• 17. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz revolutioniert den Rechtsbereich14

  • Denkende Computerprogramme erobern Anwaltskanzleien und Justiz. Eine Gratwanderung zwischen Zeitersparnis und Fehlurteilen.

Wien. Es ist mehr als nur eine Suchmaschine. Das vom US-amerikanischen IT- und Beratungsunternehmen IBM entwickelte Computerprogramm Watson kann nicht nur Begriffe aus einer gewaltigen Datenmenge herausfiltern, sondern sie auch sortieren, analysieren - und mit dem so erlangten Wissen auf Fragen antworten... weiter




"Nach menschlichen Maßstäben wird es noch lange dauern, bis künstliche Intelligenz wirklich nützlich sein wird", sagte Mike Schroepfer von Facebook. - © Foto: Fotolia, Tatiana Shepeleva

Artificial Intelligence

Künstliche Intelligenz steht erst am Anfang1

  • Facebook-Technikchef meint, es wird noch lange dauern, bis es" wirklich nützlich sein wird".

Lissabon. Künstliche Intelligenz hat nach Einschätzung des Facebook-Technikchefs Mike Schroepfer trotz Fortschritte noch einen weiten Weg vor sich. So könne die lernende Software zum Beispiel bei der Bilderkennung zwar erkennen, wenn eine Giraffe neben einem Baum steht oder einen Surfer auf einer Welle"... weiter




Mensch gegen Maschine: Das Programm "AlphaGo" schlug den Südkoreaner Lee Sedol, einen der weltbesten Go-Spieler, heuer im März 4:1. - © apa/afp/Google DeepMind

Künstliche Intelligenz

Die Transzendenz der Maschinen1

  • Über das Netzwerk Mensch-Maschine-Gott in aktuellen TV-Serien, Technik-Laboratorien und zeitgenössischer Philosophie.

"You are being watched. The government has a secret system, a machine that spies on you every hour of every day." Seit den Enthüllungen von Edward Snowden 2013 ist es zumindest denkbar, dass wir täglich beobachtet, abgehört und ausspioniert werden - und zwar von Maschinen, deren Zweck in nichts anderem besteht, als alle Daten von uns zu sammeln... weiter




Computer ersetzt Fachkraft: Künftig soll "Watson" Patientendaten ordnen. - © apa/dpa

Künstliche Intelligenz

"Watson" wird zum Arzthelfer3

  • Computersystem und Jeopardy-Sieger von IBM wird zum Diagnostiker weitergebildet.

Wien. (est) Das Computersystem, das in der US-Quizshow "Jeopardy!" zwei menschliche Champions besiegt hat, soll künftig Fachkräfte im Berufsfeld Medizin ersetzen. "Watson" soll Arzthelfer werden. Zumindest, wenn es nach seinem Hersteller geht, dem US-Software- und Hardwareriesen IBM... weiter




Künstliche Intelligenz

Die Chatbots kommen29

  • Software, die sich mit Menschen unterhalten kann, soll beim Buchen von Reisen helfen oder den Kundendienst übernehmen.

San Francisco.  2016 soll das Jahr werden, in dem wir anfangen, uns mit Maschinen im Netz zu unterhalten. An allen Ecken und Enden in der Internet-Branche werden Chatbots entwickelt - Programme, die in der Lage sind, eine Konversation mit Menschen zu führen, zum Beispiel auf Messaging-Plattformen... weiter




Bräuchte Geschichtsunterricht: Twitterbot Tay. - © Twitter/Wiener Zeitung

Künstliche Intelligenz

Im Nu zum "digitalen Nazi"9

  • Im Wettkampf Mensch gegen Maschine legte ein Computer vor: Er schaffte den Gesinnungswechsel in weniger als 24 Stunden.

WWW. Im Schach hat der Mensch schon vor einigen Jahren eine deutliche und empfindliche Niederlage einstecken müssen. Auch die Bastion Go ist vor wenigen Wochen gefallen. Künstliche Intelligenz ist also unweigerlich auf dem Vormarsch. Die Themen Digitalisierung und Automatisierung werden vorangetrieben und bald schon sollen Roboter nicht mehr nur... weiter




Künstliche Intelligenz

Google gewinnt auch die fünfte Go-Partie3

  • Für den menschlichen Champion setzte es damit die vierte Niederlage.

Seoul. In der vierten Partie am Sonntag sah es so aus, als wäre die Google-Go-Software doch zu biegen. Der südkoreanische Spitzenspieler Lee Sedol errang nach drei Niederlagen in Folge seinen ersten Sieg gegen das KI-Programm. Doch in der fünften und letzten Runde schlug die Künstliche Intelligenz zurück... weiter




Der südkoreanische Profi-Spieler des Brettspiels Go hatte gegen Googles Software AlphaGo bei der Spiele-Serie in Seoul keine Chance. - © ap/Lee Jin-man

Lee Sedol

Mensch 1 : Maschine 31

  • Ein Computer hat den weltbesten Go-Spieler geschlagen. In Korea treffen die Programmierer auf ein technikbegeistertes Volk.

Seoul. Ein ganzes Land hat fassungslos mitangesehen, wie ihr "Wunderkind", der koreanische Go-Spieler Lee Sedol, drei Niederlagen in Folge einstecken musste. Dabei ist Lee so etwas wie "der Roger Federer des chinesischen Brettsports", wie Andrew Okun vom amerikanischen Go-Verband behauptet... weiter




CeBIT

Künstliche Intelligenz im Fokus1

  • Wachsendes Interesse und Alltagstauglichkeit an Einsatz von Robotern und Automatisierung.

Hannover. Das Match ist noch nicht zu Ende, doch Go-Meister Lee Sedol hat schon verloren. Erstmals besiegte mit AlphaGo von Google eine Maschine einen Menschen in dem über 2.000 Jahre alten Brettspiel - und das gleich in drei Spielen in Folge. Go galt bisher als viel zu komplex, als dass ein Computer mithalten könnte... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung