• 18. Januar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Rund um den Bodensee wurden hohe Windspitzen gemessen. - © apa

Unwetter

Sturm Burglind fegt durch Österreich4

  • In Tirol und Vorarlberg erreichte der Sturm bis zu 155,9 Stundenkilometer. Die Deutsche Bahn sperrte zahlreiche Strecken.

Wien/Berlin/Paris. Nachdem Vorboten des Sturms Burglind bereits in der Nacht auf Mittwoch mit 200 Stundenkilometern über die Schweiz gefegt waren, erreichte dieser gestern Deutschland und Österreich. An der Messstation am Galzig (2079 Meter) in Tirol wurden 155,9 Stundenkilometer gemessen... weiter




Ob Weiderinder über aufziehende Unwetter grübeln, bleibt ungewiss. Sicher aber beschäftigten Witterungsverhältnisse den Meteorologen Karl Kreil (1798-1862, rechts). - © Bilder: ZAMG (r.)/Boston Public Library: J. M. Hart (1828-1901), The Storm is Coming. Repros: Moritz Ziegler

k.k.Meteorologie in Wien

Vermessungen von Luft und Erde1

  • Wien bekam 1851 Forschungsstätte für Meteorologie und Erdmagnetismus.
  • Erster Direktor wurde Karl Kreil.

Verregnet und kühl zeigte sich das Habsburgerreich auf den in der Mai-Ausgabe der Zeitreisen (Nro. 371) abgebildeten Wetterkarten aus etwa 1914. Dazugehörige Spezialfragen u.a. zu den Anfängen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien luden zu Tüfteleien ein. Weit zurück blickte Ing... weiter




Vorsicht vor dem Sturm: Er kann Dächer abdecken, Bäume umstürzen und umherfliegende Teile zu Geschoßen werden lassen. - © APAweb/ AFP, CALLE TOERNSTROEM

Wetter

Sturmwarnung für weite Teile des Landes23

  • Das Wochenende wird ungemütlich, der Sonntag sogar gefährlich. Auf Bergen ist mit Orkanen zu rechnen.

Wien. Das dürfte es dann gewesen sein. Am Nationalfeiertag zeigte sich noch einmal das Herbstwetter von seiner schönen, sonnigen Seite. Nun aber, wo sich der Oktober langsam verabschiedet, dreht die Wetterlage. Das Herbstwetter wird sich am Wochenende in seiner grauslichen Version präsentieren. Mehr noch: Es ist mit starken Sturmböen zu rechnen... weiter




Kühl ist es vorläufig nur im Wasser oder hoch oben auf den Bergen.  - © APAweb / Herbert Pfarrhofer

Hitzewelle

Ein neuer heißester Tag12

  • Fast 39 Grad in Wien – die Temperatur-Rekordwerte der Woche wurden noch einmal übertroffen.

Wien. Die Wiener Innenstadt war Donnerstagnachmittag Hitzepol Österreichs. Mit Stand 17.00 Uhr hat die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in der City 38,9 Grad gemessen. Davor war der Dienstag der heißeste Tag des Jahres mit 37,4 Grad in Wieselburg gewesen. Neuer Rekord war das allerdings nicht. Am 8... weiter




Schwierige Zeiten für Wetterfrösche: Das Wetter pendelt in den nächsten Tagen unentschieden zwischen Regen, Sonne und Wolken. - © dpa/Peter Förster

Wetter

Der April, ein launischer Wettermacher1

  • Sonne, Wolken und Regen zum Auftakt der Osterferien.

Wien. Sogar ein wenig Schnee sehen die Meteorologen kommen. Das Wetter wird in der Osterwoche jedenfalls wechselhaft: Es gib Sonne, Wolken, Regen und einmal mehr, einmal weniger Wind. Der Freitag wird laut ZAMG in Vorarlberg und Tirol oft sonnig und es bleibt trocken. Auch im Süden ist es bei wechselnder Bewölkung meist niederschlagsfrei... weiter




Unter der Jubiläumswarte in Wien-Ottakring hat das Sturmtief "Axel" einen Baum entwurzelt, der auf ein Auto stürzte. Wiens Feuerwehr verzeichnete am Mittwoch 150 Einsätze. - © apa/MA 68 Lichtbildstelle

Wetter

Auf Sturmtief "Axel" folgt Kälte

  • Sturmspitzen von bis zu 130 km/h legten teils Verkehr und Seilbahnen lahm. Gegen Ende der Woche nimmt der Sturm ab und es wird kälter.

Wien. (jm) Ein Blick aus dem Fenster oder ein Schritt auf den Balkon hat am Mittwoch gereicht, um zu erkennen: Das ist definitiv kein Wetter, bei dem man draußen sein sollte. Das Sturmtief "Axel" blies mit Spitzenwerten von mehr als 160 Kilometern pro Stunde durch Österreich. In Wiens Innenstadt wurden 94 km/h gemessen... weiter




Interview

Wetter

Schnee ade9

  • Weiße Weihnachten? Nicht in Wien. Das sagen zumindest die Wetterexperten.

Wien. Warum die Zeichen auch heuer auf Grün stehen, erklärt Meteorologe Christian Csekits von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik auf der Hohen Warte. "Wiener Zeitung": Die Frage der Fragen zu Weihnachten: Gibt es in Wien Schnee? ChristianCsekits: Wir haben jetzt ein wenig Schnee bekommen. Die Temperaturen liegen um die 0 Grad... weiter




Geodynamik

Erdbeben denken in Jahrmillionen18

  • In den vergangenen Wochen bebte die Erde besonders oft. An der Erdbebenaktivität ändert das nichts.

Wien. Die Erde bebt. Von einer Sekunde auf die andere zittern Landstriche und sacken Häuser in sich zusammen, um ihre Bewohner unter sich zu begraben. Zwei schwere Beben in Mittelitalien mit den Stärken 6,7 und 7,1 plus zahlreiche Nachbeben. Ein Erdstoß in Chile, ein schweres Beben mit Nachbeben und Tsunami in Christchurch, Neuseeland... weiter




Ökologie

Klimazonen in den Alpen klettern stetig hinauf

Wien. Wo in den Bergen früher das ganze Jahr Schnee lag, ist nun oft Grasland, und wo Gras war, wächst jetzt teils Wald - die Klimazonen sind in den Alpen seit 1800 flink nach oben gewandert und werden es im 21. Jahrhundert weiter tun. Das erklärte der Meteorologe Franz Rubel ... weiter




Aufräumarbeiten im hochgefährdeten Hagsdorf an der Donau nach einem Hochwasser 2013. - © apa/Fohringer

Naturkatastrophen

Mehr Schäden - höhere Prämien4

  • Unwetterschäden nehmen zu. Die Versicherungen für Haushalte werden teurer.

Wien. Geht es nach den Österreichern, so fühlen sich diese nicht sonderlich von Naturkatastrophen bedroht. Mehr als die Hälfte, konkret 60 Prozent, glauben laut einer Umfrage des Kuratoriums für Verkehrssicherheit nicht, dass sie einmal Opfer einer solchen Katastrophe werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung