• 19. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der legendäre Ford Mustang soll eine ganze Palette von Geschwistern mit E-Antrieb bekommen.  - © APAweb / AFP, Miguel Medina

E-Autos

GM und Ford eröffnen die Jagd auf Tesla5

  • US-Autoriesen wollen Produktion von Elektroautos deutlich steigern.

Palo Alto. Beim Thema Elektroautos ist Tesla mit seinem schillernden Chef Elon Musk bisher der umjubelte Star der Branche. Doch nun blasen die Autoriesen General Motors (GM) und Ford zum Angriff auf Tesla. US-Marktführer GM will sein Angebot an Elektroautos kräftig ausbauen - bereits in den nächsten eineinhalb Jahren würden zwei weitere... weiter




USA

Ernüchterung nach Trumps Job-Versprechen

  • Die US-Autobauer kämpfen mit rückläufigen Verkäufen und stehen an der Börse unter Druck - Ford und GM wollen Arbeitsplätze abbauen.

Dearborn/Washington. (dpa) "Ich werde der größte Job-Beschaffer sein, den Gott je geschaffen hat", versprach US-Präsident Donald Trump. Bei seinen ambitionierten Plänen setzt er auch stark auf die Autoindustrie. Doch die Branche bereitet sich auf einen Abschwung vor und kündigt Entlassungen an... weiter




Stellen bei Ford würden in einem Großteil der Märkte gestrichen, erfuhr AFP. - © APA, Reuters, Bryan Woolston

Automobilindustrie

Ford streicht 20.000 Jobs4

  • Zehn Prozent aller Stellen sollen gestrichen werden. Ford schweigt.

Dearborn. Der US-Autobauer Ford muss sparen und plant offenbar die Streichung mehrerer tausend Stellen. Das "Wall Street Journal" berichtete am Montag, Ford wolle weltweit 20.000 Jobs streichen, das wären etwa zehn Prozent der Beschäftigten. An den deutschen Standorten Köln und Saarlouis, wo der Autobauer knapp 24... weiter




Tesla überholt an der Börse den traditionsreichen Autohersteller Ford. - © APAweb, Reuters, Toby Melville

Tesla

Liebling der Wall Street2

  • An der Börse ist Tesla mit 49 Milliarden Dollar mehr wert als Ford - obwohl Musks Firma Verluste schreibt.

New York/Palo Alto. Henry Ford und Elon Musk werden häufig verglichen. Ford machte das Auto vor über 100 Jahren durch die Fließbandfertigung für die breite Bevölkerung erschwinglich. Dem schillernden Tech-Milliardär Musk trauen Investoren einen ähnlich revolutionären Geniestreich zu - nämlich die Elektromobilität im Massenmarkt zu etablieren... weiter




Ford will Milliarden in selbstfahrende Autos stecken. - © APAweb / Reuters, Kacper Pempel

Selbstfahrende Autos

Ford will Milliarden in Roboterautos investieren2

  • Mit dem Ziel zur Serienanfertigung vollautonomer Autos bis 2021.

Dearborn. Ford drückt mit einer Großinvestition bei der Entwicklung selbstfahrender Autos aufs Tempo. Um sein Ziel zu erreichen, bis 2021 vollautonome Fahrzeuge in Serie fertigen zu können, will der zweitgrößte US-Autobauer in den nächsten fünf Jahren eine Milliarde Dollar (940 Millionen Euro) in das auf künstliche Intelligenz spezialisierte... weiter




Märkte

Ende des Höhenflugs?2

  • Anleger werden angesichts der Amtseinführung Donald Trumps vorsichtiger.

Wien/New York. (ast/reu) Steuersenkungen, ein stärkeres Wachstum und ein starker Dollar sorgten nach dem Wahlsieg Donald Trumps in den USA für Aufbruchstimmung an den Börsen. Obwohl mehrheitlich negative Risiken die Prognosen im angebrochenen Jahr bestimmen - Brexit, Protektionismus, fallende Rohstoffpreise -... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Herrn Donalds Gespür für den Schmäh22

  • Die ersten erstaunlichen wirtschaftspolitischen Erfolge Trumps werden die Amerikaner noch verdammt teuer zu stehen kommen.

Es dürfte in der Geschichte der USA noch nicht allzu oft vorgekommen sein, dass ein neu gewählter Präsident bereits vor seiner Vereidigung erhebliche wirtschaftspolitische Erfolge für sich reklamieren kann. Ausgerechnet Donald J. Trump, der in Europa ja eher unter Schwachsinnsverdacht steht, ist dies gelungen, sogar in recht beachtlichem Umfang... weiter




Mitarbeiter bei Ford in Michigan beklatschen die Nachricht, dass das Werk ausgebaut wird. - © ap/Osorio

US-Unternehmenspolitik

"Vor Glück geweint"1

  • Donald Trump setzt seine Unternehmenspolitik noch vor Amtsantritt fort. Die US-Autogewerkschaft frohlockt.

Washington. (dpa) Ob Ford, General Motors oder Boeing - wenn Donald Trump Druck macht, geben selbst die größten US-Konzerne klein bei. Dieser Eindruck drängt sich zumindest auf, seitdem der Immobilienmogul zum US-Präsidenten gewählt wurde. Trump wird zwar erst am 20... weiter




Und weg ist wie von Zauberhand die verräterische Messung der Abgaswerte.

Abgasmessung

Und es machen doch fast alle5

  • VW ist kein Einzelfall: In Frankreich wurden 86 Dieselfahrzeuge diverser Hersteller auf Abgaswerte untersucht. Die Ergebnisse sind verheerend.

Paris. (wak) Es betrifft nicht nur VW. Was unter der Hand viele vermutet hatten, ist jetzt quasi Gewissheit: Bei der offiziellen Angabe der Abgaswerte greifen fast alle Autobauer in den Malkasten der Schönfärberei. Die verbleibenden Fragen sind: Inwieweit weichen die angegebenen Abgaswerte im Autokatalog von den realen Werten auf der Straße ab... weiter




Die Zukunft des Autos, wie sie sich Google vorstellt. Das grauweiße Ei verfügt weder über ein Lenkrad noch über ein Gaspedal oder eine Bremse. Zur Bedienung reichen zwei Knöpfe. - © epa/google

Autoindustrie

Das Rennen um die Zukunft des Autos3

  • Nach Google will auch Apple ein selbstfahrendes E-Auto produzieren. Die klassischen Autobauer geraten massiv in Bedrängnis.

San Francisco. Es erinnert ein wenig an einen Geheimdienstroman aus der Mitte des vorigen Jahrhunderts. Irgendwo in einem abgeschiedenen Labor arbeitet eine Hundertschaft aus Wissenschaftern und Ingenieuren mit enormem finanziellen Aufwand an einem streng geheimen Projekt, das - wenn einmal fertiggestellt - keinen Stein mehr auf dem anderen lässt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung