• 16. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Anschlagopfer

Familien verklagen Facebook, Google und Twitter

Los Angeles. Angehörige von Anschlagopfern verklagen die Internet-Riesen Facebook, Google und Twitter. Diesen wird eine Mitverantwortung für das Attentat im kalifornischen San Bernadino im Dezember 2015 vorgeworfen. Hinterbliebene von drei damals getöteten Personen argumentieren... weiter




Um Twitter rankten sich zuletzt immer wieder Übernahmespekulationen. Als Interessenten wurden etwa der SAP-Konkurrent Salesforce.com oder der Medienkonzern Walt Disney genannt. - © APAweb/AP, Richard Drew

Quartalszahlen

Twitter mit unerwartetem NutzerInnen-Zuwachs

  • Investoren zeigen sich erfreut und somit gingen die Aktienkurse nach oben.

Bangalore. Twitter hat die Investoren an der Börse mit einer unerwartet starken Zunahme seiner Nutzerzahl überrascht. Die Aktie des Kurznachrichtendienstes sprang am Mittwoch vorbörslich um elf Prozent in die Höhe. Das US-Unternehmen steigerte trotz massiver Konkurrenz durch Facebook und Snapchat die Zahl seiner monatlich aktiven Nutzer im ersten... weiter




Medienminister Thomas Drozda möchte Netzwerke wie Facebook oder Twitter unter Androhung von Strafen dazu bringen, Hass-Postings zu löschen. "Mitgutem Zureden" komme man nämlich nicht weiter - © APAweb, Robert Jäger

Hasspostings

Drozda will Netzwerken mit Strafen drohen

  • Facebook & Co. zu einem "wirksamen Beschwerdeverfahren" verpflichten.

Wien. Medienminister Thomas Drozda möchte Netzwerke wie Facebook oder Twitter unter Androhung von Strafen dazu bringen, Hass-Postings zu löschen. "Mit gutem Zureden" komme man nämlich nicht weiter, konstatierte er am Mittwoch im Ö1-"Morgenjournal". Inspiriert durch entsprechende deutsche Pläne will er mit Justizminister Wolfgang Brandstetter... weiter




Twitter wehrte sich schon in den vergangenen Jahren immer wieder gegen aus Sicht der Firma unbegründete Behörden-Anfragen nach Nutzerdaten. - © APAweb/REUTERS, Carlos Barria

Datenschutz

Twitter schützt Trump-Kritiker mit Klage vor US-Regierung1

  • Seit Trump im Amt ist, tauchten diverse Twitter-Accounts auf, die mit dem Zusatz "Alt" für "Alternativ-" Regierungsbehörden parodieren.

San Francisco/Washington. Twitter hat die US-Regierung verklagt, um die Identität eines Trump-Kritikers zu schützen. Der Klage zufolge will das Heimatschutzministerium wissen, wer sich hinter einem Twitter-Konto verbirgt, über das Kritik an US-Präsident Donald Trump geübt wurde... weiter




"Wenn man Hunderte von Tweets absetzt, und hin und wieder geht mal einerdaneben, ist das nicht so schlimm", meint Trump. "Ich habe 100 Millionen (Follower) auf Facebook, Twitter und Instagram." - © APAweb/AFP, Mark Ralston

Donald Trump

"Ohne Tweets wäre ich nicht hier"

  • US-Präsident hat ein lockeres Verhältnis zu kontroversen Tweets: "Hin und wieder geht mal einer daneben".

San Francisco/Washington. US-Präsident Donald Trump bereut nach eigenen Aussagen "überhaupt nichts", wenn es um seine oft kontroversen Twitter-Nachrichten geht. "Ohne Tweets wäre ich nicht hier", sagte er in einem Interview mit der "Financial Times", das am Sonntag veröffentlicht wurde... weiter




In der Branche gab es auch schon den Versuch, eine Twitter-Alternative aufzuziehen, die ohne Werbung auskommt und sich stattdessen durch eine Abo-Gebühr finanziert. - © APAweb, Helmut Fohringer

Abo-Modell

Twitter will Geld von den Nutzern

  • Unternehmen erwägt Abo-Modell mit Zusatzfunktionen und will damit aus Verlustzone kommen.

San Francisco. Seit der Gründung vor elf Jahren ist Twitter kostenlos geblieben und versucht stattdessen, Geld mit Werbung hereinzuholen. Weil die Verluste nicht aufhören, denkt das Unternehmen über ein Abo-Modell für Power-User nach. Twitter denke über ein kostenpflichtiges Abo-Modell nach... weiter




Bereits im Dezember wurden die Unternehmen aufgefordert, ihre Nutzungsbedingungen den europäischen Konsumentenschutzgesetzen anzupassen. - © APAweb/AP, Matt Rourke

Förderungen

EU-Kommission droht Facebook, Twitter und Google mit Strafen4

  • US-Konzerne sollen Nutzungsbedingungen für Europäer ändern.

Brüssel. Facebook, Google und Twitter müssen nach dem Willen der EU-Kommission ihre Nutzungsbedingungen für Europäer ändern oder andernfalls Strafen zahlen. Die Brüsseler Behörde und Konsumentenschützer würden Maßnahmen ergreifen, damit sich die US-Konzerne an europäische Gesetze hielten, sagte ein Mitarbeiter der Kommission am Freitag... weiter




Twitter

McDonald's löscht nach Hackerangriff Trump-Kritik

  • Der Fast-Food-Konzern erklärte, Twitter habe McDonald's darüber informiert, dass der Account angegriffen worden sei.

Bangalore. Der Twitter-Account des US-Konzerns McDonald's ist offenbar Ziel eines Hackerangriffes geworden. An die Adresse von US-Präsident Donald Trump (@realDonaldTrump) gerichtet hieß es am Donnerstag: "Sie sind ein widerlicher Möchtegern-Präsident, und wir wollen @BarackObama zurück." Nach kurzer Zeit wurde die Botschaft gelöscht... weiter




Wahlkämpfer Erdogan poltert weiter gegen EU-Kritiker - im Visier hat er auch Österreich. - © reu/Ozer

Türkei

Ankaras Cyber-Krieg2

  • Nächste Runde im Streit um Wahlkampfauftritte: Pro-Erdogan-Hacker bringen tausende Twitter-Konten unter ihre Kontrolle.

Ankara/DenHaag/Berlin/Wien. (ag/is) Der Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in Europa ist auch in den Sozialen Medien angekommen. Mit Erdogan sympathisierende Hacker verbreiteten am Mittwoch über tausende Twitter-Konten Schmähungen gegen die Niederlande und Deutschland; betroffen waren unter anderem der TV-Sender ProSieben... weiter




Hier hat nicht der echte Boris Becker getwittert. - © Screenshot/Twitter

Türkei

Erdogan-Propaganda über gehackte Twitter-Kanäle3

  • Auch betroffen: Borussia Dortmund, Boris Becker, Amnesty International, ProSieben, Forbes.

Berlin, San Francisco. Hacker haben über Tausende Twitter-Konten Anfeindungen gegen die Niederlande und Deutschland mit Bezug zum aktuellen Streit um Wahlkampfauftritte türkischer Politiker verbreitet. Auch auf verifizierten Accounts mit großer Followerzahl fanden sich am Mittwoch Nachrichten mit den Hashtags ... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung