• 19. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Münchner Sicherheitskonferenz

Einigeln und aufrüsten3

  • Die globale Unsicherheit habe einen beängstigenden Höhepunkt erreicht, heißt es auf der Münchner Sicherheitskonferenz.

München. "An den Abgrund und zurück" heißt das Motto der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz. Für Wolfgang Ischinger, den Organisator des Großereignisses, ist die internationale Lage global so instabil wie seit Jahrzehnten nicht. "Demokratie und Freiheit sind im Niedergang", so der Botschafter vor mehr als 20 Staats- und Regierungschefs... weiter




Mensch streichelt und freut sich - Hund folgt Programm: Roboter-Haustier "Aibo". - © afp/Kazuhiro Nogi

Künstliche Intelligenz

Roboter wie halbwüchsige Kinder2

  • Welche Werte zählen, wenn Roboter allgegenwärtig sind? Zu dieser Frage tagen Experten in Wien.

Wien. Moral ist menschlich. Die Ethik fragt nach Werten, die im Zusammenleben eine Rolle spielen. Juristen gießen sie in Gesetze, auf denen Gesellschaften aufbauen. Auch Tiere und Pflanzen kooperieren - aber Maschinen? Welche Werte zählen, wenn Roboter in immer mehr Bereiche des Lebens einziehen, mit uns zusammenarbeiten... weiter




Gastkommentar

Drei Trends für sicheres und effizientes digitales Wirtschaften2

Die Digitalisierung bietet entscheidende Vorteile für die heimische Wirtschaft wie Effizienzsteigerung und Kostensenkung. Die Kehrseite der Medaille: Unternehmen können leichter Opfer von Cyberattacken werden. Einer aktuellen KPMG-Studie zufolge waren 2017 drei von vier österreichischen Unternehmen davon betroffen... weiter




LegalTech

Rechtsbereich hinkt bei Digitalisierung hinterher9

Wien. Die Industrie wäre ohne sie nicht mehr vorstellbar - im Rechtsbereich ist die Digitalisierung jedoch noch nicht wirklich angekommen. "Wir sind ein Bereich, in dem man noch immer als Vorreiter gilt, wenn man LegalTech einsetzt", sagt Bertram Burtscher, Partner bei Freshfields Bruckhaus Deringer und Leiter des Bereichs Corporate-TMT in Wien... weiter




- © afp/mandel ngan

Arbeit 2030.Roboter

Roboter als Präsidentschaftskandidaten5

  • Maschinen schaffen Menschen im Arbeitsleben ab, sagt der Soziologe Dirk Helbing: Daher muss sich die Gesellschaft umgestalten.

Eine Welt ohne Arbeit könnte der Menschheit bevorstehen, wenn Roboter immer mehr Tätigkeiten übernehmen. Die Maschinen werken schneller und billiger als hunderte Menschen - und das rund um die Uhr. Schaffen Automaten den Menschen ab? Welche Arbeit wird es in zehn oder zwanzig Jahren noch geben... weiter




Entwicklung

"Wir sollten nicht überlegen, was Computer tun könnten"

  • Microsoft regt gesellschaftliche Debatte um Künstliche Intelligenz an

Redmond. Angesichts der rapiden Fortschritte bei Künstlicher Intelligenz regt Microsoft eine globale Diskussion über die ethischen und rechtlichen Folgen an. "Wir sollten nicht überlegen, was Computer tun könnten, sondern was sie tun sollten", sagte Microsofts Chefjustiziar Brad Smith in Berlin... weiter




Mit 34 Jahren die jüngste Aufsichtsrätin Deutschlands: Fränzi Kühne kommt nicht im Businesskostüm. - © Jennifer Endom

Digitalisierung

"Das Thema Digitalisierung ist megasexy"1

  • Digitalexpertin Fränzi Kühne über die Chancen der Automatisierung und warum eine Kultur des Scheiterns fehlt.

Für die Politik ist die digitale Transformation nicht mehr als ein Schlagwort und war höchstens einen Nebensatz in den letzten Wahlkämpfen wert. Warum uns dieses Thema aber demnächst überrollen wird und was wir aus dem Silicon Valley lernen können, verrät die deutsche Digital-Expertin Fränzi Kühne... weiter




Grass

Leitartikel

Science Fiction lebt21

"Papa anrufen", lautet das Kommando an die Sprachassistentin Siri, das unmittelbar in die Tat umgesetzt wird. Was als spaßiger Versuch eines Teenagers gesehen werden kann, ist bitterer Ernst. Wer noch immer nicht glaubt, dass wir längst in der Welt der Digitalisierung angelangt sind, muss dieser Tage nur nach Las Vegas schauen... weiter




Matthias G. Bernold, geboren 1975, lebt als Journalist in Wien.

Glossen

Zustell-Intelligenz4

Fasziniert und beklommen verfolge ich die Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz: AI - so das gebräuchliche Akronym, das für den englischen Begriff Artificial Intelligence steht - wird in naher Zukunft in allen nur denkbaren Bereichen zum Einsatz gelangen oder ist es bereits... weiter




Die Verabreichung von Arzneien erfolgt derzeit nach dem Motto "One size fits all". - © Fotolia/bnolte

Medizin

Die Medizin der Zukunft3

  • DNA-Sequenzierung, Mikrobiom und künstliche Intelligenz beeinflussen sowohl die Diagnose als auch die Therapie.

Wien. "One size fits all" - in den meisten Bereichen der Medizin ist es nach wie vor Realität, dass klassische Arzneien kaum differenziert an große Patientengruppen verabreicht werden. Krankheiten werden nach Organen unterschieden, Diagnosen erfolgen aufgrund von Symptomen und Laborwerten, die Behandlung wird auf den Durchschnitt ausgerichtet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung