zu Benutzerkonten übergeben.
  • USA haben geheimen Zugang zu Daten.
  • Richter verweigert auch Offenlegung der Anweisung an Twitter.

 Alexandria. Der Internet-Kurznachrichtendienst Twitter muss der Staatsanwaltschaft laut der Entscheidung eines Bundesrichters im US-Staat Virginia vom Donnerstag (Ortszeit) Informationen über Nutzerkonten übergeben. Hintergrund sind Ermittlungen der Behörden, wie geheime Dokumente zur Enthüllungsplattform Wikileaks gelangen konnten... weiter




Facebook

Per Klick zum Kanzler5

  • Neue Onlineauftritte von Kanzler Faymann und Bundespräsident Fischer.

Facebook-Meldungen vom Kanzler, Video-Dokus vom Bundespräsidenten, Tweets aus dem Kanzleramt, so sieht die neue Kommunikation der Spitzen des Landes mit der Bevölkerung aus. Händeschütteln, Kinderstreicheln und Zeltfestbesuche war gestern. Politiker, die heute Bürgernähe zeigen wollen, müssen mit den sozialen Techniken des Internets vertraut sein... weiter




Facebook

Ein Faymann kommt selten allein

  • Fakes und Parodien im Vorfeld des Kanzlerauftritts

Wer nicht gefälscht wird, ist nicht prominent. So kann man das Gerangel um offizielle, halboffizielle und gekaperte Accounts auf Facebook, Twitter & Co zusammenfassen. Bundeskanzler Werner Faymann wurde schon vor seinem Auftritt auf den populären Kanälen gefälscht. Allerdings werden die gefakten Accounts nicht mehr genutzt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung