• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Jüdisch leben

Die Bedrohung Assimilierung1

"Ask the Rabbi" ist ein beliebtes Format, um Antworten auf Fragen, die der Einzelne formuliert, die aber mehrere Menschen interessieren könnten, vielen auf einmal zu geben. Die chassidisch-orthodoxe Bewegung Chabad, die auch in Wien vertreten ist und hier vor allem die Lauder-Chabad-Schule im Augarten betreibt... weiter




Preisträger, darunter Alexia Weiss (g.li.) und Stefan Beig (3.v.re.), am Pult Roland Machatschke. - © Stanislav Jenis

Alexia Weiss

"Wiener Zeitung" doppelt geehrt4

  • Leopold Ungar Preis geht heuer in zwei Kategorien an die "Wiener Zeitung".

Wien. Zum Preisregen für die "Wiener Zeitung" wurde Donnerstagabend die Verleihung des Prälat Leopold Ungar Journalistenpreises in Wien. Gleich in zwei Kategorien konnte die Tageszeitung den renommierten Medienpreis für sich verbuchen: Im Bereich "Print" ging der Förderpreis an die Integrationsseite, die seit 20... weiter




Für Yaakov Frenkel hat Wien Entwicklungspotenzial. - © Stanislav Jenis

Alexia Weiss

"Judentum braucht Zuwanderung"6

  • Warum das Leben als orthodoxer Jude in Wien ruhiger sei als in Israel.

Wien. Der Block religiöser Juden ist bereits seit Jahrzehnten im Vorstand der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien vertreten und hält derzeit eines der 24 Mandate. "Wiener Zeitung": Wie beurteilen Sie die Entwicklung der Wiener jüdischen Gemeinde in den vergangenen zehn Jahren aus der Perspektive religiöser Juden... weiter




Sonia Feiger fordert den Respekt in der jüdischen Gemeinde wieder zurück. - © Wiener Zeitung

Alexia Weiss

"Mir fehlt die jüdische Seele"5

  • Feiger kritisiert vor allem den Führungsstil der Gemeinde.

Wien. Die neue Fraktion "Initiative Respekt" stellt sich als einzige mit einer Frau an der Spitze der Wahl der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien am 11. November. Die "Wiener Zeitung" sprach mit Sonia Feiger über ihre Kandidatur und die Ziele ihrer Fraktion... weiter




Jüdisch leben

Hüttenfeeling5

Im jüdischen Jahreskreis geben einander die Feiertage im Spätsommer und Frühherbst die Klinke in die Hand: auf Rosch HaSchana, das jüdische Neujahr, folgt Jom Kippur, der Versöhnungstag, und diese Woche gibt es schon das nächste Fest: Sukkot. Eine Sukka ist eine Laubhütte... weiter




Grabsteine auf dem Wiener Jüdischen Friedhof. - © Wiener Zeitung

Judentum

Der lange Weg bis zur Sanierung1

  • 65 jüdische Friedhöfe österreichweit - 48 davon gehören Kultusgemeinden.

Wien. Immer wieder ist in den vergangenen Jahren und Monaten von der Sanierung jüdischer Friedhöfe zu lesen. "Von einer Sanierungswelle kann dennoch keine Rede sein", rückt Raimund Fastenbauer, Generalsekretär für religiöse Angelegenheiten der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien, die Dimensionen zurecht... weiter




Die jüdische Gemeinde Wiens kommt mit öffentlichen Mitteln allein nicht aus. apa - © APA/ANDREAS PESSENLEHNER

Israelitische Kultusgemeinde

Keine Kredite mehr für Schulden5

  • Die Kultusgemeinde bilanziert
  • in der Regel ausgeglichen.

Wien. Kredite aufzunehmen, um Schulden abzudecken: Diese Praxis gibt es in der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Wien seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. "Die Vorgabe ist ein ausgeglichenes Budget. Und das ist uns auch mit einer Ausnahme in den letzten zehn Jahren immer gelungen", betont Friedrich Herzog... weiter




Jüdisch leben

Auf zum Straßenfest5

Es ist alljährlich ein großes Get-together, das Straßenfest der jüdischen Gemeinde am Judenplatz. Hier stellen sich die verschiedenen Einrichtungen und Vereine an insgesamt 40 Infoständen vor: die jüdischen Schulen sind ebenso vertreten wie die Jugendorganisationen, der Sportverein Hakoah oder Kulturinitiativen wie der Salon Vienna... weiter




Israel

Auch Wiener Juden feiern Israel

Die besondere Verbindung von Juden in der Diaspora zum Staat Israel, sie äußert sich nicht nur in häufigen Besuchen des Landes im Nahen Osten und im Verfolgen der Nachrichten aus Jerusalem. Diese Woche feiert Israel zum 64. Mal Jom Ha’atzmaut, den Unabhängigkeitstag, der an die Ausrufung des jüdischen Staates am 14... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung