• 19. Februar 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Venezolanische Flüchtlinge stehen Schlange vor der kolumbianischen Grenze. - © reuters/Garcia Rawlins

Venezuela

Schnell und schmerzhaft

  • Venezuelas Führung hat nicht nur die Wahlen vorverlegt. Der Oberste Gerichtshof verbietet der Opposition, beim Urnengang als Bündnis geschlossen aufzutreten.

Caracas/Wien. Die venezolanische Führung kämpft mit dem Rücken zur Wand. Erst diese Woche hat die Regierung veranlasst, dass die Präsidentschaftswahlen um mehr als ein halbes Jahr vorgezogen werden. Sie sollen im März oder April über die Bühne gehen, statt wie geplant im Dezember... weiter




"Wir Opfer verzeihen", steht auf dem T-Shirt jener Frau, die von Farc-Anführer Ivan Marquez umarmt wird. - © reuters/Builes

Kolumbien

Die harte Hand steht wieder zur Wahl17

  • In Kolumbien hat Präsident Santos ein Friedensabkommen mit der Farc erzielt. Im Mai könnten die Hardliner zurückkehren.

Bogotá/Wien. Die Amtszeit von Juan Manuel Santos geht zu Ende. Der kolumbianische Präsident darf nach zwei Legislaturperioden an der Spitze des Staates nicht noch einmal kandidieren. In wenigen Monaten, im Mai 2018, werden die Karten im südamerikanischen Staate mittels Präsidentschafts- und Parlamentswahlen neu gemischt... weiter




"Vor dem Hintergrund dieser Situation habe ich mit dem Chef der Delegation in Quito gesprochen, damit sie sofort zurückkommen", sagte Präsident Juan Manuel Santos nach dem Anschlag. - © APAweb / Reuters

Friedensverhandlungen

Rückschlag in Kolumbien

  • Nach einem Anschlag hat die Regierung die Friedensverhandlungen mit den Rebellen ausgesetzt.

Bogota. Nach einem Sprengstoffanschlag, der der ELN-Guerilla zugerechnet wird, hat die kolumbianische Regierung die Fortsetzung von Friedensverhandlungen mit den linken Rebellen vorerst ausgesetzt. "Vor dem Hintergrund dieser Situation habe ich mit dem Chef der Delegation in Quito gesprochen, damit sie sofort zurückkommen... weiter




Präsidentenwahlen

Superwahljahr in Lateinamerika1

  • Mit Brasilien, Mexiko und Kolumbien wählen die drei bevölkerungsreichsten Länder ebenso wie zwei ideologische Riesen ein neues Staatsoberhaupt.

Bogota. Das neue Jahr bringt zwischen Feuerland und Acapulco richtungsweisende Entscheidungen: Rückt Lateinamerika weiter nach rechts oder kann die Linke den Abwärtstrend der vergangenen Jahre stoppen? Gewählt wird unter anderem in Brasilien, Kolumbien, Mexiko und Venezuela. Darf Lula antreten... weiter




Kolumbien

Schubladisierte Menschenrechte in Kolumbien4

  • Die EU hat mit Kolumbien ein Freihandelsabkommen geschlossen, obwohl die versprochenen Verbesserungen für Arbeitnehmer nicht umgesetzt worden sind. Damit geht jede Hebelwirkung verloren. Österreich ist eines von drei EU-Ländern, das den Vertrag noch nicht ratifiziert hat.

Bogotá/Wien. Was hat die Europäische Union, was hat Österreich mit den Lebensbedingungen von Arbeitnehmern in Kolumbien zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel. Aber auf den zweiten so einiges. Internationale Verträge über Wirtschaftsbeziehungen sind normalerweise ein Hebel... weiter




Präsident Santos (l.) und Guerillaboss "Timochenko"Londono bei einem Festakt Juni 2017. Kurz davor hatte die Farc die vollständige Entwaffnung der Guerilla-Truppe verkündet. - © High Commissioner for Peace/afp

Kolumbien

Kein wirklicher Friede in Kolumbien3

  • Am Freitag jährt sich zum ersten Mal die Unterzeichnung des Friedensvertrages in Kolumbien. Die Stimmung im Land ist ebenso widersprüchlich wie die Ergebnisse des lateinamerikanischen Jahrhundertprojektes.

Bogotá. Die Mörder kamen mit dem Motorrad: Luz Yeni Montano, Menschenrechtsaktivistin, ist vorerst das jüngste Opfer in der neuen Gewalteskalation in Kolumbien. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Derzeit herrscht eine brutale Menschenjagd in Kolumbien obwohl es in dem südamerikanischen Land eigentlich seit einem Jahr Frieden gibt... weiter




Kolumbien

Venezolaner flüchten ins Nachbarland

  • Kolumbien holte sich bereits Rat in der Türkei, wie man mit hunderttausenden geflohenen Venezolanern umgehen kann.

Bogotá/Caracas. (dpa) Auch in Kolumbien gab es eine "Willkommenskultur" - für Flüchtlinge aus dem im Chaos versinkenden Nachbarstaat Venezuela. Doch nach hunderttausenden Neuankömmlingen kippt die Stimmung nun. Die Regierung holte sich bereits Rat in der Türkei - wo Millionen Syrer in Lagern leben. Rund 300... weiter




Ein Koka-Bauer bereitet die Blätter im Labor zur Weiterverarbeitung vor.

Kolumbien

Friede in Kolumbien soll Koka-Anbau beenden5

  • In Wien wurde zwischen UN und Bogotá ein Abkommen für alternative Bewirtschaftung in den durch Krieg verarmten Regionen geschlossen.

Bogotá/Wien. Im November 2016 unterzeichnete die kolumbianische Regierung den historischen Friedensvertrag mit der Farc. Die linksgerichtete Guerilla-Truppe war seit über 50 Jahren im südamerikanischen Land aktiv und verantwortlich für zahlreiche Entführungen sowie einen florierenden Drogenschmuggel, um ihre Aktivitäten zu finanzieren... weiter




Vollgepackt über die Grenze: Betriebsamkeit an der Grenzbrücke Simon Bolivar in Cúcuta. - © Tobias Käufer

Venezuela

Die Venezolaner kommen7

  • In der kolumbianischen Grenzstadt Cúcuta kommen tägliche hunderte Flüchtlinge an. Ein Lokalaugenschein.

Cúcuta. Familie Farias hat sich wieder auf den Weg gemacht. Vater Javier, Mutter Maria und der kleine Sohn Victor, der noch nicht selbst laufen kann. Es geht von San Antonio, der letzten Gemeinde auf venezolanischem Gebiet vor der Grenze nach Kolumbien, genauer: nach Cúcuta... weiter




Alexander U. Mathé

Kolumbien

Guerillero, Bürgermeister - und Präsident?2

  • Linke Präsidentschaftskandidaten sind in Kolumbien seit langem chancenlos, doch die politische Stimmung hat sich gewandelt.

Der letzte Sieg für einen kolumbianischen Kandidaten links der Mitte bei den Präsidentschaftswahlen ist fast ein Vierteljahrhundert her. Auch für die kommenden Wahlen gilt der derzeitige Vizepräsident, German Vargas Lleras, als aussichtsreichster Kandidat... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung