• 16. April 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

 - © <a href="http://wnradelt.wordpress.com/2014/02/21/5-4-neustadter-fahrradbazar/" target="_blank">http://wnradelt.wordpress.com/2014/02/21/5-4-neustadter-fahrradbazar/</a>

Freitritt

Fahrrad Kampagne in Wiener Neustadt1

Heuer gibt es in Wiener Neustadt eine gemeinsame Radkampagne von Stadt und Radlobby. Neben großflächigen Werbeplakaten gibt es auch Mobilitätsworkshops des Klimabündnis Österreich in Kindergärten und Schulen sowie die Prämierung "RadlerIn des Monats"... weiter




 - © <a href="http://wnradelt.wordpress.com/2014/02/21/5-4-neustadter-fahrradbazar/" target="_blank">http://wnradelt.wordpress.com/2014/02/21/5-4-neustadter-fahrradbazar/</a>

Freitritt

Fahrrad Leitsystem für Wiener Neustadt4

Gute Zeiten für Radfahrende in Wiener Neustadt: Heuer wird das aus sechs Hauptrouten und 400 Schildern bestehende Radleitsystem installiert. Und nach der bereits durchgehend geöffneten Fußgängerzone Neunkirchner Straße, werden die Fußgängerzonen in der  Herzog-Leopold-Straße und in der Wiener Straße jeweils zwischen 19 Uhr am Abend bis 8 Uhr in der... weiter




Immer mehr Menschen fahren mit dem Rad - die Verkehrspolitik muss darauf eingehen, fordert die neugegründete Radlobby Österreich. - © APAweb / Herbert Pfarrhofer

Bundesweite Interessensvertretung will das Radfahren erleichtern

Eine Lobby für alle Radfahrer5

  • In Österreich gibt es bereits mehr als sechs Millionen Fahrräder.

Salzburg/Wien. Immer mehr Radfahrer radeln auf Österreichs Straßen – die Verkehrspolitik hat darauf noch nicht angemessen reagiert, finden diverse Radfahr-Initiativen. In der Stadt Salzburg hat sich nun die "Radlobby Österreich" (RLÖ) formiert... weiter




Heiraten auf dem Fahrrad, Heiraten eines Fahrrades: Alles ist möglich beim radku.lt Festival der radlobby.igf. Foto: Erwin Preuner

Bicycle Film Festival heißt jetzt radku.lt - und es beginnt morgen11

Das während vieler Jahre lieb gewonnene Bicycle Film Festival - bekannt auch durch die schnicken T-Shirts - hat einen um sonstige Rad-kulturelle Aktivitäten erweiterten Rahmen bekommen. RADKU.LT heißt es jetzt,  dauert eine ganze Mobilitätswoche lang und beginnen tut's morgen, Donnerstag, mit einer Vernissage in der Künstlerhaus-Passage ab 19 Uhr... weiter




Manifest-Übergabe im Grünen, mit Matthias Bernold, Karl Zauner, Minister Berlakovich und Alec Hager (von links nach rechts.) - © Stanislav Jenis

Ein Manifest für den Minister

Radmanifest an Berlakovich übergeben8

  • Umweltminister: "Mehr Radverkehr bedeutet mehr Lebensqualität für alle"

Heute war es dann soweit: Zusammen mit Alec Hager von der IG-Fahrrad und Karl Zauner von der Radlobby Niederösterreich habe ich Umweltminister Niki Berlakovich unser "Manifest für ein radverkehrsfreundliches Österreich" übergeben. Beim Photoshooting vor dem Lebensministerium am Stubenring präsentierte sich Berlakovich offen gegenüber unseren... weiter




Radmanifest geht an die Ministerien

Das "Manifest für ein radfreundliches Österreich" istfertig. In den vergangenen Wochen gingen in der Redaktion der Wiener Zeitung zahlreiche Vorschläge zur Förderung des Radverkehrs ein, die wir in ein – inzwischen auf zehn Punkte angewachsenes – Forderungspapier gegossen haben... weiter





Werbung




Migranten, die ihre Flucht aus Honduras mit dem Verlust von Extremitäten bezahlten. Den Zug, mit dem sie in die USA gelangen, bezeichnen sie als "La Bestia" (Die Bestie), da es hier oft zu bestialisichen Übergriffen an Einwanderern kommt.

World Design Capital 2014: Nach Helsinki (2012) darf sich nun Kapstadt mit diesem Titel schmücken. Ziel dieser Hauptstädte ist, Design als Mittel der sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung zu forcieren. (Im Bild: eine farbenfrohe Holztüre) Link: <a href="http://www.wdccapetown2014.com" target="_blank">World Design Capital 2014 </a> 15.04.2014 - Eine Mondfinsternis erlebte man heute Nacht in Buenos Aires, Argentinien. Das Ergebnis ein bernsteingoldener Erdtrabant.

Mitglieder des Seva Dal warten auf die Ankunft von Sonia Gandhi, Präsidentin des All India Congress Committee (AICC). Von 1,2 Milliarden Menschen in Indien sind 814 Millionen wahlberechtigt und dürfen bei der Parlamentswahl 2014 abstimmen, wer einen Platz in der <span id="">Lok Sabha bekommt. Es ist eine gigantische logistische Herausforderung, die in den kommenden fünf Wochen auf die Organisatoren zukommt. </span>Deshalb wurden rechtzeitig - schon vor einem Jahr - die Wahllisten auf den neuesten Stand gebracht.

Werbung