• 23. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

U-Bahn

Neue Wege zum Wein25

  • Die erste Fahrt mit der U1 bis Oberlaa bringt neue Zahlen zum Vorschein.

Wien. Noch kann man am Reumannplatz nicht einfach sitzen bleiben, um die neue 4,6 Kilometer U1-Strecke und fünf Stationen am Stück zu erkunden. Start der Fahrt mit Öffi-Stadträtin Ulli Sima, Wiener Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer und Unternehmensvertretern, die am Bau beteiligt waren, ist in der Wendeanlage... weiter




Probefahrt der U1 in der Station Oberlaa. Ab 2. September eröffnet offiziell der Betrieb. - © Wiener Linien/Manfred Helmer

Wiener Linien

Öffi-Netz neu ab September8

  • Verkehrsstadträtin Ulli Sima: "Jeder dritte Fahrgast wird betroffen sein."

Wien. (aum) "Entschuldigung, aber die Straßenbahn hat sich verfahren." Absurd anmutende Ausreden werden so manchem zu spät kommendem Öffi-Fahrer ab September durch den Kopf gehen. Denn ab da tritt die größte Netzänderung der Wiener Linien seit Jahrzehnten in Kraft... weiter




: Moritz Ziegler, Quelle: Fotolia/ecco

Wien

Das bringt das neue Jahr8

  • Vom Parkpickerl in Favoriten bis zur Beach-Volleyball-WM.

Wien. Das Jahr 2017 bringt viele neue Ereignisse und Veränderungen für Wien. Die "Wiener Zeitung" hat die wichtigsten zusammengestellt. Parkpickerl in Favoriten Am 4. September ist es soweit, dann führt Favoriten das Parkpickerl ein. Als wahrscheinliche Variante gilt die flächendeckende Parkraumbewirtschaftung mit Ausnahme der Industriegebiete im... weiter




Stadterweiterung

(K)ein Abriss auf Raten3

  • Der Haschahof in Rothneusiedl, einst ein Vorzeige-Biobauernhof, steht seit 2014 leer - das Firmenschild einer Abbruchfirma weckt Verbauungsängste.

Wien. Als einer der ersten Wiener Bauern hatte Rudolf Hascha einst auf Bio umgestellt, ab 1987 betrieb er in Rothneusiedl im Süden Favoritens sogenannte Pflückgärten - bis sein Pachtvertrag 2014 beendet wurde. Seither steht der Haschahof leer und verfällt. Nun sorgt das Firmenschild einer Abbruchfirma für Aufregung... weiter




Mit dem Bau der U-Bahn soll auch das Einkaufszentrum vor der Hansson-Siedlung renoviert werden. - © Stanislav Jenis

Hansson-Zentrum

Einkaufen, nicht shoppen6

  • Das Einkaufszentrum in der Per-Albin-Hansson-Siedlung wartet auf seine Zukunft.

Wien. Freitag vor dem Feiertag, im Einkaufszentrum in der Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost herrscht reges Treiben. Hier, im Grätzel hinter dem Verteilerkreis, hat es ein bisschen den Anschein, als wäre die Zeit stehen geblieben. Wie der Gemeindebau im Hintergrund ist auch die Nahversorger-Zeile Ende der 1960er- und Anfang der 1970er-Jahre entstanden... weiter




Stahlglaskonstruktionen sollen das Viertel beherrschen. - © Frötscher Lichtenwagner Architekten / Visualisierung schreinerkastler

Wien

Die Stadt rückt an den Verteilerkreis11

  • Siegerprojekt für das neue Stadtviertel kann besichtigt werden.

Bisher ist der Verteilerkreis in Wien-Favoriten vor allem ein großer Verkehrsknotenpunkt, der täglich von 85.000 Autos befahren wird. Bis 2020 wollen die Stadt Wien und die Asfinag als Grundeigentümer das rund vier Hektar große Areal zu einem neuen Stadtteil weiterentwickeln. Ein wichtiger Aspekt dabei: Die U-Bahn, die es dort ab 2017 geben wird... weiter




Wiener Linien

U1 ab kommendem Montag wieder offen

  • Fahrgastumleitung funktionierte "besser als erwartet".
  • Neues Infocenter zur U1-Verlängerung nach Oberlaa.

Wien. Die Arbeiten auf dem derzeit gesperrten Teilstück der Wiener U-Bahnlinie U1 zwischen Reumann- und Schwedenplatz gehen ins Finale. Ein Großteil der technischen Modernisierung wurde bereits erledigt, nun steht vorrangig noch der Großputz der Stationen am Plan. Ab kommenden Montag, 27... weiter




Für 260.000 Nutzer der U1 heißt es ab Samstag umsteigen. - © WL

U1

U1 macht Sommerpause

  • Ab Samstag steht die U1 zwischen Reumann- und Schwedenplatz still.

Wien. Dass diese Sperre alles andere als friktionsfrei wird, wissen alle Beteiligten. Es werde, wie es Wiener-Linien-Chef Günter Steinbauer ausdrückte, ein "schwieriger Eingriff an den Hauptschlagadern": Am kommenden Samstag, Schlag 1 Uhr Früh, wird die U1 auf dem Herzstück ihrer Strecke - zwischen Reumann- und Schwedenplatz - komplett gesperrt... weiter




U-Bahn

Belastungsprobe für U-Bahn-System

  • Zwei neue Straßenbahnen sollen siebenwöchige Sperre der U1 abfangen.

Wien. (may) Das von vielen prophezeite U-Bahn-Chaos ist vergangenen Sommer ausgeblieben. Als durch die Sanierung der Station Josefstädter Straße fast überfallsartig die U6 zu einem großen Teil gesperrt werden und eine Ersatz-Straßenbahnlinie einspringen musste, wichen die meisten Wiener und Einpendler gleich großflächig aus... weiter




U-Bahn

Keine U1 im Sommer2

  • Neue Bim-Linien 66 und 68 als Ausweichrouten.
  • Bis zu 20 Minuten längere Fahrzeit.
  • "67er" während Sanierungsphase eingestellt.

Wien. Die Wiener U-Bahn-Linie U1 wird ab 7. Juli knappe zwei Monate lang zwischen Reumannplatz und Schwedenplatz gesperrt. Grund dafür sind Sanierungsarbeiten entlang jenes Abschnitts, der zum großen Teil bereits seit Februar 1978 in Betrieb ist. Um den Ausfall der U1-Teilstrecke zu kompensieren... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung