• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastkommentar

John Maynard Keynes und das digitale Geld5

  • Gastkommentar: Die Bitcoin-Blase im Lichte vergangener Finanzkrisen.

Dass ein Instrument wie die digitale Währung Bitcoin, das derartige Kursschwankungen aufweist, vorwiegend ein Spekulationsobjekt ist und als Zahlungsmittel im Alltag niemals mit einer stabilen Währung wie dem Euro mithalten wird können, ist offensichtlich... weiter




Kryptowährungen

Rückschlag für Bitcoin - Kurs auf Talfahrt

  • BTC China stoppt Handel zum 30. September.

Frankfurt/Peking. Der rasant wachsende Markt für Kryptowährungen muss einen weiteren Rückschlag einstecken. Der Börsenbetreiber BTC China, einer der weltweit größten Bitcoin-Handelsplätze, hört nach eigenen Angaben vom Donnerstag zum 30. September auf. Die Ankündigung brachte die Kurse der Cyber-Devise ins Straucheln... weiter




BTC China nimmt eigenen Angaben zufolge ab sofort keine Neukunden mehr auf. Zum 30. September werde der Handel komplett eingestellt. - © APAweb/REUTERS, Chris Helgren

Wertverlust

Bitcoin-Kurs fällt5

  • Cyberwährung fällt auf ein Fünf-Wochen-Tief, Börse BTC China gibt auf.

Peking. Das bevorstehende Aus für die Börse BTC China macht Bitcoin-Anleger nervös. Auf der Handelsplattform Bitstamp fiel der Kurs der Internet-Währung um bis zu 7,3 Prozent auf ein Fünf-Wochen-Tief von 3.581,35 Dollar (2.989,69 Euro). An der BTC China stürzte er zeitweise sogar um 32 Prozent auf 17.000 Yuan (2.175,30 Euro) ab... weiter




Die Technologie hinter den Bitcoins birgt revolutionäres Veränderungspotenzial. - © APAweb / Reuters, Benoit Tessier

Bitcoin

Kommt die Blockchain-Revolution?30

  • Die Technologie hinter Bitcoin könnte unsere Wirtschaft gehörig umkrempeln.

Wien. Der Hype um Bitcoins und andere sogenannte Kryptowährungen ist ungebrochen: Hat man Ende vergangenen Jahres ungefähr 900 US-Dollar für einen Bitcoin ausgezahlt bekommen, so wurde vor wenigen Wochen schon die Schwelle von 4000 US-Dollar geknackt... weiter




- © Fotolia/PeJo

Währung

Ohne Bargeld in die Zukunft?20

  • Digitale Zahlungsmittel sind auf dem Vormarsch - das Thema ist auch Teil des Wahlkampfes.

Wien. Knapp zehn Jahre ist der Ausbruch der globalen Finanzkrise nun her, Zweifel an der bisherigen Geldwirtschaft sind bis heute geblieben. So geht es zum Beispiel bei der derzeit in Wien stattfindenden Tagung des "Vereins für Socialpolitik" um "alternative Geld- und Finanzarchitekturen"... weiter




Experten haben bereits mit dem Verbot gerechnet. "Weltweit haben Aufsichtsbehörden Schwierigkeiten damit, das Modell der ICO und die Risiken dahinter zu verstehen. Sie müssen erst einmal herausfinden, wie man es am besten regulieren kann", sagte Zennon Kapron, Geschäftsführer der in Schanghai ansässigen Finanztechnologie-Beratung Kapronasia. - © APAweb/AP, Jeff Chiu

Cyberwährung

Bitcoin-Kurs gibt nach19

  • China verbietet Krypto-Börsengänge

Schanghai/Peking. China hat dem rasanten Wachstum bei Kryptowährungen einen Riegel vorgeschoben. Die Aufsichtsbehörden des Landes verboten am Montag die sogenannten Initial Coin Offerings (ICO), über die - analog zum Initial Public Offering (IPO), also dem Börsengang eines Unternehmens - neue Cyberwährungen geschaffen werden können... weiter




Kurs Bitcoin in Euro seit 2013. - © APAweb/APA GrafikGrafik

Wirtschaft und Finanzen

Bitcoin steigt auf neues Rekordhoch

  • Am Montag hat die Digitalwährung die 4200-Dollar-Marke erreicht.

Frankfurt/Wien. Nach ihrer Aufspaltung befindet sich die Digitalwährung Bitcoin seit dem Wochenende auf einem neuen Rekordhöhenflug. Nachdem sie am Sonntag erstmals in ihrer Geschichte auf diversen Handelsplattformen über die Marke von 4.000 Dollar gestiegen war, erreichte sie am Montag ein Rekordhoch bei über 4.200 (3.559 Euro) Dollar... weiter




Freie Währung im freien Netz - das Ideal von Bitcoin. - © ap/Jeff Chiu

Bitcoin

Große Fallhöhe4

  • Die Onlinewährung Bitcoin ist von einer Spaltung bedroht.

Frankfurt/Main. (leg/apa) Ein Programmierer soll den ersten Schritt gewagt haben. Vor sieben Jahren soll er als erster Mensch weltweit mit der Internetwährung Bitcoin, die im Jänner 2009 ins Leben gerufen worden war, bezahlt haben. 10.000 Bitcoins musste er der Legende nach ausgeben - ganze zwei Pizzen hat er dafür bekommen... weiter




Cryptowährung

Bitcoins ab sofort auch österreichweit bei der Post erhältlich4

  • EnergieAllianz-Austria-Tochter switch akzeptiert ab sofort Zahlungen in der Kryptowährung.

Wien. Das Kunstgeld Bitcoin und andere digitale Währungen können ab sofort österreichweit in allen 1.800 Post-Standorten erworben werden. Die Post kooperiert dabei mit "bitpanda to go", wie die beiden Unternehmen mitteilten. Der Strom- und Gasversorger Switch, Tochter der EAA-EnergieAllianz Austria, akzeptiert ab sofort Bitcoins... weiter




Cyberwährung

Bitcoin erklimmt neue Rekordstände3

  • Digitalwährung als offizielles Zahlungsmittel in Japan anerkannt.

Frankfurt. Die Einführung von Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel in Japan hat den Kurs der Digitalwährung auf ein neues Rekordhoch getrieben. Zudem keimten neue Spekulationen über einen möglichen Bitcoin-Indexfonds (ETF) auf. Ein Bitcoin kostete am Dienstag auf der Handelsplattform BitStamp mit 1480 Dollar so viel wie noch nie... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung