• 29. März 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Die Schulautonomie ist noch nicht fix. - © APAweb/HERBERT NEUBAUER

Schulautonomie

"Keine inhaltliche Zustimmung"

  • Lehrergewerkschaft sendet Autonomie-Paket in Begutachtung.

Wien. Die Lehrergewerkschaft hat sich am Donnerstagnachmittag mehrheitlich für den Start der Begutachtung des Schulautonomiepakets der Regierung ausgesprochen. Paul Kimberger (FCG), oberster Lehrervertreter, betonte:  "Das ist aber keine inhaltliche Zustimmung zum Paket." "Was vorliegt, ist ein Struktur- bzw... weiter




Ein Schild mit der Aufschrift "Direktion" in einem Gymnasium in Wien.   - © APAweb/Herbert Neubauer

Schulautonomie

Verhandlungen gehen am Wochenende weiter

  • Lehrer orten viele offene Detailfragen.

Wien. Die Verhandlungen von Vertretern des Bildungsministeriums und der Lehrergewerkschaft zur geplanten Schulautonomiereform gehen auch am Wochenende weiter. Für Sonntag ist eine weitere Runde anberaumt. Ressortchefin Sonja Hammerschmid (SPÖ) hat als Ziel ausgegeben, dass "so schnell wie möglich" eine Lösung stehen soll... weiter




Mit dem nachgebesserten Angebot der Regierungsvertreterinnen Heinisch-Hosek, Schmied und Fekter (v.l.n.r.) könnte das neue Lehrerdienstrecht vor den Wahlen auf Schiene kommen. "Das Ziel ist erkennbar, einige Brocken müssen aber noch diskutiert und gelöst werden", sagt Gewerkschafts-Chefverhandler Paul Kimberger (r.). - © apa

Schule

Gleiches Geld für gleiche Arbeit3

  • Mehr Geld für Klassenvorstand, Beratung und Mentoring - beim Lehrerdienstrecht ist eine Einigung in Sicht.

Wien. Es gibt doch noch Überraschungen in der heimischen Bildungspolitik: In der 31. Verhandlungsrunde zum Lehrerdienstrecht dürften sich Regierung und Gewerkschaft in der Nacht auf Dienstag angenähert haben - ermöglicht wurde dies durch das nachgebesserte Angebot der Regierung, in dem unter anderem die Gleichwertigkeit aller Lehrer betont wird... weiter




Viel Sitzfleisch brauchen die SPÖ-Ministerinnen Gabriele Heinisch-Hosek und Claudia Schmied, wenn sie heute auf die Chefverhandler der Gewerkschaft Jürgen Rainer und Paul Kimberger (v.r.n.l.) treffen - Frust herrscht unterdessen bei der Lehrerschaft selbst (Mitte), die das Wort "Lehrerdienstrecht" oftmals nicht mehr hören kann. apa

Claudia Schmied

Kleine Schritte statt großem Wurf1

  • Neues Lehrerdienstrecht vor Wahlen ist möglich - zumindest theoretisch.

Wien. Vier Jahre nach Arbeitsbeginn wurde am Mittwoch die neue Lehrerausbildung beschlossen. Für Bildungsministerin Claudia Schmied ist das ein "großer Schritt", von einem "Meilenstein in der Bildungspolitik" sprach Fritz Neugebauer, Vorsitzender der Beamtengewerkschaft... weiter




Eine Lehrerin korrigiert Hausübungshefte ihrer Schüler an einer Volksschule in Wien. - © APAweb / Georg Hochmuth

Lehrergewerkschaft

Lehrer: Parlamentarier wollen bei Ausbildungsreform "Sack zumachen"

  • Wissenschaftssprecherin Cortolezis und Bildungssprecher Mayer streben die gemeinsame Lehrerausbildung noch in dieser Legislaturperiode an.

Wien. Wissenschaftssprecherin Katharina Cortolezis-Schlager und Bildungssprecher Elmar Mayer wollen mit ihren Parlamentsfraktionen die gesetzlichen Regelungen der von der Regierung geplanten Reform der Lehrerausbildung vorantreiben. "Ich glaube, es kristallisiert sich zunehmend ein Modell heraus, wo man den Sack zumachen kann"... weiter




Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek: "Die Gewerkschaft soll in sich gehen" - die nächste Verhandlungsrunde in Punkto Lehrerdienstrecht solle auf politischer Ebene stattfinden. - © APAweb / Robert Jäger

Lehrergewerkschaft

SPÖ macht Druck auf Lehrergewerkschaft

Wien. Ministerinnen Claudia Schmied (Bildung) und Gabriele Heinisch-Hosek (Beamte) machen in Sachen Lehrerdienstrecht Druck auf die Gewerkschaft - und auf die ÖVP. Schmied warnte die Gewerkschaft am Dienstag vor dem Ministerrat vor einem "Schwarze-Peter-Spiel" und hielt zugleich fest... weiter




Unterrichtsministerin Claudia Schmied wünscht sich bei den Lehrerdienstrechts-Verhandlungen mehr Engagement von der Gegenseite. "Es würde mich freuen, wenn es vonseiten der Lehrergewerkschaft mit mehr Motivation und mehr Freude vorangehen würde", so Schmied bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. - © APAweb/AP

Lehrergewerkschaft

Lehrerdienstrecht: Schmied würde sich über Gegenvorschläge freuen

  • Auch über mehr Motivation und Freude bei Gewerkschaftern.
  • "Ich bleibe so lange am Tisch sitzen, bis es eine Lösung gibt."

Wien. Unterrichtsministerin Claudia Schmied wünscht sich bei den Lehrerdienstrechts-Verhandlungen mehr Engagement von der Gegenseite. "Es würde mich freuen, wenn es vonseiten der Lehrergewerkschaft mit mehr Motivation und mehr Freude vorangehen würde", so Schmied bei einer Pressekonferenz am Donnerstag... weiter




Die Erwartungshaltung auf Gewerkschaftsseite war groß: Jürgen Rainer (l.) und Paul Kimberger (r.), auf der anderen Seite des Verhandlungstisches saßen die Ministerinnen Schmied (l.) und Fekter (r.). - © APA/GEORG HOCHMUTH

Schule

Bis Rauch aufsteigt1

  • Lehrergewerkschaft berichtet von "konstruktiven ersten Gesprächen".

Wien. Gruppenarbeiten, fächerübergreifendes Lernen, Teamteaching: Egal wie wild die 60er Jahre waren, an den Schulen gab es das alles nicht. Heute sieht es anders aus, doch eines ist gleich geblieben: Das Lehrerdienstrecht. Am Donnerstag starteten Verhandlungen zu einem neuen Dienstrecht... weiter





Werbung