• 21. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

NASA

Knapp daneben4

  • Forscher hoffen auf Erkenntnisse über seine Herkunft.

Washington. Ein riesiger Asteroid ist am Freitagabend an der Erde vorbei geflogen. Gefahr für eine Kollision des 2,7 Kilometer breiten Planetoiden mit der Erde bestand nicht - er näherte sich nur bis auf eine Entfernung von 5,8 Millionen Kilometer, wie die US-Weltraumbehörde Nasa mitteilte... weiter




Mond

Mondkrater könnten Spuren von frühem Leben enthalten

West Lafayette. Auf der Mondoberfläche gibt es Mineralien von ungeklärter Herkunft, etwa Spinell oder Olivin. Sie finden sich häufig im Zentrum großer Krater, wie Copernicus oder Tycho. Bisher dachte man, die Gesteine seien beim Einschlag von Asteroiden aus dem Mondinneren an die Oberfläche befördert worden... weiter




Astronomie

Asteroiden-Warnsystem im Ausbau

  • Gefährliche Himmelskörper sollen möglichst früh entdeckt werden.

Frascati. (dpa) Die Zeit ist der entscheidende Faktor. Ist ein gefährlicher Asteroid auf Kollisionskurs mit dem Planeten Erde, gilt es ihn rasch zu berechnen und danach zu handeln. Fast 10.000 bekannte Asteroiden oder Kometen sind "erdnahe Objekte". Europas Weltraumorganisation ESA baut jetzt ihre Warnsysteme aus... weiter




Weltraumforschung

Die Nasa geht auf Asteroidenjagd

  • US-Raumbehörde will bis 2019 kleinen Himmelskörper einfangen und erforschen.

Washington. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will bis zum Jahr 2019 einen kleinen Asteroiden einfangen. Das teilte Nasa-Chef Charles Bolden am Mittwoch (Ortszeit) anlässlich der Vorstellung des aktuellen Budget-Entwurfs der Behörde mit. Zunächst soll ein sieben bis zehn Meter großer Himmelskörper identifiziert werden... weiter




NASA

NASA jagt nach Asteroiden

  • Astronauten sollen 2021 Gesteinsprobe zur Erde bringen

Washington. Die US-Raumfahrtbehörde will bis zum Jahr 2019 einen kleinen Asteroiden einfangen. Das teilte NASA-Chef Charles Bolden anlässlich der Vorstellung des aktuellen Budget-Entwurfs der Behörde mit. Zunächst soll ein sieben bis zehn Meter großer Himmelskörper identifiziert werden... weiter




Der Meteorit, der im Februar bei Tscheljabinsk in Russland aufschlug, war aus Forschersicht ein eher harmloser Bote aus dem Weltall - auch wenn rund 1500 Menschen verletzt wurden. - © APAweb/EPA/NASA/MSFC /Aaron Kingery / HANDOUT

Asteroiden

Gefahr aus dem All: Forscher beraten über Asteroiden-Abwehr

  • Meteoriteneinschlag in Russland im Februar hat vielen Menschen Angst gemacht.

Heidelberg. Jedes Jahr zählt: Sollte ein Himmelskörper auf Kollisionskurs mit der Erde geraten, wird die Zeit bis zu einem möglichen Einschlag zum entscheidenden Faktor. "Je früher man das weiß, desto weniger Kraft muss man für Gegenmaßnahmen aufwenden", sagt Mario Trieloff vom Institut für Geowissenschaften der Universität Heidelberg... weiter




Asteroidenabwehr

Asteroid gefährdet Satelliten17

  • Ablenken oder Zerstören gefährlicher Himmelskörper ist noch Zukunftsmusik.

Wien. Nur die wenigen, die schon am 21. Dezember enttäuscht waren, dass mit dem Ablauf des Maya-Kalenders die Welt nicht untergegangen ist, werden es wohl auch am Freitagabend sein. Denn der am 15. Februar - zumindest bei klarem Himmel, den es aber laut Wettervorhersage kaum geben wird - ab 20... weiter




Gestein aus dem All: Meteoriten. - © APAweb / REUTERS/Jonathan Alcorn

ESA

Schlachtplan gegen gefährliche Asteroiden

  • Der nächste gefährliche Himmelsobjekt ist für das Jahr 2048 errechnet.

Noordwijk.  Die USA und Europa wollen gemeinsam gegen Asteroiden vorgehen, die auf die Erde zurasen. Dafür ist die Zusammenarbeit zwischen den Raumfahrtbehörden NASA und ESA verstärkt worden. "Wir wollen vorbereitet sein und wissen, was wir tun müssen"... weiter




Kaum ist der für Ende Dezember vorhergesagte angebliche Maya-Weltuntergang überstanden, droht der Erde bereits neues Ungemach - diesmal von wirklichen Asteroiden. - © APAweb

Asteroiden

2013 ist das Jahr der Asteroiden und Kometen4

  • Erster Trabant ist nach dem altägyptischen Gott Apophis, der Verkörperung von Auflösung, Finsternis und Chaos benannt.

 Paris. Kaum ist der für Ende Dezember vorhergesagte angebliche Maya-Weltuntergang überstanden, droht der Erde bereits neues Ungemach - diesmal von wirklichen Asteroiden. Die Gesteinsbrocken gelten als Überbleibsel der Entstehung unseres Sonnensystems vor rund 4,5 Milliarden Jahren... weiter




Eine Flotte von Robotern soll Jagd auf die knapp an der Erde vorbeifliegenden Asteroiden machen. - © ap

Bergbau

Goldgräberstimmung im Weltraum1

  • Ein US-Unternehmen will binnen zehn
  • Jahren Rohstoffe auf Asteroiden schürfen.

Seattle. Der Gedanke fällt ganz unweigerlich auf Bruce Willis. 1998 bohrte dieser als muskelbepackter Titelheld Harry Stamper im Hollywood-Blockbuster "Armageddon" ein Loch in einen Asteroiden, um mit Hilfe der dort versenkten Sprengladung die bevorstehende Kollision mit der Erde zu verhindern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung