• 17. August 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die "Ehre" des Familienvaters definiert sich über seine Fähigkeit, seine Frauen zu "schützen".

Afghanistan

Aufstand der Namenlosen83

  • Die Namen von Frauen in der Öffentlichkeit auch nur zu erwähnen, verletzt in Afghanistans patriarchaler Gesellschaft die Ehre.

Kabul. Mirwais sitzt unter wildem Wein in einer Gartenlaube in Kabul. Der zwölfjährige Afghane hat gerade mit zwei Nachbarskindern Englischnachhilfe und kritzelt beflissen die Sätze, die ihm seine Lehrerin diktiert, in sein dünnes Heft. "Der Name meines Vaters ist", sollen sie auf Englisch schreiben, und Mirwais ergänzt: "Abdul"... weiter




Manche Unternehmen suchen bereits gezielt nach qualifizierten Frauen, bevor es der Gesetzgeber vorschreibt. - © de.fotolia.com/strichfiguren.de

Frauen

Quoten sind gut13

  • Männerdominierte Aufsichträte werden selbstähnlich besetzt. Es gäbe genügend qualifizierte Frauen.

Wien. Quoten für Frauen in Aufsichtsräten sind gut und wichtig und werden helfen, Frauen in Führungspositionen zu bringen und sichtbarer zu machen, erwartet Gundi Wentner, auf Vorstands-und Aufsichtsratsbesetzungen spezialisierte Partnerin bei Deloitte Österreich. Einen Mangel an qualifizierten Frauen gebe es sicher nicht... weiter




Ina Weber.

Abz Austria

Alles Gute zum Geburtstag, Abz Austria!3

"Abz Austria - kompetent für Frauen und Wirtschaft" feierte am Donnerstagabend seinen 25. Geburtstag. Womit die beiden Geschäftsführerinnen Manuela Vollmann und Daniela Schallert nicht gerechnet hätten: Dass so viele gekommen waren, in den Marxpalast, um Österreichs größtem Frauenunternehmen zu gratulieren... weiter




Nur 13,9 Prozent der Gründer in Deutschland sind weiblich. Alice Nell rät: "Einfach machen!" - © BetahausInterview

Pioneers

Noch immer suchen Frauen Prinzen8

  • Frauen sind in der Gründerszene eine Minderheit.

Berlin. Für die 27-jährige Alice Nell ist Coworking längst kein Fremdwort mehr. Seit zwei Jahren arbeitet sie im Betahaus in Berlin-Kreuzberg, das 2009 gegründet wurde und einer der bekanntesten Coworking-Orte Deutschlands ist. Dutzende Gründer arbeiten auf mehreren Etagen. Mittlerweile gibt es Zweigstellen in Hamburg, Barcelona und Sofia... weiter




Iranerinnen in einem Park in Teheran. - © APAweb / AFP, ATTA KENARE

Iran

Iranerin muss wegen Ehebruchs zwei Jahre Leichen waschen2

  • Das Gericht verurteilte die Frau und ihren Geliebten außerdem zu Dutzenden Peitschenhieben.

Teheran. Ein Gericht in Teheran hat ein auch für iranische Rechtsexperten höchst befremdliches Urteil gegen eine Ehebrecherin gefällt. Die 35-Jährige muss wegen eines Seitensprungs zwei Jahre lang in einem Leichenhaus Leichen waschen. Außerdem soll sie wegen der "teuflischen Affäre" 74 Peitschenhiebe bekommen... weiter




Evaluierung

Brustkrebs-Vorsorge: Wenige Teilnehmer, kaum Erkenntnisse

  • Die gefährdetste Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen nimmt kaum teil, eine Dokumentation der Untersuchungen ist praktisch nicht vorhanden.

Wien. Der vor Kurzem veröffentlichte Bericht des Brustkrebsfrüherkennungsprogramms (BKFP) löst bei Experten Kritik aus. Vertreter der Österreichischen Gesellschaft für Senologie (ÖGS) - ein interdisziplinäres Forum für Brustgesundheit - äußerten am Donnerstag vor Journalisten gleich mehrere Bedenken: Es würden noch viel zu wenige Frauen die... weiter




Initiatorin Teresa Havlicek (2.v.r.) tritt in Eva Rossmanns (l.) Fußstapfen. Bei der Präsentation des Forderungskatalogs waren auch Sonja Ablinger (Österreichischer Frauenring, 2.v.l.) und Maria Rösslhumer (Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, r.) mit dabei. Foto: apa/Georg Hochmuth

Frauenvolksbegehren

Die nächste Generation fordert ihre Rechte ein14

  • Frauenvolksbegehren 2.0: 15 Forderungen von Mindestlohn über 30-Stunden-Woche bis Gratis-Verhütung.

Wien. "Diese jungen Frauen kämpfen für ihre Zukunft und für eine gleichberechtigte Gesellschaft für uns alle - ich stelle mich daher hinter das Frauenvolksbegehren." Eine starke Unterstützerin haben Teresa Havlicek und ihre Mitstreiterinnen bereits. Kurz nach der Präsentation ihres geplanten "Frauenvolksbegehrens 2... weiter




Im Actionkino von heute, hier zum Beispiel in "Fast & Furious 8" (ab Freitag im Kino) steigen Frauen schon längst nicht mehr nur auf der Beifahrerseite ein. - © Universal Pictures

Frauen

Frauen haben mehr als zwei Argumente6

  • Hollywood hat die Frauen als wichtigste Zielgruppe der Zukunft entdeckt.

Den Frauen gehört die Zukunft. Wenn sich eine solche, häufig benutzte These bereits in den großen Hollywood-Studios herumgesprochen hat, dann will das was heißen. Vor allem hat das mit einer Notlage zu tun: Die jungen Kinobesucher bleiben den Lichtspielhäusern mehr und mehr fern... weiter




Zeitungen werden in den USA vorwiegend von Männern gemacht. - © APAweb / AP, Richard Drew

Medien

Die Paperboys1

  • Männer dominieren die wichtigsten 20 US-amerikanischen Medien: 62 Prozent der Artikel werden von Männern gemacht.

Los Angeles. Wer ein Faible für amerikanische Fernsehserien hat, dem ist der Paperboy wohlbekannt: Ein junger Mann, der frühmorgens auf seinem Fahrrad durch verschlafene Vorstadtgegenden fährt, alle paar Meter eine eingewickelte Tageszeitung aus einem übergroßen Korb am Lenker zieht... weiter




Von der Hamas organisiertes Schießtraining für junge Palästinenserinnen. - © reuters/Ibraheem Abu Mustafa

Terror

Die weibliche Seite der Radikalisierung13

  • Von aufmerksamen Müttern bis zu kämpfenden Töchtern: Eine Konferenz beleuchtete das Thema Frauen und Terror.

Wien. Die sogenannte aufgeklärte westliche Gesellschaft hat noch einiges an Hausaufgaben zu erledigen. Etwa in Sachen Früherkennung von Terrorismus, insbesondere von Radikalisierung religiöser Ausprägung. "Es gab ein Laissez-faire von unserer Seite", erklärt etwa die renommierte österreichische Soziologin und Gründerin der NGO "Women without... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung