• 17. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Studie

Testosteron macht egozentrisch

  • Frauen, die das männliche Hormon geschluckt hatten, beharrten dagegen häufiger auf ihrer eigenen Entscheidung und lehnten die Vorschläge ihrer Teampartnerinnen ab.

London. Was Frauen schon immer ahnten, haben Wissenschafter jetzt in einer Studie belegt: Das männliche Geschlechtshormon Testosteron kann das Urteilsvermögen beeinflussen und macht egozentrisch. Eine Forschergruppe um Nicholas Wright von der Universität London fand bei Experimenten heraus, dass Frauen, denen eine Dosis Testosteron verabreicht wird... weiter




Tablets können Nackenschmerzen verursachen. Experten empfehlen daher auch die tragbaren Computer auf einem Tisch zu platzieren. - © APAweb/dpa/Breloer

Studie

Tablet-Computer verursachen Schmerzen

  • Wissenschafter warnen vor Nackenbeschwerden bei Nutzern.

Paris. Um schmerzhafte Nackenbeschwerden zu vermeiden, sollen die Nutzer von Tablet-Computern wie dem iPad ihr Gerät auf einen Tisch stellen und den Bildschirm kippen, statt es auf die Knie zu stellen. Das geht aus einer Studie von US-Wissenschaftern der Harvard School of Public Health hervor, die am Mittwoch im Magazin "Work" veröffentlicht wurde... weiter




Grundsätzlich zeigte sich, dass die allgemeine Prävalenz für Fettleibigkeit signifikant angestiegen ist. Insgesamt waren 1983 noch zehn Prozent aller befragter Frauen bzw. 8,5 Prozent (Männer) adipös. Im Jahr 2007 waren es bereits 15 Prozent der Frauen bzw. 13,8 Prozent der befragten Männer. - © APAweb

Studie

Fettsucht stark von Alter und Bildungsniveau abhängig

  • Vor allem Generation 55 plus mit wenig Bildung gefährdet.
  • Signifikanten Zuwachs der Adipositasrate durch Langzeituntersuchung zur Fettsucht in Österreich nachgewiesen.

Graz. Einen signifikanten Zuwachs der Adipositasrate bei Männern und Frauen zeigt eine Langzeituntersuchung zur Fettsucht in Österreich, die an der Med-Uni Graz durchgeführt wurde. Die Fettleibigkeit ist seit 1983 - abhängig von den jeweiligen Bevölkerungsgruppen - unterschiedlich angestiegen: Vor allem Personen ab dem 55... weiter




Farbenspiele für einen gesunden Körper. Schweizer Forscher fanden heraus, dass die Farbe Rot zur Zurückhaltung mahnt und somit bei einer erfolgreichen Diät eine Rolle spielen könnte. - © APAweb/dpa

Schweiz

Farbe könnte beim Abnehmen helfen

Basel. Die Farbe Rot könnte beim Abnehmen helfen. Das haben Forscher der Universität Basel herausgefunden. In ihrer Studie aßen Menschen viel weniger Snacks, wenn diese auf einem roten Teller präsentiert wurden, als wenn der Teller blau oder weiss war... weiter




Zwei neue Studie beschäftigen sich mit den möglichen Gefahrenpotenzialen "neuer" Medien. Es zeigt sich, dass zu viel Computerspielen durchaus seine negativen Auswirkungen hat. - © APAweb/EPA

Studie

Internet macht süchtig, Computerspiele ängstlich1

  • Burschen stärker gefährdet als Mädchen.
  • Problem sind vor allem Online-Rollenspiele.

Salzburg/Melbourne. Wie gefährlich sind Internet und Computerspiele wirklich? Welche Bedrohungsszenarien sind gegeben und wie sollen vor allem Kinder und Jugendliche mit den Medien umgehen? Die Antworten auf diese Fragen sind breit gefächert. Computerspiele haben durchaus sehr positive Seiten, aber wo Licht da auch Schatten... weiter




20120109labor - © APAweb

Studie

Deodorants möglicherweise gefährlicher als bisher angenommen

  • In herkömmlichen Deos oft als Schweisshemmer benutztes Aluminiumchlorid ist schädlich für Brustzellen.

Genf. Deodorants sind womöglich nicht so ungefährlich wie angenommen. Genfer Forscher weisen nach, dass ein Deo-Inhaltsstoff namens Aluminiumchlorid Brustzellen schädigt. Das wirft die Frage auf, ob Deos mitverantwortlich sein könnten für Brustkrebs. In den letzten Jahrzehnten ist die Zahl der Brustkrebsfälle in industrialisierten Ländern gestiegen... weiter




Kinder

Virtuelle Welt hilft gegen Schmerz

  • Ein neues Projekt soll kranken Kindern helfen, ihre Ängste zu überwinden.

Montréal. (afp) "Man könnte ein Kind, das unter Brandwunden leidet, in eine virtuelle Polarwelt versetzen und damit den Schmerz dämpfen", behauptet Patrick Dubé, der im kanadischen Montréal ein Team von Ärzten des Sainte-Justine-Krankenhauses und Computer-Fachleuten leitet... weiter




Studie

Hausärztemodell hilft sparen

  • 335 Millionen Euro Ersparnis durch Wegfall von Ambulanzbesuchen.

Wien. Durch die Einführung des von der Ärztekammer angestrebten Hausarzt- oder Vertrauensarztmodells könnten pro Jahr rund 335 Millionen Euro durch Vermeidung von unnötigen Ambulanzbesuchen gespart werden. Hundert Allgemeinmediziner mit Kassenvertrag mehr würden 25.000 Spitalsaufenthalte vermeiden helfen und 80 Millionen Euro ersparen... weiter




Eine neue Studie basierend auf Untersuchungen in Salzburg, zeigt, dass es bei der Versorgung von Diabetikern in Österreich, deutliche Defizite gibt. - © APAweb/Reuters

Salzburg

Österreichs Diabetiker nicht immer gut versorgt

  • Fünf Prozent der Betroffenen mit langfristig deutlich erhöhten Blutzuckerspiegeln ohne Behandlung.
  • Mängel auch bei anderen Risikofaktoren.

Wien/Salzburg. Das geht hunderttausende Österreicher etwas an: die Kontrolle ihres Blutzuckerspiegels sowie für Diabetiker anderer und besonders gefährlicher Risikofaktoren. Doch hier gibt es Mängel. Allein fünf Prozent der Betroffenen mit langfristig deutlich erhöhten Blutzuckerwerten bekommen keine Blutzucker senkende Therapie... weiter




Das größte Sicherheitsrisiko für Datenzentren und Computernetzwerke sind die eigenen IT-Mitarbeiter, so eine aktuelle Studie von HP. - © APAweb/Reuters

Studie

Das größte Sicherheitsrisiko: Das eigene IT-Personal

  • Umfrage unter 5.500 IT- und Sicherheitsverantwortlichen in 13 Ländern.

Wien. Die Datensicherheit ist zunehmend durch mangelnde Kontrolle privilegierter Nutzer bedroht - dazu gehören Datenbankadministratoren, Netzwerkingenieure und IT-Security-Personal. Das ist ein Kernergebnis einer vom Ponemon Institute im Auftrag von HP durchgeführten Umfrage unter mehr als 5.500 IT- und Sicherheitsverantwortlichen in 13 Ländern... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung