• 1. September 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Der Radfahrverkehr soll gefördert werden. - © apa/Helmut Fohringer

Grundsatzbeschluss zur Förderung des Radverkehrs - Vassilakou:

"Mehr Radverkehr kein Weltuntergang"18

  • Hitzige Debatte im Gemeinderat - Öffnung von Einbahnen für Radfahrer.

Wien. Von Fliedergeruch und Herbstlaub, über Platzfragen bis hin zu Realsozialismus à la Peking: Turbulent und zeitweise (unfreiwillig) komisch verlief die gestrige Sitzung des Wiener Gemeinderates, die mit der Fassung eines Grundsatzbeschlusses zur Förderung des Radverkehrs zu Ende ging... weiter




In der Operngasse müssen Radfahrer nicht mehr den Radweg benützen. - © APAweb / Helmut Fohringer

Radeln auf der Autospur

Ende für Radwegpflicht in Operngasse

  • Rathaus prüft weitere Straßen.

Wien. Radeln auf der Autospur - und das, obwohl es gleich daneben einen Radweg gibt: Das war bisher nicht erlaubt. Doch seit der Novellierung der Straßenverkehrsordnung darf die Radwegebenützungspflicht für bestimmte Straßen aufgehoben werden. Wien hat die neue Möglichkeit nun erstmals genutzt... weiter




Auch wenn das Wetter noch nicht wirklich mitspielt - zum Beginn der Radsaison tritt am Ostersonntag das Fahrradpaket in Kraft. - © APAweb/Michael Gottschalk/dapd

Die Radsaison startet neu

Fahrradpaket tritt am Ostersonntag in Kraft2

  • Begegnungszonen, Fahrradstraßen, flexible Radwegbenützung und Handyverbot ab 31. März.

Wien. Auch wenn das Wetter noch nicht wirklich mitspielt - zum Beginn der Radsaison tritt am Ostersonntag das Fahrradpaket in Kraft. Die Novelle der Straßenverkehrsordnung enthält unter anderem die Möglichkeit für Länder und Gemeinden, Fahrradstraßen und Begegnungszonen einzurichten... weiter




Die Radwegebenützungspflicht ist bei Schneelage aufgehoben. - © Moritz Ziegler

38 Prozent aller Wiener Radfahrer fahren auch im Winter

"Im Schnee radeln ist ganz normal"6

  • Fahrradbeauftragter: Städter müssen neu erlernen, was am Land schon immer gemacht wurde.

Wien. Ein Sprichwort sagt: Energie folgt Aufmerksamkeit. Und so könnte man sich eigentlich auch die Radfahrer in der Stadt erklären, wie sie sich in dieser Wintersaison scheinbar besonders zahlreich durch den Schnee kämpfen. Der öffentliche Fokus wurde in den vergangenen Monaten von der Stadtregierung schließlich stark auf diese Thematik gelenkt... weiter




Kommentar von Peter Gnam in der Kronenzeitung

Freitritt

Wird die Krone Radfahrer-freundlich?16

  • Kommentar von Peter Gnam.

Ehre, wem Ehre gebührt. In seinem jüngsten Kommentar für die Kronenzeitung gab Politik-Redakteur Peter Gnam ein differenziertes Statement ab:"Natürlich sind gar nicht so wenige Radfahrer in Wien ein Ärgernis", schreibt Gnam und verweist auf Rotlicht- und Gehsteigfahrer... weiter




Schicker hält Änderungen für "sehr vernünftig"

Auch die SPÖ ist für Handyverbot und 0,5 Promille für Wiens Radler

Wien. Der ÖVP-Vorstoß nach einem Handyverbot und der Herabsetzung des Alkohollimits auf 0,5 Promille für Radfahrer stößt nicht nur beim Kuratorium für Verkehrssicherheit, sondern auch innerhalb der Wiener Stadtregierung auf offene Ohren. SPÖ-Klubchef Rudolf Schicker sprach sich am Mittwochnachmittag ebenfalls dafür aus... weiter




European Cyclist's Federation fordert "Menschenrecht auf Radfahren für Kinder"6

Ende Juni beginnt im kanadischen Vancouver die größte Fahrrad-Konferenz der Welt, die Velo City. Ehrgeiziges Ziel dabei:  Stimmung für ein "Menschenrecht auf Radfahren für Kinder" zu machen.In ihrer gestrigen Presseaussendung erinnerte die European Cyclist's Federation (ECF), die die Velo City mitorganisiert, an die UN-Konvention für Kinderrechte... weiter





Werbung




Bundespräsident Heinz Fischer (links) mit Bundeskanzler Werner Faymann (Mitte) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner bei der Angelobung der neuen Regierungsmitglieder.

1.9.2014: Ein Bub vom Stamm der Musqueam im Norden von Vancouver, Kanada. Die Ausstellung 'Transmutaciones', in Guayaquil, Ecuador zeigt unter anderem ein Teeservice von Alexandra Cedeno aus menschlicher Plazenta angefertigt. Link: <a href="http://www.museodeguayaquil.com/  " target="_blank"> Museo de Guayaquil </a>

Alejandro Gonzalez Inarritu. "Breaking Bad" heißt der klare Sieger der diesjährigen Emmys. Die düstere Krimiserie um den Drogenbaron Walter White räumte gleich sechs goldene Statuen ab.