• 18. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

"Ich hoffe, dass es jetzt nicht nur bei den schwarzen Kleidern bei den Golden Globes oder bei den weißen Rosen bei den Grammys bleibt", sagte Schauspielerin Sibel Kekill.  - © APAweb / AFP, John MACDOUGALL

Sexismus

"Metoo-Debatte war längst überfällig"7

  • "Tatort"-Kommissarin Sibel Kekilli wurde für ihr Engagement für Frauenrechte ausgezeichnet.

München. Für Schauspielerin Sibel Kekilli (37, "Tatort", "Game of Thrones") ist die #MeToo-Debatte längst überfällig gewesen. "Aber ich hoffe, dass es jetzt nicht nur bei den schwarzen Kleidern bei den Golden Globes oder bei den weißen Rosen bei den Grammys bleibt", sagte Kekilli in München... weiter




Kabarett

Klagelied eines modernen Mannes6

  • Elias Werners neues Solo als Ein-Personen-Stück über Liebe, Gott und Teufel.

"Als Gott den Mann schuf, übte sie nur." Auf diesem Spruch baut der junge Kabarettist Elias Werner sein neues Soloprogramm auf. Denn auch bei ihm ist Gott eine Frau - die ihren Mann, den Teufel wegen dessen Eskapaden vor die Tür gesetzt hat. Und auf der Suche nach einem Schlafplatz taucht der Beelzebub bei einem Dramatiker mit Schreibblockade auf... weiter




Einen Weltstar wie Judi Dench kennt jeder. Normalerweise sind weibliche Filmkarrieren kürzer und weniger spektakulär.  - © APAweb / Invision/AP, Chris Pizzello

Film

Die kleine Rolle der Frau

  • Britische Analyse zeigt auf: Frauen spielen in Filmen meist namenlose Charaktere.

London. In mehr als hundert Jahren britischer Filmgeschichte hat sich nichts verändert: Lediglich 30 Prozent aller Rollen werden in britischen Produktionen mit Frauen besetzt. Uns diese spielen häufig namenlose Charaktere wie Prostituierte, Hausangestellte und Krankenpflegerinnen, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Analyse zeigt... weiter




Im Actionkino von heute, hier zum Beispiel in "Fast & Furious 8" (ab Freitag im Kino) steigen Frauen schon längst nicht mehr nur auf der Beifahrerseite ein. - © Universal Pictures

Frauen

Frauen haben mehr als zwei Argumente6

  • Hollywood hat die Frauen als wichtigste Zielgruppe der Zukunft entdeckt.

Den Frauen gehört die Zukunft. Wenn sich eine solche, häufig benutzte These bereits in den großen Hollywood-Studios herumgesprochen hat, dann will das was heißen. Vor allem hat das mit einer Notlage zu tun: Die jungen Kinobesucher bleiben den Lichtspielhäusern mehr und mehr fern... weiter




Zeitungen werden in den USA vorwiegend von Männern gemacht. - © APAweb / AP, Richard Drew

Medien

Die Paperboys1

  • Männer dominieren die wichtigsten 20 US-amerikanischen Medien: 62 Prozent der Artikel werden von Männern gemacht.

Los Angeles. Wer ein Faible für amerikanische Fernsehserien hat, dem ist der Paperboy wohlbekannt: Ein junger Mann, der frühmorgens auf seinem Fahrrad durch verschlafene Vorstadtgegenden fährt, alle paar Meter eine eingewickelte Tageszeitung aus einem übergroßen Korb am Lenker zieht... weiter




Frauen, vor und hinter der Kamera, sollten sich zusammentun. - © fotolia/shocky

Fimproduzentinnen

Dem Geld folgen2

  • Eine Initiative des Filminstituts will österreichische Filmproduzentinnen stärken.

Film ist kein günstiges Unterfangen. Hinter jeder auf der Leinwand oder dem Fernsehschirm erzählten Geschichte steht eine große Menge Kapital. Diese wirtschaftliche Seite ist die Aufgabe eines Produzenten. "ProPro - Das Produzentinnen-Programm" wurde in der vergangenen Woche aufgrund der positiven Resonanz zum zweiten Mal mit Workshops... weiter




Die Frau mit der Vagina auf dem Kopf ist Sängerin und DJane Peaches. - © Mairo Cinquetti/Zuma/picturedesk.comVideos

Pop

#GirlPower und Schwanz-ab-Metal5

  • Widerstand ist weiblich. Eine feministische Pop-Durchforstung mit Hörbeispielen.

"Rights Of Woman": Unbekannte Autorin (1795) Einer der ersten Protestsongs aller Zeiten ist zugleich ein beeindruckendes frühes feministisches Statement: "Rights Of Woman", 1795 in der Wochenzeitschrift "Philadelphia Minerva" als anonym verfasster Text (Credit: "By a Lady") abgedruckt... weiter




Frauen

Mama Medea3

  • Kosmos: "Medea.Stimmen" als bebildertes Hörspiel.

Die Kinder hat sie nicht getötet. Sondern die Stadt verlassen müssen. Woraufhin das herrschende System sich auch noch ihrer Kinder entledigt. Das ist die Medea, wie sie uns Christa Wolf in ihrem Roman "Medea. Stimmen" aus 1996 vorstellt. Einzelne Figuren aus dem Medea-Mythos, sowie weitere hinzugefügte... weiter




Ein Teil der Recherchereise führte in den Irak. - © Reprodukt

Comic

"Der Rest der Welt dreht sich weiter"9

  • US-Comic-Zeichnerin Sarah Glidden über zu viele schlechte Nachrichten und beeindruckende Flüchtlinge.

Es war ein anderes Syrien, in das Sarah Glidden vor sieben Jahren gereist ist. In der Comic-Reportage "Im Schatten des Krieges" (Reprodukt) begleitet die Bostonerin Journalisten bei Recherchen in der Türkei, im Irak und eben Syrien. Sie wollten die Folgen des Irakkriegs mit eigenen Augen sehen, trafen auf Flüchtlinge... weiter




Alina Zellhofer ist eine von nur wenigen Frauen, die Sport im TV präsentieren. - © privat

Sportberichterstattung

Schön müsst ihr sein67

  • Moderatorinnen werden in der Sportberichterstattung oft auf ihr Aussehen reduziert. Ihre Expertise gerät in den Hintergrund.

Wien. "Das ist bestimmt eine Lesbe." - "Hat die überhaupt eine Erlaubnis, sich außerhalb der Küche aufzuhalten?" - "So ein scheiß Genderdreck." Auf Claudia Neumann prasseln Hasspostings ein. Doch Neumann ist hart im Nehmen. Im Zentrum des Shitstorms lässt sie Wut und Raserei von sich abprallen. Sie ist es schließlich gewöhnt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung