• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © afp/Joe Klamar

NRW2017

Kurz führt ÖVP auf Platz eins5

  • ÖVP mit 30-Prozent-plus - vom Juniorpartner zur stärksten Kraft - Kurz hat alle Karten in der Hand.

Wien. Die ÖVP und Sebastian Kurz starteten als Favoriten in diesen Wahlsonntag: Den ganzen Wahlkampf über führte die neue türkise Bewegung in sämtlichen Umfragen, doch die Folgen der Silberstein-Affäre brachten einen schwer zu kalkulierenden Unsicherheitsfaktor ins Rennen um Platz eins... weiter




NRW17

Der rote Sisyphos15

  • Kern hat das Duell gegen Kurz um Platz eins klar verloren. Es ist das Ende eines verkorksten Wahlkampfs.

Wien. Christian Kern hat den Kampf um Platz eins klar verloren. Zwar fiel der Abstand zu seinem schwarzen Kontrahenten Sebastian Kurz nicht so groß aus wie in den Umfragen prophezeit. Aber Kern hat sein ausgegebenes Ziel, die Kanzlerschaft, nicht erreicht und rangiert nur knapp vor den Freiheitlichen auf Platz zwei... weiter




ÖVP-Chef Sebastian Kurz dürfte der jüngste Bundeskanzler der Republik werden. - © APAweb, Reuters, Dominic EbenbichlerVideo

NRW17

Start-Ziel-Sieg für Kurz54

  • ÖVP 31,6 Prozent, FPÖ 26,0 Prozent, SPÖ 26,9 Prozent. 750.000 Stimmen sind noch nicht ausgezählt.

Wien. Die ÖVP hat den erwarteten Sieg bei der von ihr initiierten Nationalratswahl geholt. Sebastian Kurz hat die Volkspartei auf über 31,7 Prozent geführt haben und könnte jüngster Kanzler aller Zeiten werden. Allerdings ist auch noch Rot-Blau möglich, da die SPÖ die Freiheitlichen knapp hinter sich lassen könnte. ... weiter




Die Schwarz-Blaue Koalition wird als die beste Zukunftsvariante für das Land gesehen. - © APAweb / Georg Hochmuth

NRW17

Die Motive der Wähler1

  • Ohne Christian Kern und Sebastian Kurz hätten SPÖ und ÖVP wesentlich schlechter abgeschnitten.

Christian Kern war der Anker für die Sozialdemokratischen Wähler. Ohne ihn wäre seine Partei schlechter dagestanden. Stellt sich die Frage, was gewesen wäre, wenn es nicht die Causa Silberstein gegeben hätte. Nicht, weil der Einfluss auf die Wähler so groß gewesen wäre... weiter




Bundeskanzler Christian Kern dei der Wahlkampfabschlusskundgebung der SPÖ-Wien. - © APAweb / Hans Punz

Wahlkampfabschlüsse

Der letzte Akt6

  • Die Schlusskundgebungen der Parteien endeten mit viel Zuversicht.

Wien. (dab/mad) Der Kutscher verlangsamt den Schritt der Pferde. Fragende Züge bilden sich auf dem Gesicht des älteren Mannes. Verdutzt blickt er zu den Menschenmassen, die sich in der Lichtenfelsgasse in Wien versammelt haben. Er hebt den Kopf, schaut, um wen all der Trubel gemacht wird. "Der 15... weiter




20171013wahl - © Grafik: Irma TulekAnalyse

Rechts und Links

Hauptsache in Bewegung25

  • Links und Rechts - das habe sich aufgehört. Darüber sind sich immer mehr Beobachter, Journalisten und auch Politiker einig. Tatsächlich scheinen die alten gesellschaftlichen und politischen Schemata immer stärker zu verschwimmen. Eine Analyse.

Wien. "Was das Links-Rechts-Schema betrifft, bin ich der Auffassung, dass diese Einordnungen heute eigentlich nicht mehr zutreffen." Der Satz stammt nicht von einem Wirtschaftsliberalen oder einem Apologeten der These des Endes der großen Ideologien, sondern vom Chef der ältesten und vormals größten linken Partei in Österreich: SPÖ-Chef und... weiter




- © Getty Images/CSA Images RF

Politisches Essay

Hand drauf oder starke Hand?24

  • Der Kompromiss ist ein Fundament der Zweiten Republik. Doch er ist als politische Maxime diskreditiert.

Es schaut nicht gut aus. Gleich mehrfach hat sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen dazu veranlasst gesehen, mahnende und kalmierende Worte an die wahlwerbenden Politiker zu richten. Man kann davon ausgehen, dass seine Vorgänger es ähnlich gehalten hätten... weiter




Walter Hämmerle

Leitartikel

Antipathie in der Politik15

Die persönliche Antipathie zwischen Christian Kern und Sebastian Kurz ist, das konnte den Wahlkampf hindurch bei jeder Begegnung beobachtet werden, mit Händen greifbar. Die beiden Kanzlerkandidaten sind dabei keine Ausnahme. Dass Konkurrenten nach Feierabend miteinander auf ein Bier gehen, ist eher ungewöhnlich... weiter




Das oberösterreichische Mühlviertel ist mit Plakaten von Sebastian Kurz zugepflastert. - © Kristina Gould

NRW17

Mit weinendem Auge ÖVP57

  • In kleinen Bauerndörfern gibt es nur eine Partei, die ÖVP. In manchen Positionen liegen die Bewohner mit ihr jedoch über Kreuz.

Loibersdorf. Eine haushohe Pyramide aus Heuballen steht neben der Landstraße. Auf die Spitze hat jemand in großen schwarzen Lettern "ÖVP" geschrieben. Sonst nichts. Eine einfache Botschaft. Seit Jahrzehnten macht man das hier so. Wahl für Wahl stapeln die ansässigen Bauern Heuballen aufeinander und werben damit für die ÖVP... weiter




ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz und Bundeskanzler Christian Kern bei der TV-Konfrontation am Mittwoch im ORF. - © APAweb / Georg HochmuthVideo

TV-Konfrontation

Ein letzter Schlagabtausch in trauter Abneigung23

  • Finales TV-Duell: Christian Kern gegen Sebastian Kurz. Eine Nachbetrachtung

Wien. Drei Tage vor der Nationalratswahl am Sonntag haben sich Christian Kern und Sebastian Kurz im letzten TV-Duell noch einmal einen harten Schlagabtausch geliefert. Und wieder agierte der Bundeskanzler und SPÖ-Spitzenkandidat wie der Herausforderer, ständig im Vorwärtsmodus, immer auf Attacke aus... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung