• 26. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Aus einigen Bereichen der Arbeitswelt hat sich der Mensch bereits erfolgreich wegrationalisiert. - © fotolia/phonlamaiphoto

Gesellschaft

Vom Nutzen und Nachteil der Arbeit7

  • Die Zukunft der Arbeit ist eine der brennendsten gesellschaftlichen Fragen unserer Gegenwart.

Unbemannte Frachtschiffe, Drohnen als Paketzusteller, selbstfahrende Autos - die Zukunft der Arbeit ist digital und vollautomatisch. Konzerne und auch Staaten stecken endsprechend viel Geld in die Automatisierung und Digitalisierung von Arbeitsabläufen. Effizienz und technischen Fortschritt nennen sie die Ergebnisse... weiter




Interview

Hygge

Das dänische Glück12

  • Hygge, die dänische Schwester der Gemütlichkeit, erweist sich als gar nicht so unproblematische Glücksformel.

Im Kamin knistert ein Feuer, auf dem Herd köchelt ein Eintopf. Die Freunde sind müde vom Wandern, sitzen in Wollsocken und kuscheligen Pullovern beisammen. Ab und an schlürft einer an seinem Punsch. Im Idealfall prasselt noch Regen auf die Fensterscheiben. Hyggelig nennen die Dänen solche Momente... weiter




- © Klaus Pichler

Beisl

Beisl und Tschocherl in den letzten Zügen170

  • Das Beisl-Sterben verändert das Stadtbild und die Gesellschaft. Ein Streifzug durch Wien.

Wien. Greißler werden geschröpft und kleine Beisln gehen vor die Hunde. Jene, die neben Systemgastronomie, 1-Euro-Shops und Riesenkonzernen trotzdem überleben, wirken wie Überbleibsel aus einer anderen Zeit. Die Schließung des Café Industrie im Mai 2017 nach 103 Jahren Betrieb machte Schlagzeilen... weiter




Der Körperkult ist freilich keine Erfindung der Moderne - mens sana in corpore sano, das wusste man schon vor 2000 Jahren. - © fotolia/Drobot Dean

Gesellschaft

Neulich, im Körper-Tempel3

  • Paradigmenwechsel: Körperkult und Fitness-Faktor rücken nach und nach an den Platz von Tradition und Kultur.

Wien. Mit Stuck verzierte Doppelkasten-Fenster schmücken die Fassade, im Inneren dominiert eine elegante Treppe den großzügigen Raum. Ein klassisches Gründerzeithaus in der Wiener Mariahilfer Straße. Über Jahrzehnte beherbergte das elegante Eckhaus in bester Einkaufslage ein dreigeschoßiges Warenhaus... weiter




Wer seinen Geliebten in der Ferne vermisst, kann über "Kissinger" seinen Lippendruck übertragen. - © Cheok/Zhang/Imagineering Institute

Ars Electronica

Ein anderes, künstliches Ich5

  • Zeit für Verantwortung: Die Ars Electronica in Linz thematisiert den Umgang der Gesellschaft mit Künstlicher Intelligenz.

Linz. Samantha könnte um die 25 sein. Die blonden Haare und die Schuhe trägt sie offen, die weiße Sportkleidung sitzt knapp. Ihre Haut ist Made in China. Das Gemisch aus Silikon und einem thermoplastischen Elastomere ist, wie der Name schon sagt elastisch, erstaunlich menschenähnlich und reagiert auf Berührungen. "Hallo, Samantha... weiter




Roman

Ein neues Leben über Nacht

  • Isabella Straub: "Wer hier schlief" - von einem, der Schluss machte und völlig neu begann.

Philipp könnte eigentlich ein ganz kommodes Leben führen: an der Seite der Firmenchefin eines Sicherheitstüren-Unternehmens, mit gut bezahltem Job ohne fundierte Ausbildung. Doch dann lernt er Myriam kennen und beendet die Liaison mit seiner Lebensgefährtin Vera. Weil die Doppelgleisigkeit unmoralisch und auch zu stressig ist... weiter




Hannes Androsch: Bei der digitalen Infrastruktur kommen wir nicht voran, die Unis sind immer noch nicht angemessen ausgestattet. - © apa/Daniel Novotny

Europäisches Forum Alpbach

"Bei der Digitalisierung ein Nachzügler"14

  • Ausbildung, Infrastruktur und Investitionsmangel: Österreich könnte digitale Alphabetisierung verpassen.

Wien. Die Technologiegespräche des Europäischen Forum Alpbach starten am Donnerstag zum Thema Digitalisierung. Obwohl der digitale Wandel alle Bereiche der Gesellschaft verändert, wurde der Umgang damit im Vorwahlkampf bisher kaum aufgegriffen. Ein zu den Technologiegesprächen erscheinendes Jahrbuch will das Thema ins Zentrum rücken... weiter




Eine Waffenübung für die Kamera. - © apa/Roland Schlager

Leserbriefe

Leserforum

Mehr Respekt für das Bundesheer Die Österreichische Unteroffiziersgesellschaft drückt der Familie des auf so tragische Weise zu Tode gekommenen Rekruten ihr tiefstes Mitgefühl und ihre Anteilnahme aus. Es ist kaum nachzuempfinden, welch schwere Zeit die Hinterbliebenen durchleben müssen... weiter




Benzin, Diesel oder Strom? - © fotolia/Thaut Images

Leserbriefe

Leserforum

Der Dieselmotor als neues Feindbild Gerade rechtzeitig trotz (oder gerade wegen) des beginnenden Wahlkampfs im Sommerloch hat man einen neuen Feind entdeckt: den Dieselmotor und die Kfz-Industrie. Dabei ist der moderne Dieselmotor Ergebnis verantwortungsbewusster Forschung und Innovation in der Autoindustrie... weiter




- © ap/Markus Schreiber

Feminismus

Seid ein bisschen mehr Ivanka!12

  • Weiß, wohlhabend und adrett: Warum Abziehbilder erfolgreicher Frauen wie Ivanka Trump der Gleichstellung nicht nutzen.

Dream big, identify your passions and work smarter, not harder. Die Botschaft von Ivanka Trump ist so einfach wie wenig überraschend. Habe große Träume, folge deinen Leidenschaften und arbeite clever dafür. "Women Who Work" heißt der Ratgeber, in dem die Präsidententochter und -beraterin nichts weniger versucht... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung