• 18. Dezember 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Mögliches Büro der Zukunft. - © Signa

Signa

Kein Ende von Büros in Sicht3

  • 2018 werden 300.000 Quadratmeter Büroflächen in Wien fertiggestellt. Wie sieht das Büros der Zukunft aus?

Wien. Das Zeichen für den Wandel könnte ein Sofa im modernen Büro sein. Es verknüpft Entspannung und Arbeit. Was früher ein hierarchisch strukturiertes Großraumbüro war, muss heute ein flexibler und individueller Arbeitsraum mit unterschiedlichen Funktionen sein... weiter




Studie

Warten auf Kindergarten-Studie2

  • "Berechtigte Zweifel" an Untersuchung über Wiener Islam-Kindergärten sollen ausgeschlossen werden.

Wien. Die wissenschaftliche Studie zu Wiener Islam-Kindergärten verzögert sich und wird nun definitiv erst nach der Nationalratswahl vorliegen. Demnach ist mit dem Abschlussbericht "nicht vor Ende Oktober" zu rechnen, wie aus einem an das Magistrat adressierten Schreiben hervorgeht... weiter




Paprika, Paradeiser oder Melonen müssen noch immer nach Wien importiert werden. Gurken, Erbsen oder Karotten gibt es hier hingegen im Überfluss. - © apa/Hochmuth

Studie

Mehr als genug Gemüse23

  • Laut Umweltbundesamt produziert Wien mehr Gemüse, als in der Stadt gegessen wird.

Wien. (rös) Wien ist in Sachen Gemüse Selbstversorger. Das ergab eine aktuelle Studie des Umweltbundesamtes. 115 Kilogramm Gemüse verbraucht man in Wien und Umgebung pro Kopf in einem Jahr. Es wird teilweise sogar mehr Gemüse produziert, als in der Stadt benötigt wird - und zwar 80.000 Tonnen... weiter




Kaufsucht

Zum Einkaufen gezwungen3

  • Jede dritte Frau und jeder fünfte Mann sind laut AK-Studie kaufsuchtgefährdet.

Wien. (fri) Jeder vierte Österreicher ist kaufsuchtgefährdet. Von Kaufsucht selbst sind elf Prozent betroffen. Das ergibt eine Studie der Arbeiterkammer Wien (AK), für die 1000 Personen ab 14 Jahren befragt wurden. "Nach außen hin handelt es sich um ein gesellschaftlich erwünschtes Verhalten... weiter




Nach Abschluss der Vorerhebungen hat die Ombudsstelle der Universität noch keine Entscheidung getroffen, ob sich Aslan bei der Studie durch den Auftraggeber - also das Außenministerium - beeinflussen ließ. - © Stanislav Jenis

Kindergarten

Uni beauftragt externe
Prüfung von Islam-Studie
21

  • Zur "Wahrung völliger Unparteilichkeit" soll die Agentur für wissenschaftliche Integrität die Studie prüfen.

Wien. Die Ombudsstelle der Universität Wien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis hat die Vorerhebung zur umstrittenen Kindergarten-Studie von Ednan Aslan abgeschlossen. Inhaltlich macht das Gremium keine Aussagen, empfiehlt aber eine externe Prüfung durch die Österreichische Agentur für wissenschaftliche Integrität (OeAWI)... weiter




Ein gutes Beispiel für gelungene Integrationsarbeit ist Brigitte Röhrenbacher, die seit zehn Jahren ehrenamtlich für Feste und Unterhaltung für Kinder aus dem Gemeindebau in der Adolf-Loos-Gasse sorgt. - © Radovan Baloun

Integration

"Making Heimat"2

  • Welche Rolle kommt dem Wiener Wohnungsbau bei der Integration zu? Eine aktuelle Publikation versucht sich an Antworten.

Wien. Begeisterungsbekundungen über die Möglichkeit, im Gemeinschaftshof ein Public Viewing zu organisieren. Oder die Feststellung, dass es schön wäre, wenn man sich öfters grüßen würde. Das sind die Kommentare, über die sich die Stadtforscherin Heidrun Feigelfeld besonders freut... weiter




Der Anteil der Gebäudebeleuchtung ist laut Experten erst durch die Hubschraubermessungen deutlich geworden. - © kuffner-sternwarte.at

Lichtverschmutzung

"Zu viel Licht über Wien"36

  • Lichtflut Wiens erstmals vollständig erfasst: Experten fordern Bewilligungspflicht für Fassadenbeleuchtung und Aus für Geschäftsbeleuchtung nach 23 Uhr.

Wien. Die zunehmende Lichtverschmutzung in Städten lässt den Sternenhimmel verschwinden, hat negative Auswirkungen auf Natur und Gesundheit des Menschen. In einer Studie wurden nun die Hauptverursacher der Lichtglocke über Wien identifiziert. Beteiligte Organisationen fordern als Konsequenz eine Bewilligungspflicht für Gebäudebeleuchtungen und die... weiter




57 Prozent der Betriebe in der Inneren Mariahilfer Straße haben barrierefreie Zugänge, aber nur 17 Prozent in der Äußeren Mariahilfer Straße. - © APAweb/Herbert Pfarrhofer

Studie

Wiener Einkaufsstraßen kaum barrierefrei

  • Über 60 Prozent der Eingänge von rund 1.800 Geschäften nicht barrierefrei.

Wien. Die Barrierefreiheit in den Wiener Einkaufsstraßen lässt laut einer Studie zu wünschen übrig: Das Beratungsunternehmen Comfort4all überprüfte die Eingänge von rund 1.800 Geschäften in den kaufkraftstärksten Einkaufsmeilen von Wien und stellte dabei fest, dass mehr als 60 Prozent nicht den gesetzlichen Vorgaben der Barrierefreiheit entsprechen... weiter




Die ersten Seestadt-Siedler sind vorwiegend junge Paare, Familien und Singles. 82 Prozent davon sind unter 45 Jahre alt. - © Laubner

Seestadt

"Es gibt ein Außerhalb"14

  • 82 Prozent der befragten Bewohner wohnen gerne in der Seestadt - so das Ergebnis einer aktuellen Studie.

Wien. Es gibt eine Grenze, auch wenn diese nicht sichtbar ist. Es gibt ein "Außerhalb", wie es einige Bewohner von einem der größten Stadtentwicklungsprojekte Europas im Nordosten Wiens bezeichnen, und es gibt die Seestadt respektive die Seestädter. "Für Außenseiter ist es eine große Baustelle... weiter




Arbeiterkammer

Wien wie Berlin19

  • Die Arbeiterkammer Wien fordert einen Ausbau der S-Bahn in der Bundeshauptstadt.

Wien. 300.000 Menschen fahren derzeit täglich mit den Wiener S-Bahnen. Zu wenige, wenn es nach der Arbeiterkammer Wien geht. Sie fordert jetzt eine Ausweitung der Schnellbahnen in der Bundeshauptstadt. Neue Stationen sollen errichtet und derzeit unbenützte Schienen für den S-Bahn Verkehr geöffnet werden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung