• 23. August 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Große Freude bei Minister Stöger, sein Vorschlag wurde angenommen. - © APAweb / Roland Schlager

Koalition

Regierung beschloss Pensionserhöhung7

  • ÖVP und SPÖ waren sich ausnahmsweise schnell einig: 2,2 Prozent Zuwachs für kleine Pensionen.

Wien. In Wahlkampfzeiten geht dann doch ein bisschen mehr: Ohne langwierige Diskussionen hat die Regierung am Dienstag eine ordentliche Pensionserhöhung beschlossen. Zur Abgeltung der Inflation wären eigentlich 1,6 Prozent vorgesehen. Nun werden Pensionen bis 1.500 Euro um 2,2 Prozent erhöht, dann wird es weniger, ab 4... weiter




Nationalrat

SPÖ fordert von ÖVP "Dirty Campaigning"-Stopp2

SPÖ und ÖVP betreiben im Wahlkampf weiterhin ihr Ping-Pong-Spiel, einander Schmutzkübel-Methoden vorzuwerfen. SPÖ-Bundesgeschäftsführer Georg Niedermühlbichler bezichtigte die ÖVP am Samstag gegenüber der APA etwa, Christian Kerns Familie in die politische Auseinandersetzung hineinzuziehen... weiter




Wann ist man pensionsreif? Bei den Männern herrscht Einigkeit, bei den Frauen wird immer wieder diskutiert. - © Karen Beate Nøsterud - norden.org - CC 2.5

Pensionen

Ein rot-schwarzer Dissens weniger3

  • Die ÖVP will das Pensionsantrittsalter von Frauen nun doch nicht vorzeitig anheben.

Wien. (sir) Ab wann das Pensionsantrittsalter für Frauen an jenes der Männer angeglichen werden soll, war eine jene Fragen, bei denen zwischen SPÖ und ÖVP Dissens herrschte. Die Schwarzen wollten damit früher als ursprünglich vereinbart (2024) beginnen, vor allem Finanzminister Hans Jörg Schelling mahnte dies häufig ein... weiter




Nationalratswahlen

Die Landeslisten der Wahl stehen fest11

  • Während sich Großparteien für Kandidaten entscheiden müssen, kämpfen Kleinstparteien um eine Zulassung zur Wahl. Sebastian Kurz präsentiert indes einen Ex-FPÖ-Mann: den ehemaligen Rechnungshofpräsidenten Josef Moser.

Wien. Der Wahlkampf geht in die Ernstphase über: Am Freitag endet die Frist für die Abgabe der Landeslisten der Parteien zur Nationalratswahl. Die Spitzenkandidaten standen bereits am Donnerstag fest. Die Liste Kurz überrascht außerdem mit der Besetzung des dritten Platzes ihrer Bundesliste: Ex-Rechnungshofpräsident Josef Moser... weiter




Es sei eine "große Freude", dass Moser sein Team verstärke, frohlockte Kurz bei einer Pressekonferenz. - © APA, Herbert Pfarrhofer

NRW17

Josef Moser soll Österreich "enkelfit" machen6

  • Sebastian Kurz präsentiert den Ex-Rechnungshofpräsidenten, der zu mehr Effizienz im Staat drängt.

Wien. Mit dem Ex-Rechnungshofpräsidenten und langjährigen Vertrauten Jörg Haiders, Josef Moser, hat ÖVP-Chef Sebastian Kurz die vorderen Plätze seiner Bundesliste für die Nationalratswahl komplettiert. Moser will auch als Kandidat weiterhin den Sparmeister geben: "Tun ist gefragt", drängte er auch am Donnerstag auf mehr Effizienz im Staat... weiter




Ex-Rechnungshofpräsidenten und Ex-FPÖ-Politiker Josef Moser kommt zur ÖVP. - © APA, Herbert Pfarrhofer

Wahlkampf

Josef Moser auf Platz drei der ÖVP-Bundesliste2

Wien. (sir) Scheibchenweise hat ÖVP-Chef Sebastian Kurz in den vergangenen Wochen die Kandidaten auf der Bundesliste präsentiert. Den letzten Bewerber stellt Kurz heute, Donnerstag, vor. Laut "Kurier" und "Standard" handelt es sich dabei um den früheren Rechnungshofpräsidenten und Ex-FPÖ-Politiker Josef Moser... weiter




Grundsätzlich müssen die Parteien die Höhe ihrer Schulden nicht veröffentlichen. - © APA, Barbara Gindl

NRW17

Wie hoch die Parteien verschuldet sind17

  • Die vorgezogene Neuwahl kommt den Parteien finanziell ungelegen. Die teure BP-Wahl bremste den Schuldenabbau.

Wien. Nach Berechnungen des Politikwissenschafters Hubert Sickingers hatten zu Jahresbeginn alle Parlamentsparteien Schulden in Millionenhöhe. Mit Abstand am tiefsten in der Kreide stehen dürfte die SPÖ. Die teure Bundespräsidentenwahl hat den Schuldenabbau allerdings auch bei ÖVP, FPÖ und Grünen gebremst... weiter




Kandidat Kurz mit Wahlkampfbaby, Kanzler Kern mit Ehefrau beim Villacher Kirchtag. - © APAweb / Gert Eggenberger, Barbara Gindl

Nationalratswahl

Alles ist möglich23

  • Politikberater sehen ÖVP in Favoritenrolle, aber SPÖ und FPÖ könnten aufholen.

Wien. Bei der Nationalratswahl ist laut Experten aus derzeitiger Sicht im Rennen um Platz eins zwar nach wie vor alles möglich. Für die SPÖ werde es aber schwer werden, den Abstand zur ÖVP "aus eigener Kraft" - ohne einen Fehler von VP-Chef Sebastian Kurz - zu verringern, meint Polit-Berater Thomas Hofer... weiter




ÖVP-Generalsekretärin Elisabeth Köstinger. - © APAweb/GEORG HOCHMUTH

ÖVP Kärnten

Generalsekretärin Köstinger wird Listenerste

  • Reißverschlusssystem mit 50 Prozent Frauenanteil bei ÖVP Kärnten - Obernosterer tritt als Nummer zwei an.

Klagenfurt. Die Kärntner ÖVP hat am Freitag in einer Sitzung des Landesparteivorstands die Landeslisten für die Nationalratswahl im Herbst einstimmig fixiert. Generalsekretärin Elisabeth Köstinger wird Spitzenkandidatin. Der bisherige Kärntner ÖVP-Abgeordnete Gabriel Obernosterer tritt auf Listenplatz zwei an... weiter




Rudolf Taschner, Professor an der Technischen Universität Wien, soll Wissenschaftssprecher werden. - © APA/HERBERT NEUBAUERVideo

Präsentation

Rudolf Taschner kandidiert für die ÖVP10

  • TU-Professor soll ÖVP-Wissenschaftssprecher werden, Töchterle kandidiert laut Kurz nicht mehr.

Wien. Mathematiker Rudolf Taschner soll neuer ÖVP-Sprecher für Bildung und Wissenschaft im Nationalrat werden. Parteiobmann Sebastian Kurz präsentierte den Kandidaten für den siebenten Listenplatz am Dienstag in der Aula der Wissenschaften. Karlheinz Töchterle, bisheriger Abgeordneter für diesen Bereich und früherer Minister, kandidiert nicht mehr... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung