• 22. Oktober 2017

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Französische Soldaten vor der Louvre-Pyramide.  - © APAweb / Reuters, /Philippe Wojazer

Paris

Messerangriff vor dem Louvre6

  • Soldat schoss auf mutmaßlichen Attentäter, Zugänge zum weltberühmten Pariser Museum wurden abgeriegelt.

Paris. Nach dem Angriff auf Soldaten am weltberühmten Pariser Louvre sprechen Ermittler von einem versuchten Terroranschlag. Ein mit einer Machete bewaffneter Mann stürzte sich am Freitagvormittag auf eine Militärpatrouille und rief dabei "Allahu akbar" (Gott ist groß)... weiter




Attentat

Verschärfte Sicherheit nach Lastwagen-Anschlag in Jerusalem2

  • Neun Palästinenser im Zuge der Ermittlungen bislang festgenommen

Jerusalem. Nach dem tödlichen Lastwagen-Anschlag in Jerusalem hat die israelische Polizei seine Sicherheitskräfte in der Stadt in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt. Dies teilte eine Polizeisprecherin am Montag mit. Ein Palästinenser hatte am Sonntag einen LKW gezielt in eine Gruppe von Soldaten gelenkt... weiter




Der angeklagte Soldat Asaria während der Urteilsbegründung. - © reuters

Israel

Ein Urteil spaltet Israel4

  • Ein Gericht in Israel verurteilt einen Soldaten, der einen verletzten Attentäter erschossen hat.

Tel Aviv. (dpa) Es war einer der emotionalsten Prozesse in Israels Geschichte. Ein Soldat schießt einem verletzten Attentäter in den Kopf, wird dabei gefilmt. Für die einen ist er Mörder, für die anderen Held. Seine Verurteilung wegen Totschlags birgt sozialen Sprengstoff. "Es wird hier einen Bruderkrieg geben... weiter




Istanbul

Erste Festnahmen nach Istanbul-Anschlag7

  • Keine Österreicher unter den Opfern.
  • IS reklamiert Attentat auf Nachtklub für sich.
  • UN-Sicherheitsrat brandmarkt den Angriff als "barbarische Tat."

Istanbul. Die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) hat sich am Montag zu dem Anschlag auf einen Nachtklub in Istanbul in der Silvesternacht bekannt. Das berichtete die Nachrichtenagentur Reuters. Ein "heldenhafter Soldat des Kalifats" habe zugeschlagen, hieß es in einem ins Internet gestellten Statement... weiter




Berlin

Justiz observierte Verdächtigen von März bis September5

  • Verdacht auf Anschlagsplanung bestätigte sich nicht - Schärfere Grenzkontrollen nun in Frankreich, Österreich, Russland.

Berlin. Die Berliner Justiz hat Informationen über ihre früheren Ermittlungen gegen den zur Fahndung ausgeschriebenen Verdächtigen Anis Amri bekannt gegeben: Gegen Amri, nach dem im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt gefahndet wird, sei im März ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden... weiter




Angela Merkels Flüchtlingspolitik wird kritisiert. - © afp/Macdougall

Berlin

Der Ruf nach Zurückhaltung3

  • Politik in Deutschland ist uneins über schärfere Gesetze.

Berlin. Berlin bleibt gelassen. Auch am zweiten Tag nach dem Anschlag auf dem Breitscheidplatz gehen Polizei und Stadtregierung gefasst und souverän vor. Während aus Bayern eine härtere Gangart in der Flüchtlingspolitik und schärfere Sicherheitsmaßnahmen gefordert werden, wählt man in Berlin einen ruhigen Ton... weiter




Türkische Sicherheitskräfte bewachen die Zufahrt zur russischen Botschaft in Ankara. - © afp/Altan

Türkei

Uneins über Mordmotiv3

  • Russland warnt Regierung in Ankara vor voreiligen Schlüssen nach Attentat auf Botschafter.

Istanbul. Zwischen Russland und der Türkei ist ein Streit darüber entbrannt, wer hinter dem Attentat auf den russischen Botschafter Andrej Karlow am Montagabend in Ankara stecken dürfte. Während die türkische Regierung die "üblichen Verdächtigen" aus der sogenannten Gülen-Bewegung verantwortlich macht, warnte der Kreml vor voreiligen Schlüssen... weiter




Angela Merkel hält inne, bevor sie sich in das Kondolenzbuch für die Anschlagsopfer einträgt. - © afp/Hanschke

Attentat

Flüchtlings-Vorwahlkampf gegen Merkel8

  • CSU und AfD ziehen in sozialen Medien vorschnelle Schlüsse über die Täter des Terroranschlags. Ziel der Kritik ist die Kanzlerin.

Berlin/Wien. "In stiller Trauer" prangt auf dem Schwarzweiß-Foto. Auf dem Bild ist die Berliner Gedächtniskirche zu sehen, am Fuße derer Montagabend der Terroranschlag geschah. Noch in der Nacht zum Dienstag hatte die CSU dieses Bild im sozialen Netzwerk Facebook gepostet... weiter




Schweiz

Züricher Moschee-Attentäter ist tot

Zürich. Nach der Schießerei in einer Moschee in Zürich mit drei zum Teil Schwerverletzten haben die Ermittler den Täter identifiziert. Es handle sich um den Toten, der in der Nähe des Gebetshauses gefunden worden war, teilte die Kantonspolizei Zürich am Dienstag mit. Die Fahndung sei eingestellt... weiter




Türkei

Sechs Festnahmen nach Attentat auf Botschafter

  • Eltern, Schwester, Verwandte und Mitbewohner festgenommen.

Ankara/Moskau. Nach dem tödlichen Anschlag auf den russischen Botschafter hat die türkische Polizei nach Angaben von Staatsmedien sechs Personen festgenommen. Die Eltern, die Schwester und zwei weitere Verwandte des Attentäters seien in der westlichen Provinz Aydin in Gewahrsam genommen worden... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung