• 20. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gerhard Lechner ist Außenpolitik-Redakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Geopolitiker wider Willen30

War es Zufall? Wohl kaum. Dass Österreichs Staatsspitze mit Petro Poroschenko den Präsidenten der Ukraine zum heurigen Staatswalzer in die Oper geladen hat, ist ein Signal. Der Konflikt in der Ostukraine wird wohl bei Österreichs EU-Präsidentschaft in einem halben Jahr zu einem Schwerpunktthema werden... weiter




Boris Johnson ist britischer Außenminister. Davor war er unter anderem Herausgeber des konservativen Nachrichtenmagazins "The Spectator" und Bürgermeister von London (2008 bis 2016). - © afp/Chris J. Ratcliffe

Gastkommentar

Die Ukraine braucht bei Reformen internationale Unterstützung6

  • In den vergangenen drei Jahren wurden größere Fortschritte erzielt als in den 23 Jahren vor der Maidan-Revolution.

Ein Denkmal im Zentrum von Kiew erinnert an die "Himmlischen Hundert", die auf dem Höhepunkt der ukrainischen "Revolution der Würde" ihr Leben geopfert haben, damit das Land eine europäische statt einer russischen Zukunft haben würde. Sie wurden auf dem Unabhängigkeitsplatz, besser bekannt unter dem Namen Maidan, von Scharfschützen erschossen... weiter




Demo zum dritten Jahrestag des Krim-Referendums. afp/Max Vetrov

Leserbriefe

Leserforum

Zum Gastkommentar von Botschafter Olexander Scherba, 29. April Die Ukraine - ein bunt zusammengewürfelter Staat Dass die offizielle Ukraine mit dem Verlust der Krim keine Freude hat, ist selbstverständlich. Ebenso selbstverständlich ist jedoch auch das Recht der Bewohner der Krim auf Selbstbestimmung (wie es den Bewohnern des Kosovo gewährt wurde)... weiter




Olexander Scherba ist Botschafter der Ukraine in Österreich. Foto: Ukrainische Botschaft

Gastkommentar

Die Krim-Annexion nicht legitimieren27

  • Die Besetzung der Krim durch Russland war ein Landraub.

Während ihres Moskau-Besuches kündigte jüngst die FPÖ-Abgeordnete Dagmar Belakowitsch-Jenewein an, die Krim im Umgehen der ukrainischen Prozedere zu besuchen, und bezeichnete die Annexion von 2014 als "Heimholung". Offensichtlich hatte sie ihre Gründe, Russland diesen Gefallen zu tun und die Ukraine so zu beleidigen... weiter




Gastkommentar

Mehr Schmerz, weniger Angst35

Erneut begeht die Ukraine ihren Nationalfeiertag am 24. August vor dem Hintergrund des militärischen Säbelrasselns seitens Russlands und lauter Gespräche darüber, ob es sich lohne, jetzt die ganze Ukraine zu "erobern". Erneut steht Europa vor einer Gefahr der massiven Entflammung des Krieges... weiter




David Lidington ist britischer Staatsminister für Europa. - © Janwikifoto / http://politik.in2pic.com

Gastkommentar

Die Krim gehört nicht zu Russland und darf nicht vergessen werden24

  • Vor genau zwei Jahren wurde die ukrainische Halbinsel annektiert. Beim bevorstehenden Nato-Gipfel in Warschau muss darauf reagiert werden.

Vor zwei Jahren veranstaltete Russland ein illegales und illegitimes "Referendum" auf der Krim. Diese Abstimmung war eine Verhöhnung der Demokratie, zusammengeschustert in gerade einmal zwei Wochen, mit russischen Soldaten im Land, ohne unabhängige internationale Beobachter... weiter




Chefredakteur Reinhard Göweil.

Leitartikel

Putins Art von Humor28

Vor ziemlich genau einem Jahr sagte Russlands Präsident Wladimir Putin auf die Frage, ob russische Soldaten auf der Krim (und damit auf dem Gebiet der Ukraine) eingesetzt würden: Man könne Uniformen doch überall kaufen, und es handle sich dort um "örtliche Sicherheitskräfte"... weiter




Leserbriefe

Leserforum: Kruzifix, Ukraine, Realität

Zum Artikel von Sara Hassan, 19. April Auf Kreuzzug gegen das Kruzifix in der Universität Die Autorin, die sich selbst als "Kind der Wissenschaft" bezeichnet, fühlt sich als Psychologiestudentin in einem Hörsaal der katholischen Theologie durch ein Kruzifix "betroffen" und führt daher gegen dieses Kruzifix "seit mittlerweile fünf Wochen (. . ... weiter




Gastkommentar

Diplomatie sollte langsam wieder gefragt sein24

  • Ein militärischer Konflikt um die Ukraine würde das gesamte Friedensprojekt der Europäischen Union gefährden.

Nicht nur auf militärischer, sondern vor allem auf diplomatischer Ebene ist der Konflikt mit Russland nach den Ausschreitungen in der Ostukraine eskaliert. Neben den USA übte sich auch Tschechien in einer noch nie dagewesenen Kampfrhetorik, als Präsident Milos Zeman plötzlich einen Nato-Angriff ins Auge fasste... weiter




Christian Ortner.

Gastkommentar

Warum wird Amerika gar so gehasst?14

  • Warum die Realisierung der Forderung, die USA mögen nicht dauernd den Weltpolizisten geben, in einem ziemlich finsteren Alptraum enden würde.

Die USA sind eine von gewissen Ostküstenkreisen gesteuerte imperialistische Macht, die für Erdöl jedes Verbrechen dieser Welt begeht, andere Nationen überfällt, wenn es ihr gerade innenpolitisch in den Kram passt, mittels Drohnen und Supercomputern wahllos tötet und belauscht und sich in Form der Nato willfährige Vasallen hält... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung