• 18. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Passagierraumfähre "SpaceShipTwo", ihre Konstruktionsdaten und ihr Ende. - © Grafik: GRAPHIC NEWS

Raumfahrt

Schwerer Rückschlag für private Raumfahrt nach Absturz von "SpaceShipTwo"

  • Mögliche Unglücksursache gefunden, aber es wird noch weiter geforscht.

Los Angeles. Nach dem Absturz des Passagier-Raumflugzeugs "SpaceShipTwo" hat Milliardär Richard Branson eine lückenlose Aufklärung des Unfalls versprochen. Zugleich seien er und sein Unternehmen Virgin Galactic entschlossen, aus den Fehlern der Katastrophe zu lernen und den Traum vom Weltraumtourismus weiter voranzutreiben... weiter




Gerst und Wiseman sollen rund 400 Kilometer über der Erde unter anderem Montagearbeiten an einem Roboterarm und einem defekten Pumpenmodul erledigen. - © NASA

Raumfahrt

Raumfahrer zu Außeneinsatz ins All ausgestiegen

Moskau. Der deutsche Astronaut Alexander Gerst ist zusammen mit seinem US-Kollegen Reid Wiseman zu einem Außeneinsatz ins All ausgestiegen. Die US-Raumfahrtbehörde NASA zeigte in einer Übertragung im Internet, wie das Duo durch eine Luke vorsichtig die Internationale Raumstation ISS verließ... weiter




Space Shuttle

Rückkehr der bemannten Raumfahrt in die USA3

  • Ankündigung der NASA per Twitter

Cape Canaveral. Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat eine Rückkehr der bemannten Raumfahrt in die USA angekündigt. "Wir bringen die Starts von bemannten Raumflugzeugen zurück nach Amerika", teilte die Behörde am Dienstag per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die USA schicken ab 2017 wieder selbst Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS... weiter




Die nordafrikanische Wüste aus Sicht von der International Space Station (ISS) aufgenommen vom deutschen Raumfahrer Alexander Gerst für die ESA. - © EPA/NASA, Alexander Gerst

Raumfahrt

Die Welt aus Sicht der ISS3

  • Wunderschöne Einblicke von Astronauten auf den blauen Planeten.

weiter




Fracht für den Raumtransporter "Georges Lemaître" im Bremer Unternehmen Astrium. - © dpa/Wagner

ESA

Lemaîtres letzter Flug

  • Zum letzten Mal soll ein europäischer Raumtransporter zur Internationalen Raumstation ISS starten.

Kourou/Wien. Auch die europäische Raumfahrtbehörde ESA setzt finanzielle Prioritäten und stoppt ihr Raumtransporter-Programm früher als geplant. Der fünfte ATV-Frachter "Georges Lemaître", benannt nach dem Begründer der Urknall-Theorie, ist der letzte europäische Raumtransporter, der zur Internationalen Raumstation ISS startet... weiter




Eines der Hauptziele von ExoMars ist es, auf dem Roten Planeten nach Spuren von früherem oder noch existierendem Leben zu suchen. - © APA/ESA/esa/esoc

Raumfahrt

Österreich erreicht den Mars2

  • Die Wiener Weltraumfirma Ruag Space liefert einen ausklappbaren Kameramast für den Mars Rover der europäisch-russischen Mission ExoMars.

Wien. Erstmals wird Technologie aus Österreich am Mars landen. Die Wiener Weltraumfirma Ruag Space liefert einen ausklappbaren Kameramast für den Mars Rover der europäisch-russischen Mission ExoMars. Einen entsprechenden Auftrag erhielt das Unternehmen von Airbus Defence and Space, teilte Ruag Space mit... weiter




Raumfahrt

Die erste Kometen-Landung steht bevor3

  • Wissenschafter wecken "Philae" aus der Kältestarre.

Köln. Kometen haben die Menschen schon immer fasziniert. Die Griechen und Römer sahen in ihnen Zeichen der Götter, bis ins 17. Jahrhundert galten sie als Schicksalsboten. Immer wieder wurden die Schweifsterne von Künstlern dargestellt - als Stern von Bethlehem etwa... weiter




Sergej Rjasanski kehrt aus dem freien Raum zurück. - © NASA

ISS

Sojus-Kapsel sicher gelandet4

  • Rückkehr doch nicht verschoben.

Nach mehr als fünf Monaten im All sind zwei Russen und ein US-Amerikaner zur Erde zurückgekehrt. Die Sojus-Kapsel mit Oleg Kotow und Sergej Rjasanski sowie Michael Hopkins sei am Dienstagmorgen in Kasachstan angekommen, teilte die Flugleitzentrale bei Moskau der Agentur Interfax zufolge mit. Rettungskräfte machten sich auf den Weg zum Landeort... weiter




Das dicht gefüllte Zentrum der Milchstraße in einer Infrarotaufnahme. - © NASA und ESA - G. Brammer

Raumfahrt

Einblicke in das Universum6

  • Faszinierende Bilder aus der Vergangenheit.

Die räumlichen und zeitlichen Dimensionen des Universums sind für Menschen nur schwer fassbar. Unmittelbar wirkt allerdings die Ästhetik kosmischer Ereignisse. Die Fotografien von kollidierenden Galaxien, von der Geburt und vom Tod von Sonnen sind ein Weg, sich den Ausmaßen des Universums anzunähern... weiter




Für die Vermessung der Milchstraße stehen "Gaia" zwei Teleskope mit der bisher größten digitalen Weltraumkamera mit knapp einer Milliarde Pixelnzur Verfügung. - © ESA (S. Corvaja)/Stephane CORVAJ

Weltall

ESA-Sonde "Gaia" soll Milchstraße vermessen1

Wien. Eine dreidimensionale Karte der Milchstraße mit bisher unerreichter Genauigkeit und Auflösung soll die Raumsonde "Gaia" der Europäischen Weltraumagentur ESA erstellen, die am 19. Dezember mit einer Soyuz-Rakete vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana aus starten soll... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung