• 22. September 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Hass ist ein analoges Problem. Die digitalen Medien fördern allerdings die Verbreitung. - © TwoWings - CC 3.0

Hasspostings

Auffangnetz für Hassopfer15

  • Die Anti-Rassismus-Initiative Zara nimmt eine Beratungs- und Meldestelle für Cybermobbing in Betrieb.

Wien. Salzburgs Ex-Bürgermeister Heinz Schaden solle in die Gaskammer kommen. Das forderte unlängst ein Mann sinngemäß in einem Hassposting, das er nach den Urteilen im Swap-Prozess ins Internet gestellt hatte. Er werde das nötige Gas liefern, führte er weiter aus. Der Mitarbeiter eines Autounternehmens mit Sitz in Salzburg wurde fristlos entlassen... weiter




Anti-Rassismus-Report

Der Hass im Netz boomt1

  • Im Vorjahr gab es mehr als 1100 rassistische Vorfälle.
  • Sie richteten sich vor allem gegen Muslime und Flüchtlinge.

Wien. (temp) Hass und Hetze im Internet nehmen zu -sie richten sich vor allem gegen Muslime und Flüchtlinge. Das hat der Jahres-Report von 2016 der Anti-Rassismus-Initiative Zara gezeigt, der am Dienstag, dem internationalen Tag gegen Rassismus, präsentiert wurde. Von den insgesamt 1107 Fällen bezieht sich fast ein Drittel auf das Internet... weiter




Rassistische Hetze im Internet nimmt stark zu. - © APAweb/dpa/Lukas SchulzeVideo

Rassismus-Report

Hass im Netz macht sich immer stärker breit12

  • Ein Drittel aller 1100 rassistischer Vorfälle ereignen sich im Internet. Parteien tragen Mitschuld, so die Initiative ZARA.

Wien. Der Hass im Netz boomt. Das zeigt auch der Jahres-Report der Anti-Rassismus-Initiative ZARA, der am Dienstag in einer Pressekonferenz präsentiert wurde. Von den gesamt 1.107 gezählten Fällen bezieht sich fast ein Drittel auf das Internet - der höchste jemals gemessene Wert... weiter




Das Team des Vereins Romano Centro hat am Donnerstag seinen zweiten Bericht präsentiert. - © Segal

Antiziganismus

Antiziganismus hautnah12

  • Rassistische Übergriffe häufen sich. Das belegt auch der aktuelle Antiziganismusbericht - eine Analyse.

Wien. Rassistische Übergriffe gab es im Jahr 2015 in Europa wieder genug. Egal, ob in Wien oder Paris, egal ob Juden oder Muslime, Minderheiten werden angegriffen. Am 9. Jänner wurden in Paris vier Menschen ermordet - einfach, weil sie Juden waren. Über das Jahr hinweg wurden Muslime angegriffen, Moscheen und Friedhöfe geschändet oder beschmiert... weiter




Gegen den zeitgeistigen Strich gebürstet: Provokatives Marketing begann bei American Apparel häufig unter der Gürtellinie. - © reuters

American Apparel

Grell, sexy, insolvent3

  • Provokantes Marketing und ein Chef mit Porno-Habitus machten American Apparel weltbekannt. Nun kämpft der größte US-Modehersteller mit der Pleite.

New York. (rs) In den Nuller-Jahren war American Apparel noch das gefeierte Liebkind der "Made in America"-Bewegung gewesen: keine Produktion in asiatischen Sweatshops, sondern amerikanische Arbeiter, die zu gerechten Löhnen ausschließlich am Heimatstandort schneidern... weiter




Rassismus-Report

Klima für Muslime, Roma, Juden und Asylwerber verschärft14

  • ZARA übt Kritik an "politischem Kleingeld" und Medien-Kampagnen.

Wien. Einzelne Bevölkerungsgruppen wie Muslime, Roma, Juden oder Asylwerber sind im vergangenen Jahr verstärkt rassistischen Angriffen ausgesetzt gewesen, und die Politik leistet diesem Trend Vorschub. Zu diesem Schluss kommt die Organisation Zivilcourage und Anti-Rassimus-Arbeit (ZARA) in ihrem am Freitag vorgelegten Bericht für 2014... weiter




Jugendliche trainieren Jugendliche in Sachen Selbstbewusstsein. - © Blatakes

Zara

Crashkurs in Zivilcourage11

  • Jugendliche bringen einander bei, selbstbewusst aufzutreten und nicht nur passiv daneben zu stehen, wenn etwas passiert.

Wien. An seiner Schläfe rinnt Blut hinunter, er taumelt nach hinten und fällt. Das Gesicht des anderen ist hassverzerrt, er brüllt, tritt nach ihm. Die Passanten an der Straßenbahnhaltestelle weichen zurück. Eine Gruppe von Volksschülern rennt davon, schreiend und mit schreckgeweiteten Augen... weiter




Claudia Schäfer

"Polizei hat Freibrief für Rassismus"10

  • Der aktuelle Anti-Rassismus-Report des Vereins ZARA nimmt dieses Jahr Polizei und die Justiz streng ins Visier

Wien. Rassismus macht Migranten das Leben schwer. Im Alltag, am Arbeitsmarkt, im Netz. Wie schwer, zeigt jedes Jahr die Anti-Rassismus-Organisation ZARA in ihrem Rassismus Report, in dem Fälle von Rassismus und Diskriminierung dokumentiert werden. Am Freitag, am Internationalen Tag gegen Rassismus, wurde der Bericht präsentiert... weiter




Diskriminierung

ZARA kritisiert Rassismus-Blindheit bei Polizei und Justiz

  • Nationaler Aktionsplan gegen Rassismus gefordert.

Wien. Vor allem Äußerungen und Handlungen von Polizei und Justiz sind der Anti-Rassismus-Stelle ZARA im vergangenen Jahr negativ aufgefallen. Polizisten hätten sich im Einsatz respektlos gegenüber Menschen mit dunkler Hautfarbe verhalten, die Justiz würde rassistische Vorfälle teilweise nicht ernst nehmen, so Geschäftsführerin Claudia Schäfer... weiter




Zara-Report

Rassismus-Report 2012: Im Netz wird gehetzt3

  • Forderungen an Gesetzgebung und Justiz.

Wien. Im Jahr 2012 ist die von ZARA registrierte Zahl rassistischer Diskriminierungen von Dienstleistern und öffentlich Bediensteten sowie im Internet weiter gestiegen. Die Beratungsstelle für Opfer und ZeugInnen von Rassismus präsentierte am Donnerstag den Report über die gemeldeten Fälle im Vorjahr... weiter




zurück zu Schlagwortsuche
  • zurück
  • 1
  • 2
  • weiter


Werbung




Werbung