• 23. November 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Wirtschaftskriminalität

Ex-Bawag-Chef Elsner deckt Gericht mit neuen Infos ein3

  • Neuer Schriftsatz für Wiederaufnahme des Bawag-Prozesses - Enthüllungen der "Paradise Papers" über bisher unbekannte Flöttl-Firmen.

Wien. (apa/red) Ex-Bawag-Chef Helmut Elsner hat die Enthüllungen der "Paradise Papers" über bisher unbekannte Firmen des Investors Wolfgang Flöttl bei Gericht vorgelegt: Elsners Anwalt Andreas Stranzinger hat die neuen Erkenntnisse in einem Schriftsatz beim Oberlandesgericht Wien eingebracht... weiter




Bankenbranche

Bawag will früheren Post-Exit

  • Kooperationsvertrag mit Post ist jetzt offiziell gekündigt, Bank meldet leicht höheren Vorsteuergewinn.

Wien. (kle) Nun ist es amtlich: Bawag und Post gehen künftig getrennte Wege. Vorige Woche - am 9. November - hat der Börsenneuling Bawag seine langjährige Vertriebspartnerschaft mit dem teilstaatlichen Logistik-Konzern offiziell aufgekündigt. "Unsere Zusammenarbeit endet somit am 31... weiter




Die Bawag hat im dritten Quartal mehr verdient. - © APAweb/AFP, Alexander Klein

Börse

Bawag verdient im dritten Quartal mehr

  • Signifikante Dividenden und Zukäufe zugesagt.

Wien. Die Bawag, seit 25. Oktober an der Börse, hat im dritten Quartal mehr verdient. Die Bank meldete einen Rekord beim Vorsteuergewinn im 3. Quartal, nach neun Monaten lag das Ergebnis vor Steuern bei 382 Millionen Euro, ein Plus von 4,3 Prozent. Unterm Strich lag der Neunmonatsgewinn mit 304 Millionen Euro 20 Prozent unter dem Vorjahreswert... weiter




Paradise Papers

Fluch der Karibik

  • "Paradise Papers" bringen Bawag-Affäre wieder ins Rollen. Mehr als eine Milliarde setzte die Bank in der Karibik in den Sand.

Wien. (jm) Der frühere Bawag-Skandal ist um womöglich inkriminierende Details reicher geworden. 120 Politiker aus fast 50 verschiedenen Ländern tauchen in den sogenannten "Paradise Papers" auf, die Fortsetzung der im vergangenen Jahr veröffentlichten "Panama Papers", die neue Enthüllungen über Steueroasen bringen... weiter




Die Bawag-Zentrale in Wien. - © APAweb, Herbert Neubauer

Paradise Papers

"Der Zeitraum ist hochbrisant"32

  • Enthüllungen werfen neues Licht auf den BAWAG-Skandal. Elsner sieht neue Beweise für seinen Standpunkt.

Wien/Hamilton. Im BAWAG-Skandal ist in den 1990er-Jahren mehr als eine Milliarde Euro verspekuliert worden, verantwortet unter anderem von Wolfgang Flöttl. Die nun aufgetauchten Paradise Papers bergen womöglich interessante Spuren. Der frühere Bankchef Helmut Elsner unterstellt dem damaligen BAWAG-Banker ja, das Geld "gestohlen" zu haben... weiter




Holger Blisse ist Wirtschafts- und Sozialwissenschafter und unter anderem auf kreditwirtschaftliche, genossenschaftliche und sozialpolitische Themen spezialisiert.
- © privat

Gastkommentar

Bawag, Banken und die Börse13

  • Ein Blick in aktuelle Entwicklungen im Volksbankensektor. Folgt dem Beispiel des Börsengangs der Bawag eine Volksbank-AG?

Lange Zeit wurde spekuliert, ob in der Folge der Finanzmarktkrise nicht Bawag P.S.K. und Österreichische Volksbanken-AG (ÖVAG) mitsamt den Volksbank-Filialen fusionieren sollten. Doch dies beruhte auf einem Irrtum. Die Volksbank-Filialen gehörten nicht zur ÖVAG, sondern waren Filialen von rechtlich selbständigen Banken... weiter




20171026bawag - © APAweb, Reuters, Heinz-Peter Bader

Bankenbranche

Bawag zahlt fette Vorstandsgagen14

  • In Summe kassieren Bankvorstände heuer voraussichtlich fast 26 Millionen Euro.

Wien. Bei der nun börsennotierten Bawag herrschen im Vergleich zu anderen hiesigen Großbanken geradezu paradiesische Zustände, was die Höhe der Vorstandsgagen betrifft. Wie dem mehr als 800 Seiten starken Börsenprospekt zu entnehmen ist, haben die Bawag-Vorstände im vergangenen Jahr in Summe 17... weiter




Die Bawag ist an der Börse Wien gestartet. - © APAweb/Reuters, Heinz-Peter Bader

Bawag

Aktie startet unter Ausgabepreis

  • Größte Bank-Emission gleich im Leitindex - RHI und Conwert verschwinden vom Kurszettel.

Wien. Die Aktien der Bawag sind beim Debüt der viertgrößten österreichischen Bank an der Wiener Börse abgebröckelt. Der erste Kurs wurde am Mittwoch mit 47,40 Euro festgestellt, 1,25 Prozent unter dem Ausgabekurs von 48 Euro. Im weiteren Verlauf gab der Kurs weiter nach... weiter




Aktienmarkt

Ein Vitaminstoß für die Wiener Börse8

  • Bawag könnte Eis für weitere Börsengänge gebrochen haben, am Mittwoch ist erster Handelstag für Bankaktie.

Wien. In der Finanzwelt sind heute, Mittwoch, wohl viele Blicke auf den Wiener Aktienmarkt gerichtet. Grund ist das Börsendebüt der Bawag, deren Aktien erstmals gehandelt werden. Mit einem Volumen von rund zwei Milliarden Euro war der Börsengang des Wiener Geldinstituts der bisher größte in Österreich... weiter




- © Hans Punz/apa

Finanzdienstleistungen

"Da wird die liebe Post auf etwas sitzen bleiben"29

  • Im Bankensektor bezweifelt man, dass die Post einen neuen Bankpartner findet. Die Gründung einer eigenen Bank soll indes keine Option sein, weil das zu teuer wäre.

Wien. Nach Jahren der Kooperation zeichnet sich ab, dass der Post ihr Partner abhandenkommt. Die kurz vor ihrem Börsen-Debüt stehende Bawag will den Vertrag mit Jahresende kündigen. Tut sie das, läuft die geschäftliche Zusammenarbeit noch drei Jahre - bis 31. Dezember 2020. Dann ist Schluss... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung