• 22. Juli 2014

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Leihradsystem in Wien. Foto: www.wien.gv.at

Leihräder: Derzeit wird Effizienz des Systems evaluiert

Wien: neuer Betreiber für die Citybikes?5

Was viele Städte erst kürzlich für sich entdeckt haben, ist in Wien bereits ein alter Hut. Seit dem Jahr 1997 gibt es Leihräder hier. 2002 übernahm das Werbeplakate-Unternehmen Gewista die Citybikes im Auftrag der Stadt und errichtete ein für damalige Standards fortschrittliches System... weiter




Grüne Signalfarbe auf dem Radweg vor dem Westbahnhof. - © PID / Christian Fürthner

Freitritt

Studie: Was bringen die grün gefärbten Radwege?4

Seit vergangenem Sommer sind drei neuralgische Punkte im Wiener Radwegenetz grün gestrichen. Diese Maßnahme sollte die Sichtbarkeit der Radwege verbessern. Jetzt liegt die erste Studie zum Pilotversuch vor. Ergebnis: Die Konflikte zwischen Fußgängern und Radfahrerinnen hätten sich verringert... weiter




Freitritt

Studie: Wer mit dem Rad pendelt, ist am glücklichsten11

Wer mit dem Rad in die Arbeit fährt, genießt den Weg dorthin am meisten: Das ist das Ergebnis einer neuen Studie des Instituts für Stadtplanung an der Portland State University. Für die Umfrage ("Commute Well-being Among Bicycle, Transit, and Car Users in Portland, Oregon") sprach PHD-Student Oliver Smith mit 828 Menschen... weiter




Freitritt

Studie belegt: Schulerfolg wird durch Radfahren besser1

Buben und Mädchen, die ständig von den Eltern mit dem Auto in die Schule gebracht werden,  lernen schlechter als jene, die zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule kommen. Das ist zumindest das Ergebnis einer Untersuchung der Universität von Aarhus, die im Zuge der Dänischen Wissenschaftswoche als "Mass Experiment 2012" erstellt wurde... weiter





Werbung




Ein Mikroskop im Labor. Der Blick hinter die Kulissen der Brustkrebsforschung von Josef Penninger.

20140718mh7 22.07.2014 - Newcastle United-Kapitän Fabricio Coloccini trägt vor dem Spiel gegen Sydney FC in Dunedin, Neuseeland, Blumen, als Zeichen der Anteilnahme am Tod des Newcastle-Fans, der beim Abschuss der MH17 ums Leben kam,  auf das Spielfeld.

Müde? Dann geht es Ihnen wie der "lebendigen" Skultpur von Claude Pontis, zu sehen in Nantes in der Ausstellung <a href="http://www.levoyageanantes.fr/fr/" target="_blank"> "Le Voyage à Nantes"</a>. Ein Foto, das im Laufe der Zeit an Bedeutung gewonnen hat. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Smartphone. Vor der NSA-Spionagekrise noch ein Randthema nun topaktuell. Angela Merkel feiert am 17. 7. ihren 60. Geburtstag.

Werbung